Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« An­de­re Län­der, an­de­re Sit­ten Ab­rü­stungs-Spi­ra­le »

Nur nicht un­ter die Rä­der kom­men!

Ei­ne merk­wür­di­ge Vol­te des Schick­sals hat den zo­ne­batt­ler lei­der we­der zum No­bel­preis­trä­ger noch zum Astro­nau­ten ge­macht, son­dern vor mehr als ei­nem Vier­tel­jahr­hun­dert Dienst bei der Ei­sen­bahn neh­men las­sen (was er bis heu­te nicht so recht ver­ste­hen kann). Auch wenn ihm da mitt­ler­wei­le durch­aus der Wind der Markt­wirt­schaft um die Na­se weht, so hat er sei­ne Er­in­ne­run­gen an die Merk­wür­dig­kei­ten der Staats­bahn­zeit sorg­fäl­tig be­wahrt und so man­ches Ar­te­fakt aus dem Be­hör­den-Kos­mos in die Ge­gen­wart hin­über­ge­ret­tet...

Zum Bei­spiel ein paar je­ner prak­ti­schen Kle­be-Vi­gnet­ten, mit de­nen wei­land die wie­der­zu­ver­wen­den­den Um­schlä­ge der in­ner­dienst­li­chen Post­sen­dun­gen (kor­rek­te Be­zeich­nung »EDS« = Ei­sen­bahn-Dienst­sa­che) ver­schlos­sen wer­den konn­ten. Ne­ben pro­sai­schem Ein­fach-Kle­be­band gab es recht mar­tia­lisch an­mu­ten­de Mo­tiv-Mar­ken:

EDS-Verschlußmarke

Es soll­te ei­nen nicht wun­dern, wenn die Ur­fas­sun­gen die­ser hüb­schen Il­lu­stra­tio­nen aus »groß­deut­scher« Zeit stamm­ten: Be­stimmt wur­den spä­ter zu Bun­des­bahn-Zei­ten nur die Uni­for­men der Ex-Reichs­bah­ner gra­phisch »ent­na­zi­fi­ziert«...

EDS-Verschlußmarke

Der zo­ne­batt­ler hat schnei­di­ge Schlip­se, sprich for­sche Un­ter­neh­mens­be­ra­ter er­lebt, die lang­jäh­ri­gen Ei­sen­bah­nern erst völ­li­ge In­kom­pe­tenz at­te­stier­ten, um we­ni­ge Mi­nu­ten spä­ter beim acht­lo­sen Über­que­ren von Werks­glei­sen fast über­fah­ren zu wer­den. Da sieht man es wie­der: Wer wie ich dem Tod jah­re­lang die Zun­ge her­aus­ge­streckt hat (um ihm die rück­wär­ti­ge Gum­mie­rung an­zu­feuch­ten), dem kann so et­was nicht pas­sie­ren!

vorheriger Beitrag    Übersicht    nächster Beitrag
  1. Gerhard Didzun  •  6. Jan. 2006, 13:35 Uhr

    Ku­rio­ses – Kle­bee­ti­ket­ten

    Ein Hal­lo an zo­ne­batt­ler und sei­ne Fan­ge­mein­de,

    ich ha­be ei­gent­lich nur ei­ne kur­ze An­mer­kung zu den Kle­bee­ti­ket­ten. Die glei­chen »ab­stru­sen« Mo­ti­ve und noch viel mehr gab es in den 50ern bis in die 70er Jah­re des letz­ten Jahr­tau­sends auch als Un­fall­ver­hü­tungs­pla­ka­te. Die­se wa­ren om­ni­prä­sent in al­len Räu­men der DB (z.B. in al­len Kan­ti­nen, Lo­k­lei­tun­gen etc.). Da gibt es be­stimmt noch man­chen dunk­len Kel­ler­raum in ir­gend­wel­chen frü­he­ren Bw’s, wo sol­che Schät­ze vor sich hin gam­meln).
    An­son­sten bin ich ge­spannt, wie die­se Se­rie sich fort­setzt ;-)

    Gruß aus Worms, Ger­hard Did­zun

    #1 

  2. zonebattler  •  6. Jan. 2006, 13:43 Uhr

    Ach Gott ja, die Un­fall­ver­hü­tungs­pla­ka­te!

    So­fort kra­me ich in den Tie­fen mei­nes Ge­dächt­nis­ses, und was zie­he ich her­aus: »Der Fach­mann mei­det Puf­fer­lücken!«

    #2 

  3. C. Araxe  •  6. Jan. 2006, 19:30 Uhr

    Oh, die sind ja nett!

    Apro­pos »Puf­fer­lücken be­ach­ten«: Was pas­siert, wenn man das nicht macht, durf­ten wir da­mals in der Schu­le wäh­rend ei­nes DRK-Lehr­gangs auf ei­nem Dia be­trach­ten ...

    #3 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: