Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Der Fer­di­nand Ab­schied von Bal­ko­ni­en »

Wenn ei­ner ei­ne Rei­se tut...

...dann kann er was er­zäh­len! So auch der zo­ne­batt­ler, der wie­der mal dienst­lich für ei­ne gan­ze Wo­che nach Mann­heim muß­te durf­te. Der gest­ri­ge Diens­tag al­lein gibt schon Stoff für ei­ne gan­ze Sei­te her...

Es ging beim Früh­stück im Ho­tel los: Am wirk­lich üp­pi­gen Buf­fet war so ziem­lich al­les Denk­ba­re auf­ge­bo­ten (al­lein drei Sor­ten Ho­nig!), nur nach Nu­tel­la oder ei­nem pas­sa­blen Sub­sti­tut hielt ich ver­geb­lich Aus­schau. Als er­ster Gast um 6:30 Uhr woll­te ich mich beim Per­so­nal nicht gleich un­be­liebt ma­chen, al­so hielt ich mich er­satz­wei­se an der Erd­beer-Mar­me­la­de schad­los. Die wie­der­um schmeck­te et­was merk­wür­dig: In mei­ner Ir­ri­ta­ti­on ob des Nuß-/Nou­gat­creme-Not­stan­des hat­te ich mich in die Di­ät-Ab­tei­lung ver­irrt und die gan­ze Bat­te­rie von bie­nen­stock­för­mi­gen Spen­der-Ap­pa­ra­tu­ren mit re­gu­lä­ren Frucht-Kon­fi­tü­ren glatt­weg über­se­hen. Mahl­zeit!

Frühmorgendlicher Schaufensterblick
 
Früh­mor­gend­li­cher Schau­fen­ster­blick

Der Fuß­marsch ins Trai­nings­zen­trum ge­gen 7:00 Uhr führ­te mich dann durch ei­ne brei­te Haupt­stra­ße, de­ren Sei­ten von ei­ner Un­zahl Sperr­müll­hau­fen ge­säumt wa­ren: Of­fen­bar sind in Mann­heim noch all­ge­mei­ne Ent­rüm­pe­lungs­ter­mi­ne für al­le Usus. Welch ein schlim­mes Los für ei­nen be­ken­nen­den Schutt-Go­ge­rer wie mich: zu we­nig Zeit, zu we­nig Licht, zu we­nig Trans­port-Ka­pa­zi­tät! Die schö­ne gro­ße Kar­tof­fel-Schüt­te für den Kel­ler hät­te ich zu ger­ne mit­ge­nom­men... Doch sei’s drum, da­heim in Fürth gibt’s auch ge­nug zu fin­den!

Am Nach­mit­tag im Se­mi­nar brach­te ich es fer­tig (al­ter Trai­ner-Pro­fi, der ich bin), mein schwar­zes Ka­me­ra-Etui aus Kunst­le­der (samt Ka­me­ra drin) zwecks Auf­ga­ben-Vor­be­rei­tung mal kurz vor den lau­fen­den Bea­mer zu stel­len. Ei­ne hal­be Mi­nu­te spä­ter be­gann es zu stin­ken und zu qual­men, und ich konn­te ge­ra­de noch ei­nen rich­ti­gen »Durch­bren­ner« ver­hü­ten. Honk!

Mannheimer Wasserturm am Abend
 
Mann­hei­mer Was­ser­turm am Abend

Nach Fei­er­abend schließ­lich kam ich ziel­los schlen­dernd an der Mu­sik­hoch­schu­le vor­bei, in de­ren Hof es un­glaub­lich zwit­scher­te und rausch­te. Ich ging den merk­wür­di­gen Ge­räu­schen nach und stieß auf ei­ne An­samm­lung von Bäu­men, in de­ren Wip­feln tau­sen­de (und ich mei­ne wirk­lich tau­sen­de) Vö­gel sa­ßen und Ra­batz mach­ten, daß sich (im Wort­sin­ne!) die Äste bo­gen. Ich mut­maß­te zu­nächst Dreh­ar­bei­ten zu ei­nem Re­make von Hitch­cocks »Die Vö­gel«, dann ver­mu­te­te ich al­ter­na­tiv ein viel­stim­mi­ges Vor­sin­gen zwecks Sti­pen­di­ums-Ge­wäh­rung. Ei­ne der zahl­rei­chen mit mir stau­nen­den Stu­den­tin­nen pflich­te­te mir bei und mein­te, das Fe­der­volk wol­le wohl die Auf­nah­me­prü­fung für an Hoch­schu­le be­stehen. Sehr merk­wür­di­ge Sa­che das, zu­mal es sich of­fen­bar um Am­seln han­del­te, und die zie­hen ja wohl nicht ge­sam­melt in den Sü­den... Am En­de war es ein ge­fie­der­ter Ex­per­ten-Kon­greß zur Be­kämp­fung der Vo­gel­grip­pe?

Diskussion

  1. zonebattler  •  28. Okt. 2005, 7:40 Uhr

    Ah, jetzt, ja!

    Zu mei­ner Freu­de (und zur Eh­ren­ret­tung des Ho­tels) gab es am heu­ti­gen Frei­tag-Mor­gen doch noch Nu­tel­la, und zwar reich­lich. Ob ich da ei­nem merk­wür­di­gen Mann­hei­mer Fa­sten-Ri­tu­al auf die Spur ge­kom­men bin?

    #1 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: