Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


Donnerstag, 16. Mai 2019

Rest­wär­me

Sonnenuntergang im Gewächshaus

Mittwoch, 15. Mai 2019

Ni­ce try

Heu­te hat sich der Di­rek­tor des Fe­deral Bu­reau of In­ve­sti­ga­ti­on (FBI) di­rekt an den zo­ne­batt­ler ge­wen­det. Sein et­was holp­ri­ges Deutsch se­he ich ihm nach, als ge­bür­ti­ger New Yor­ker und stu­dier­ter Ju­rist wird das Er­ler­nen von Fremd­spra­chen nicht ganz oben auf sei­ner Agen­da ge­stan­den ha­ben. Aber er gibt sich im­mer­hin red­lich Mü­he:

Ab­tei­lung für Ter­ro­ris­mus­be­kämp­fung und Geld­kri­mi­na­li­tät
FBI-HAUPTSITZ IN NEW YORK
BUNDESAMT FÜR UNTERSUCHUNGEN
 
 
Wir ha­ben mit Hil­fe un­se­res In­tel­li­gence Mo­ni­to­ring Net­work-Sy­stems ei­ne Un­ter­su­chung ab­ge­schlos­sen. Ihr Na­me und Ih­re E-Mail-Adres­se wur­den als ei­nes der Op­fer von In­ter­net­be­trug in die en­ge­re Wahl ge­zo­gen. Aus die­sem Grund set­zen wir uns mit Ih­nen als ei­nem der Nutz­nie­ßer die­ser Aus­gleichs­zah­lung in Ver­bin­dung. Wir ver­ste­hen, was Sie in den Hän­den die­ser Be­trü­ger durch­ge­macht ha­ben, aber Sie müs­sen die­se Ent­schä­di­gung als Teil un­se­rer Be­mü­hun­gen er­hal­ten, die Men­schen­rech­te auf der gan­zen Welt zu schüt­zen.
 
Hier­mit möch­ten wir Sie dar­über in­for­mie­ren, dass das Fe­deral Bu­reau of In­ve­sti­ga­ti­on (FBI) in Zu­sam­men­ar­beit mit der United Na­ti­ons Com­pen­sa­ti­on Com­mis­si­on (UNCC) ei­ne Ent­schä­di­gung in Hö­he von USD 5, 200.000,00 (fünf Mil­lio­nen, zwei­hun­dert­tau­send Dol­lar) an ver­ein­bart hat je­des der Op­fer ver­schie­de­ner In­ter­net­be­trugs­fäl­le, die mög­li­cher­wei­se ihr hart ver­dien­tes Geld in den Hän­den von In­ter­net­be­trü­gern auf der gan­zen Welt und afri­ka­ni­schen Län­dern wie Ni­ge­ria, Gha­na, Be­nin usw. ver­lo­ren ha­ben.
 
Wenn Sie ei­ne E-Mail von ei­nem un­be­kann­ten Ab­sen­der er­hal­ten, den Sie nicht ver­ste­hen, lei­ten Sie sie zur ord­nungs­ge­mä­ßen Un­ter­su­chung an die­ses Bü­ro wei­ter.
 
Be­stä­ti­gen Sie das Fol­gen­de er­neut, um ei­ne dop­pel­te In­an­spruch­nah­me Ih­res Fonds zu ver­mei­den.
 
Ih­ren voll­stän­di­gen Na­men
Ih­re Kon­takt­adres­se
Ih­re Tel / Fax­num­mern
Ihr Be­ruf
Ih­re Na­tio­na­li­tät / Land
Al­ter Ge­schlecht
Wie viel Geld ha­ben Sie in den Hän­den die­ser Be­trü­ger ver­lo­ren?
 
HINWEIS: Wenn Sie die­se Nach­richt in Junk oder Spam er­hal­ten, liegt dies an Ih­rem In­ter­net­an­bie­ter.
 
Vie­len Dank für Ihr Ver­ständ­nis, wenn Sie die An­wei­sun­gen be­fol­gen.
Chri­sto­pher A. Wray
FBI-Di­rek­tor

Tat­säch­lich war die­se Nach­richt – wie von Herrn Wray kor­rekt vor­aus­ge­se­hen – in mei­nem Spam-Ord­ner ge­lan­det. Das las­se ich sie auch drin und be­dan­ke mich nun­mehr mei­ner­seits bei Herrn Wray für sein Ver­ständ­nis, wenn ich sei­ne An­wei­sun­gen nicht be­fol­ge: Ein Teil mei­nes hart ver­dien­ten Gel­des geht näm­lich dem­nächst in vol­ler Ab­sicht nach Afri­ka, aber nicht in die Hän­de von In­ter­net­be­trü­gern, son­dern an die Künst­ler­ko­lo­nie Ten­ge­nen­ge in Sim­bab­we!

Letz­ten Sams­tag ha­be ich mich beim Be­such der Ver­nis­sa­ge zur opu­len­ten Aus­stel­lung »AFRIKA · Die Wie­ge der Mensch­heit« in der Nürn­ber­ger Slow Art Ga­le­rie spon­tan in den »Bird­man« ei­nes der dort tä­tig ge­we­se­nen Bild­hau­er ver­liebt: Die­se ganz wun­der­ba­re Pla­stik aus schwe­rem Ser­pen­tin­it wird nach dem En­de der Aus­stel­lung aus der Ost­vor­stadt nach Fürth in des zonebattler’s ho­me­zo­ne über­führt wer­den!

Ich freue mich jetzt schon auf die bei­den Her­aus­for­de­run­gen, die der Er­werb die­ses mich ge­ra­de­zu ma­gisch be­rüh­ren­den Kunst­wer­kes mit sich bringt: Er­stens das Fin­den ei­nes ad­äqua­ten (und hin­rei­chend be­last­ba­ren) Stand­plat­zes für den mas­si­ven Vo­gel­mann, zwei­tens das fach­ge­rech­te fo­to­gra­fi­sche Fest­hal­ten ei­nes auf­grund von Far­be und Form ziem­lich schwie­rig ab­zu­lich­ten­den Ar­te­fak­tes. Stay tu­n­ed!

Sonntag, 28. April 2019

Kehr­aus

Bunter Besenschwinger an der Fürther Freiheit

Mittwoch, 24. April 2019

Pi­xel­flut

Als ich im Sep­tem­ber 2005 mit dem Blog­gen be­gann, ka­men mir Bil­der von 300 x 225 Pi­xeln Grö­ße als al­le­mal aus­rei­chend vor (was sie auf den da­mals üb­li­chen Auf­lö­sun­gen von Röh­ren­mo­ni­to­ren ja auch tat­säch­lich wa­ren). So sah und sieht das aus:

Airbus der ungarischen Wizz Air am Nürnberger Flughafen

Schon knapp zwei Jah­re spä­ter of­fe­rier­te ich »13% mehr In­halt zum glei­chen Preis« und stell­te das Standard-4:3-Bildformat auf 320 x 240 Pi­xel um:

Airbus der ungarischen Wizz Air am Nürnberger Flughafen

Dann brauch­te es nur noch ein wei­te­res Jahr, bis mir die Fo­tos wie­der­um als zu win­zig er­schie­nen. Un­ter dem Slo­gan »Jetzt 2,44 mal so­viel zum glei­chen Preis!« dehn­te ich da­her mei­ne Bil­der auf die kom­plet­te Brei­te der In­halts­spal­te aus, wo­mit mei­ne quer­for­ma­ti­gen Fo­tos nun­mehr im For­mat 500 x 375 Pi­xel zu se­hen wa­ren:

Airbus der ungarischen Wizz Air am Nürnberger Flughafen

Da­mit war dann al­ler­dings auch schon das En­de der Fah­nen­stan­ge er­reicht, so­fern ich nicht das kom­plet­te Lay­out hät­te ver­wer­fen und um­stel­len wol­len. Woll­te ich aber nicht, ein biß­chen vir­tu­el­le Pa­ti­na darf schon sein zu­gun­sten ei­nes stur bei­be­hal­te­nen Wie­der­erken­nungs­wer­tes. Da aber ei­ner­seits der von Web­ho­stern ge­währ­te Spei­cher­platz im­mer üp­pi­ger und es mir an­de­rer­seits zu­se­hends wur­ster wur­de, ob je­mand mei­ne licht­bild­ne­ri­schen Wer­ke un­au­to­ri­sier­ter­wei­se zu frev­le­risch-kom­mer­zi­el­lem Tun ent­wen­det, ha­be ich im Ju­li 2017 mit dem Bei­trag »End­zeit­stim­mung« da­mit be­gon­nen, die Wor­d­Press-Me­dia­thek zu nut­zen und die dar­über ein­ge­bun­de­nen Bil­der über ein Light­box-Plugin beim An­klicken auf­zoo­men zu las­sen. Zu­nächst (und bis heu­te) im For­mat von 800 x 600 Pi­xeln.

Nach­dem ich mei­nem Nach­barn Ro­bert Mit­te 2017 ein Fo­to­blog un­ter dem Na­men Wahr­Schein­Licht auf­ge­setzt und mich da­zu ei­nes spe­zi­ell auf Port­fo­lio-Prä­sen­ta­ti­on zu­ge­schnit­te­nen Wor­d­Press-The­mes be­dient hat­te, ka­men mir die ei­ge­nen Mach­wer­ke im Ver­gleich zu Ro­berts rie­si­gen Bil­dern in mul­ti­pler Hin­sicht als po­pe­lig bis dritt­klas­sig vor. Am ge­stal­te­ri­schen Kön­nen kann man ar­bei­ten, an tech­ni­schen Pa­ra­me­tern dre­hen, da­her ha­be ich be­schlos­sen, mei­ne hier ge­zeig­ten Bil­der noch­mals (und ver­mut­lich bzw. hof­fent­lich letzt­mals) zwei Stu­fen grö­ßer an­zu­bie­ten. Ab so­fort zoomt das re­gu­lä­re Vor­schau­bild beim An­klicken mit dem Maus­zei­ger auf 1200 x 900 Pi­xel (Quer­for­mat), 900 x 1200 Pi­xel (Hoch­for­mat) oder 900 x 900 (bei qua­dra­ti­schem Be­schnitt) auf:

Airbus der ungarischen Wizz Air am Nürnberger Flughafen

Ja, das macht schon was her! Die (rein phy­si­ka­li­sche) Di­men­si­ons­er­wei­te­rung gilt wohl­ver­stan­den nur für zu­künf­tig neu ein­ge­stell­te Bil­der, der Be­stand bleibt na­tür­lich un­ver­än­dert. Theo­re­tisch könn­te ich zwar auch rück­wir­kend grö­ße­re Fas­sun­gen mei­ner Fo­tos ein­bau­en, aber der Ar­beits­auf­wand wä­re gi­gan­tisch, nicht zu re­den da­von, daß ich längst nicht zu al­len hier ge­zeig­ten Bil­dern die Ori­gi­na­le auf­ge­ho­ben ha­be. Au­ßer­dem fän­de ich es un­pas­send, die ei­ge­nen Früh­wer­ke im Nach­hin­ein zu ver­än­dern, man kann und darf ru­hig in quan­ti­ta­ti­ver wie qua­li­ta­ti­ver Hin­sicht ei­ne Ent­wick­lung nach­voll­zie­hen kön­nen.

P.S.: Von An­fang an er­heb­lich bis über­wäl­ti­gend grö­ßer sind die Bil­der in un­se­rem Ge­mein­schafts­werk »Trifo­lia«, aber da macht ja auch (zu­meist) der Ro­bert die Bil­der und mei­ner ei­ner nur das Drum­her­um...

P.P.S.: Der hier als De­mon­stra­ti­ons­ob­jekt ge­zeig­te Air­bus der un­ga­ri­schen Flug­li­nie »Wizz Air« stand üb­ri­gens letz­tes Jahr am An­fang ei­nes Som­mers in Sie­ben­bür­gen. Mü­ßig zu er­wäh­nen, daß auch da­von die bes­se­ren Fo­tos beim Ro­bert zu se­hen sind, der – wenn er denn will – durch­aus auch bunt kann.

Samstag, 20. April 2019

Packen­des Por­to (6)

Impressionen aus Porto

 
Impressionen aus Matosinhos

 
Impressionen aus Porto

 
Impressionen aus Porto

 
Impressionen aus Porto

 
Impressionen aus Porto

 
Impressionen aus Porto

 
Impressionen aus Porto

 

vorheriger Beitrag    Übersicht    nächster Beitrag
Freitag, 19. April 2019

Ex und Hopp

Warnschilder an einem Container am Atzenhofer »Solarberg«

Donnerstag, 18. April 2019

Packen­des Por­to (5)

Impressionen aus Porto

 
Impressionen aus Porto

 
Impressionen aus Porto

 
Impressionen aus Porto

 
Impressionen aus Porto

 
Impressionen aus Porto

 
Impressionen aus Porto

 
Impressionen aus Porto

 

vorheriger Beitrag    Übersicht    nächster Beitrag
Mittwoch, 17. April 2019

Down Un­der

Vorbereitungen zur Verlegung neuer Wasserleitungen in der Fürther Karlstraße

Dienstag, 16. April 2019

Packen­des Por­to (4)

Impressionen aus Porto

 
Impressionen aus Porto

 
Impressionen aus Porto

 
Impressionen aus Porto

 
Impressionen aus Porto

 
Ab hier ma­chen wir ei­nen Ab­ste­cher ins na­he Ma­to­sin­hos, an den At­lan­tik...

Impressionen aus Matosinhos

 
Impressionen aus Matosinhos

 
Impressionen aus Matosinhos

 

vorheriger Beitrag    Übersicht    nächster Beitrag
Montag, 15. April 2019

Ab­ge­liebt & aus­ge­setzt (6)

verschlammt-verschlampte Handpuppe im Fürther Stadtpark
 
ver­schlammt-ver­schlamp­te Hand­pup­pe im Für­ther Stadt­park
vorheriger Beitrag    Übersicht    nächster Beitrag
Sonntag, 14. April 2019

Packen­des Por­to (3)

Impressionen aus Porto

 
Impressionen aus Porto

 
Impressionen aus Porto

 
Impressionen aus Porto

 
Impressionen aus Porto

 
Impressionen aus Porto

 
Impressionen aus Porto

 
Impressionen aus Porto

 

vorheriger Beitrag    Übersicht    nächster Beitrag
Samstag, 13. April 2019

Da­men­bei­ne (24)

Einmal Damenbeine »mit Allem« in Porto/Portugal
 

vorheriger Beitrag    Übersicht    nächster Beitrag
« Vorherige Seite Nächste Seite »