Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Ab­satz­kri­se Rät­sel­haf­tes Fürth (45) »

Saug’ den Ti­ger in die Wam­pe

In des zonebattler’s längst ver­gan­ge­nen Ju­gend­jah­ren emp­fahl der Mi­ne­ral­öl­kon­zern ESSO sei­nen Kun­den, nach Mög­lich­keit »den Ti­ger in den Tank« zu packen und un­ter­strich die­se küh­ne Auf­for­de­rung durch das Ver­tei­len al­ler­lei ge­streif­ter Geb­hin­forts. [1] Ver­mut­lich soll­te die ed­le Groß­kat­ze Kraft und Ge­schmei­dig­keit sym­bo­li­sie­ren und in­si­nu­ie­ren, ih­re co­mic-haft sti­li­sier­te Mas­kott­chen-In­kar­na­ti­on dar­über­hin­aus wohl auch Pfif­fig­keit und Schläue, Ei­gen­schaf­ten al­so, mit der sich der zapf­hahn­su­chen­de Au­to­mo­bi­list im In­ter­es­se der Mar­ken­bin­dung iden­ti­fi­zie­ren soll­te (und nicht sel­ten von sich aus woll­te). [2]

Nun ist der Mensch als sol­cher schon man­gels na­tür­lich ge­wach­se­ner Rä­der kein Fahr­zeug im en­ge­ren Sin­ne, ein Au­to­mo­bil im Sin­ne von »selbst­be­weg­lich« ist er frei­lich al­le­mal. Ge­le­gent­lich be­tankt wer­den muß der ho­mo sa­pi­ens eben­falls, ger­ne mit raf­fi­nier­ten Be­triebs­stof­fen, wenn auch nicht un­be­dingt mit Mi­ne­ral­ölen. Aber im­mer­hin scheint es für die Le­bens­mit­tel­in­du­strie ge­nug Ge­mein­sam­kei­ten zwi­schen Ma­schi­ne und Mensch zu ge­ben, um auch letz­te­rem den Ti­ger in den Tank (sprich Ma­gen) ein­flö­ßen zu wol­len, und zwar in Form sehr en­er­gie­hal­ti­ger Ka­kao-Ge­trän­ke.

Wo­mit wir end­lich beim heu­ti­gen The­ma wä­ren: Ist -au­ßer mir- schon mal je­man­dem auf­ge­fal­len, daß auf den (meist her­stel­ler­über­grei­fend knall­gelb ge­färb­ten) Ka­kao-Milchmix­ge­trän­ke­pul­ver­ver­kaufs­ver­packun­gen bei zahl­rei­chen Fa­bri­ka­ten ein car­too­ni­sier­ter Ti­ger den Wer­be- und Sym­pa­thie­trä­ger der Mar­ke gibt? Hier ei­ne klei­ne Aus­wahl an ak­tu­el­len Bei­spie­len:

getigerte Milchmixgetränkepulververkaufsverpackungen

Spöt­ter mö­gen ein­wen­den, daß man bei ex­zes­si­vem Ge­nuß von mit der­ar­ti­gem Pul­ver ver­süß­ter Milch (Voll­milch zu­mal) bald we­ni­ger wie ein drah­ti­ger Ti­ger aus­sieht denn wie ei­ne pral­le Gelb­bau­chun­ke, und dem ist in Kennt­nis der in der­lei Trun­ken ent­hal­te­nen Nähr­wer­te we­nig ent­ge­gen­zu­hal­ten. In­des scheint es ei­ne Über­le­gung wert, wo­her wohl die star­ke Af­fi­ni­tät der milch­ver­sü­ßen­den Ka­kao­pul­ver­ab­fül­ler zu ge­streif­ten Raub­kat­zen kommt. Kann ei­nes der hier le­sen­den Lecker­mäu­ler viel­leicht mit ei­ner plau­si­blen Theo­rie da­zu auf­war­ten? [3]

 
[1] Heu­te sa­gen die un­ent­wegt in Fremd­spra­chen dummlal­len­den Mar­ke­ting­frit­zen na­tür­lich Gi­vea­ways zu so et­was...

[2] Kaum hat­te ich die­sen Satz ge­schrie­ben, rief ich test­hal­ber die ES­SO-Home­page auf und fand den Ti­ger im­mer noch als of­fi­zi­el­les Wap­pen­tier in Amt und Wür­den. Man glau­be mir bit­te, daß ich die oben be­schrie­be­ne As­so­zia­ti­on von »Kraft und Ge­schmei­dig­keit« ei­gen­stän­dig nie­der­schrieb, be­vor ich die­se Pas­sa­ge wort­gleich auf der ES­SO-Web­site wie­der­fand!

[3] Man be­ach­te die eher ge­rin­gen Über­lap­pun­gen der Ver­brei­tungs­ge­bie­te von Ka­kao-Boh­nen und Ti­gern. Letz­te­re er­näh­ren sich zu­dem gern von def­ti­ger Kost und we­ni­ger von Milchmix­ge­trän­ken...

  1. wiisen  •  31. Mai. 2009, 8:52 Uhr

    Ich ver­mu­te stark, dass die Ka­kao­pro­du­zen­ten hier die zwei­te star­ke Ti­ger­mar­ke nut­zen wol­len- näm­lich die von Kellogs. Ins­be­son­de­re im an­glo­ame­ri­ka­ni­schen Raum ist »To­ny the Ti­ger« von Kellogs für Früh­stücks­zu­ta­ten (z.B. Fro­sties) ein Wer­be­trä­ger seit 1954.

    #1 

  2. zonebattler  •  31. Mai. 2009, 9:12 Uhr

    Wit­zig, der Ce­rea­li­en-To­ny ist mir ge­stern im Su­per­markt auch un­ter die Au­gen ge­kom­men, an den hat­te ich bei mei­nen Ka­kao-Be­trach­tun­gen gar nicht ge­dacht...

    #2 

  3. Achates  •  31. Mai. 2009, 11:00 Uhr

    Ich den­ke, an die Ti­ger­rol­len, je­ne Bis­qui­trol­len mit über­zucker­ter Scho­ko­milch­creme­ma­sse die von den brau­nen Strei­fen des Ti­gers in­spi­riert wur­den. Und wo­her sonst soll­ten die in­spi­rie­ren­den Strei­fen des Ti­gers stam­men, wenn nicht vom ge­le­gent­li­chen Ge­nuss von ge­zucker­tem ka­kao­hal­ti­gem Plant­agen­trunk? Un­wahr­schein­lich ist das nicht, wenn man be­denkt, dass die Ro­sa­fär­bung des Fla­mingo­ge­fie­ders auf die Auf­nah­me von Ca­ro­ti­noi­den mit der Nah­rung zu­rück­zu­füh­ren ist, aber auch die herr­lich ge­sun­de Far­be von Su­per­markt-Räu­cher­lachs.

    Und falls jetzt wer fragt, wie die Ti­ger trotz der »eher ge­rin­gen Über­lap­pun­gen der Ver­brei­tungs­ge­bie­te« an Ka­ba kommt, dann lau­tet die Ant­wort ganz ein­fach: Su­per­markt!

    #3 

  4. zonebattler  •  1. Jun. 2009, 6:52 Uhr

    Aus­ge­rech­net Ka­ba taugt hier nicht zum Ex­em­pel, denn die­se Mar­ke wird -ne­ben dem ob­li­ga­ten Palm­we­del- heut­zu­ta­ge durch ei­nen Bä­ren mit Knol­len­na­se ver­tre­ten!

    #4 

  5. Achates  •  1. Jun. 2009, 8:45 Uhr

    Klar ist mir Bar­ry der Plan­ta­gen­bär ein Be­griff, die­ster­we­gen war Ka­ba be­sten­falls als Gat­tungs­na­me für pul­v­ri­ges Pul­ver aus Bi­cal­ci­um­oxid und ei­ner gro­ßen Men­ge Zucker ge­dacht.

    #5 

  6. zonebattler  •  1. Jun. 2009, 10:10 Uhr

    Ach so? Na dann!

    #6 

  7. Etosha  •  4. Jun. 2009, 9:38 Uhr

    Ich ver­mu­te, es han­delt sich um ei­ne As­so­zia­ti­on über zwei Ecken, dass näm­lich das sü­ße Pul­ver Kin­der zum Milchtrin­ken ani­mie­ren soll, und die wie­der­um macht ja be­kannt­lich stark (Kal­zi­um und so). Frü­her mach­te ja auch Spi­nat stark, bis man fest­stell­te, dass die­se im­fa­me Un­ter­stel­lung auf ei­nen Kom­ma­feh­ler beim Ei­sen­ge­halt zu­rück­zu­füh­ren war. Seit­her macht Spi­nat nicht mehr stark, und es gibt kei­nen ver­nünf­ti­gen Grund mehr, das Zeug zu sich zu neh­men.

    Viel­leicht hat der Ti­ger auch ei­nen rein op­ti­schen Grund. So wür­de der schon wei­ter oben als Bei­spiel her­an­ge­zo­ge­ne Fla­min­go sich rein farb­lich auf den knall­gel­ben Packun­gen schon weit we­ni­ger an­sehn­lich ein­fü­gen. Ein Ka­na­ri wie­der­um wä­re ei­ne Spur zu un­auf­fäl­lig, wenn du weißt, was ich mei­ne. Ein Ti­ger da­ge­gen bleibt strei­fen­wei­se sicht­bar, was per se sehr cool ist.

    Man ver­ges­se nicht, dass an­geb­lich auch Snickers den Ti­ger in dir weckt! Wor­an das wie­der lie­gen mag?

    #7 

  8. zonebattler  •  4. Jun. 2009, 10:00 Uhr

    Au weia, da­mit wird der Fall ja noch viel kom­ple­xer als ich dach­te. Was für Fol­gen hät­te es wohl für Auf­zucht und Pfle­ge des mensch­li­chen Nach­wuch­ses, wenn ruch­bar wür­de, daß Ti­ger Spi­nat frä­ßen, Ei­sen­man­gel hin oder her?

    Aber was Snickers mit Ti­gern zu tun ha­ben soll, ist mir schlei­er­haft, schließ­lich ist die­ser Rie­gel nach ei­nem Pferd be­nannt ! OK, vier Bei­ne und ein Fell ha­ben bei­de, und wenn man sie mischt kommt ein Ze­bra raus...

    #8 

  9. RJWeb  •  29. Mai. 2010, 20:59 Uhr

    Ge­ra­de weil Ka­kao­boh­nen und Ti­ger sich in frei­er Na­tur so sel­ten be­geg­nen freu­en sich die ge­nann­ten Groß­kat­zen viel­leicht um so mehr auf ein Glas Ka­kao­trunk ?

    #9 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: