Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Gän­se­haut (1) Steh­zeug-Sta­ti­stik »

Stern­stun­den

Ein Herr aus Han­no­ver hat­te in meh­re­ren Klein­an­zei­gen-Por­ta­len ei­nen de­fek­ten Hi­Fi-Voll­ver­stär­ker der längst ver­flos­se­nen Mar­ke WEGA an­non­ciert, den ich ob sei­nes for­mi­da­blen Er­hal­tungs­zu­stan­des un­be­dingt mein Ei­gen nen­nen woll­te. Ge­stern nun ha­be ich den Deal ge­dreht: Ein dienst­li­ches Team-Mee­ting ließ mich mor­gens eh schon von Fürth nach Ful­da ei­len, da hat­te ich nach dem En­de der Kon­fe­renz schon den hal­ben Weg hin­ter und nur noch schlap­pe ein­ein­halb ICE-Stun­den bis Han­no­ver vor mir. Das Tref­fen mit dem freund­li­chen Ver­käu­fer klapp­te wie be­spro­chen, und da ich in Rich­tung Sü­den ge­ra­de so eben noch ei­nen frü­he­ren ICE als den ei­gent­lich avi­sier­ten er­wi­schen konn­te, war ich schon um 22 Uhr wie­der zu Hau­se. Und da steht er nun wie aus dem Pro­spekt von 1977 ge­pellt, mein neu­er al­ter WEGA V 3841:

WEGA V 3841

Bis auf ei­nen win­zi­gen Lack­ab­plat­zer an der rech­ten Kan­te der Front­plat­te (der sich mit ei­nem sorg­fäl­tig ap­pli­zier­ten Na­gel­lack-Trop­fen gut ka­schie­ren las­sen soll­te) sieht der kom­pak­te Ka­me­rad wirk­lich noch jung und kräf­tig aus (gut rie­chen tut er er­staun­li­cher­wei­se oben­drein). So­gar die Be­die­nungs­an­lei­tung und das für die spä­te­re Re­pa­ra­tur un­er­läß­li­che Ser­vice-Ma­nu­al wa­ren im Preis von 20 EUR in­be­grif­fen, da kann man doch wirk­lich nicht mau­len!

Zwei Jah­re nach der Über­nah­me der Fir­ma durch SONY wer­kel­te schon ja­pa­ni­sche Tech­nik im »deut­schen« Ge­häu­se (der Ver­stär­ker ist bis auf die äu­ße­re Hül­le iden­tisch mit dem SONY TA-2650), die un­ver­wech­sel­ba­re »Laborgeräte«-Anmutung zeigt je­doch nach wie vor die ge­stal­te­ri­sche Hand­schrift von Hart­mut Ess­lin­ger, dem spä­te­ren Grün­der von frog­de­sign.

WEGA V 3841

War­um man sich über­haupt so ei­ne ol­le Blech­ki­ste an­lacht? Weil man zum Bei­spiel in jun­gen Jah­ren kein Geld da­für hat­te und al­len­falls bun­te Pro­spek­te der De­si­de­ra­te sam­meln konn­te! Heu­te kriegt man die ge­stal­te­risch-tech­ni­sche Avant­gar­de von frü­her oft für klei­nes Geld nach­ge­wor­fen, weil sich im Zeit­al­ter von Smart­pho­ne und Ta­blets kaum noch je­mand schwe­ren Ge­rä­te­bal­last ans Bein hän­gen mag. Um so er­freu­li­cher für mich und an­de­re En­thu­si­asten, die Mu­sik nach wie vor noch ger­ne aus ge­die­ge­nen Ap­pa­ra­ten mit »An­faß­qua­li­tät« ge­nie­ßen möch­ten.

Wun­der­sa­mer­wei­se geht es auch auch In­ne­ren des Ver­stär­kers nicht nur sehr auf­ge­räumt, son­dern auch ab­so­lut staub­frei zu. So­was ha­be ich bei Ge­rä­ten die­ses Al­ters mit Lüf­tungs­schlit­zen im Deckel noch nie ge­se­hen! Da muß wohl vor nicht all­zu lan­ger Zeit ein sorg­fäl­ti­ger Re­pa­ra­teur mit Pin­sel und Staub­sauger zu­gan­ge ge­we­sen sein:

WEGA V 3841

Als An­ek­do­te am Ran­de sei noch er­wähnt, daß ich mor­gens in Ful­da bis zum Be­ginn mei­nes Mee­tings noch Zeit für ei­nen Spa­zier­gang durch die Ci­ty hat­te, da­bei den fa­mo­sen »Vor­tags­la­den« von Bäcker Happ ent­deck­te und mei­ne Kol­le­gen­schar mit ei­ner dort er­stan­de­nen, bunt ge­misch­ten Kol­lek­ti­on aus 20 Fa­schings-Krap­fen (im Hes­si­schen »Kräp­pel« ge­hei­ßen) über­rasch­te. Sechs üb­rig­ge­blie­be­ne Ka­lo­ri­en­bom­ben tra­ten spä­ter mit mir die Fahrt nach Han­no­ver an und krieg­ten sol­cher­art was von der Welt zu se­hen, be­vor sie dann im hei­mi­schen Fürth letzt­lich doch noch ge­nüß­lich ver­speist wur­den. Wann hin­ge­gen mit mei­nem mo­men­tan un­päß­li­chen, high­fi­de­len Neu­zu­gang Oh­ren­schmaus gou­tiert wer­den kann, steht der­zeit noch in den Ster­nen...

P.S.: Ein Klick auf ei­nes der Fo­tos bringt ei­ne grö­ße­re Fas­sung zur An­zei­ge. Je nach Um­ge­bungs­licht scheint sich das Blau des Ge­häu­ses zu wan­deln. Ein wun­der­ba­rer Cha­mä­le­on-Ef­fekt!

Diskussion

  1. zonebattler  •  28. Nov. 2015, 12:19 Uhr

    Noch im Jahr 2014 ha­be ich den schmucken We­ga-Ver­stär­ker von fach­kun­di­ger Spe­zia­li­sten­hand über­ho­len, al­le ge­al­ter­ten Kon­den­sa­to­ren tau­schen so­wie sämt­li­che Schal­ter rei­ni­gen und kon­ser­vie­ren las­sen. Hat mich na­tür­lich ein Mehr­fa­ches des Be­schaf­fungs­prei­ses ge­ko­stet, aber da­für funk­tio­niert das Ge­rät wie­der in jeg­li­cher Hin­sicht wie frisch aus der Pro­duk­ti­on kom­mend und wird das ver­mut­lich noch wei­te­re drei bis vier Jahr­zehn­te lang tun.

    Den­noch möch­te ich das Ge­rät jetzt in wert­schät­zen­de neue Hän­de wei­ter­ge­ben, denn bei mir steht es nur un­ge­nutzt im Re­gal her­um. Dem ge­reicht es zwar durch­aus zur Zier­de, aber so ein Ver­stär­ker ist zum Mu­si­zie­ren da und nicht nur zum bel­la-fi­gu­ra-Ma­chen als bun­ter Blick­fän­ger.

    Al­so: Wer ei­nen gründ­lich re­vi­dier­ten Klas­si­ker aus den 1970er Jah­ren sein Ei­gen nen­nen mag, ist mit ei­nem läp­pi­schen Hun­der­ter da­bei. Für 100 EUR kriegt man heut­zu­ta­ge al­len­falls ei­ne leich­te Pla­stik­schach­tel, die meist bald nach Ga­ran­tie­ab­lauf reif für die gel­be Ton­ne ist...

    In­ter­es­sen­ten mel­den sich bit­te per Mail.

    #1 

  2. Michael Müntnich  •  4. Dez. 2015, 23:15 Uhr

    Grüß Gott

    Ich bin der Fahr­gast, mit dem Sie mor­gens öf­ter mal ein klei­nes Pläuss­chen hal­ten;
    An dem We­ga-Ver­stär­ker hät­te ich sehr gro­ßes In­ter­es­se, da mein – eben­falls 70er Jah­re Mo­dell den Geist auf­gibt. Wä­re schön, wenn es klappt.

    Je­den­falls ganz wit­zig, wie Sie sich so im Netz prä­sen­tie­ren.

    vie­le Grü­ße aus NEA

    Mi­cha­el Münt­nich

    #2 

  3. zonebattler  •  5. Dez. 2015, 6:42 Uhr

    Dan­ke für die Blu­men! Den schicken Ver­stär­ker kön­nen Sie ger­ne ha­ben, bei Ih­nen wäh­ne ich ihn in den be­sten Hän­den! Die De­tails ma­chen wir bei un­se­rer näch­sten Be­geg­nung im mor­gent­li­chen Re­gio­nal­ex­press aus...

    #3 

  4. zonebattler  •  29. Dez. 2015, 16:32 Uhr

    So, jetzt ist er in gu­ten neu­en Hän­den, mein blau­er Freund. Und ich darf ihn ge­le­gent­lich be­su­chen und auf­spie­len hö­ren kom­men! Sehr schön. Freu­de herrscht. An­ge­bot er­le­digt, Ak­te ge­schlos­sen!

    #4 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: