Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« No Go Area Tür­kisch-Deut­sche In­te­gra­ti­on »

Rüh­ren­de Rus­sen

In der Mit­tags­pau­se kam ich ge­stern an ei­nem klei­nen Ko­sa­ken-Chor vor der Nürn­ber­ger Lo­renz­kir­che nicht vor­bei: Der vir­tuo­se Ge­sang der in Räu­ber­zi­vil auf­tre­ten­den Män­ner brach­te frei­lich nicht nur mich zum An- und In­ne­hal­ten...

Kleiner Kosaken-Chor

Selbst wenn man als Ein­hei­mi­scher der frem­den Spra­che nicht an­satz­wei­se mäch­tig ist, Lei­den­schaft und Weh­mut tei­len sich auch auf rein klang­li­cher Ebe­ne mit. Sel­ten bin ich von den Dar­bie­tun­gen am­bu­lan­ter Stra­ßen­mu­si­kan­ten be­rührt, noch sel­te­ner öff­nen sie mir den Geld­beu­tel: Hier pas­sier­te bei­des.

  1. Juebe  •  28. Jun. 2006, 9:23 Uhr

    Be­rüh­ren­de Rus­sen

    Hier in Ber­lin sin­gen vie­le Rus­sen auf Stra­ssen und in U-Bahn-Schäch­ten. Die ver­sau­en sich – den­ke ich mir – ih­re Stim­men da­bei. Aber die fi­nan­zi­el­le Si­tua­ti­on im Hei­mat­land macht es für vie­le er­for­der­lich, sich auf die­se Wei­se ein Zu­brot zu ver­die­nen. Da ist dann die Ge­sangs­dar­bie­tung auf of­fe­ner Stra­sse ver­mut­lich die stimm­bän­der­freund­li­che­re Va­ri­an­te.

    #1 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: