Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« 1000 Grün­de, Fürth zu lie­ben (32) My ga­ra­ge is my cast­le »

Letz­te Lee­rung Sams­tag 20:00 Uhr

Heu­te ha­be ich et­wa 800 Mails ge­löscht, die ich in di­ver­sen Ord­nern mei­ner vor­bild­li­chen Ab­la­ge­struk­tur auf­be­wahrt hat­te: Über­wie­gend han­del­te es sich um per­sön­li­che Kor­re­spon­denz mit Freun­den und Be­kann­ten in al­ler Welt. Nun neh­men ja vir­tu­el­le Brie­fe kei­nen rea­len Stau­raum ein und weg, aber auch sie ver­grö­ßern den Sta­pel der Din­ge, um die man sich »bei pas­sen­der Ge­le­gen­heit« küm­mern möch­te. Der Ha­ken da­bei ist nur, daß der In­put nie ab­reißt, ja eher zu­nimmt: Letzt­lich ist es ei­ne Il­lu­si­on zu glau­ben, man wür­de die al­ten Brie­fe je­mals er­neut durch­ge­hen!

Schon gar nicht, wenn es sich um ei­ne fast vier­stel­li­ge An­zahl han­delt: Tat­säch­lich hat der Ge­dan­ke, sich das al­les ir­gend­wann noch­mals zu Ge­mü­te füh­ren zu wol­len, et­was schreck­lich Läh­men­des. Da­her: weg da­mit. Ein­ge­hen­de Mails ge­hö­ren ge­le­sen, an­ge­mes­sen ge­wür­digt und zeit­nah mit Auf­merk­sam­keit (und ggf. Lei­den­schaft) be­ant­wor­tet. An­schlie­ßend wer­den sie (of­fe­ne Ge­schäfts­vor­fäl­le aus­ge­nom­men) un­ver­züg­lich dem elek­tro­ni­schen Or­kus über­ge­ben und ma­chen Platz für Neu­es. Al­les an­de­re wür­de ei­nen ‑wie auch ma­te­ri­el­les Zu­müllen- auf Dau­er krank und un­glück­lich ma­chen...

P.S. Den sich selbst lee­ren­den Müll­ei­mer mei­nes Mail­pro­gramms ha­be ich auf ei­ne Hal­te­zeit von 30 Ta­gen ein­ge­stellt: si­cher ist si­cher! ;-)

Diskussion

  1. EdgarB  •  14. Okt. 2006, 22:35 Uhr

    ää­ä­ääh... et­zert­la—- ääähh

    ich will ja kei­ne wer­bung ma­chen.

    in jun­gen jah­ren war ich in punk­to or­ga­ni­sa­ti­on dem zo­ne­batt­ler ähn­lich. nach­dem mein pc ein- oder zwei­mal der­ma­ssen ab­schmier­te, dass ich nur mit grau­en dar­an dach­te, mei­ne ord­ner­struk­tur er­neut auf­bau­en zu müs­sen, kam ich, wie auch im­mer, auf goog­le.

    dort sind mei­ne mails in den tie­fen des net­zes gepei­chert, goog­le sagt... su­che nicht fin­de...

    d.h. spam wird zum gro­ssen teil weg­ge­fil­tert, was nicht in­ter­es­siert wird ge­löscht, der rest wird ar­chi­viert.

    und im­mer wie­der pas­siert es, das ich sa­ge, da war doch was mit ...ab­cdefg.. ein suchklick und ich hab’s.

    al­so ein ganz an­de­rer an­satz, was mei­nen denn die »eggs­bär­den« da­zu !!

    es gru­esst der kärwa-ge­schwäch­te

    EB

    #1 

  2. zonebattler  •  14. Okt. 2006, 22:42 Uhr

    Su­chen & Fin­den ist nicht das The­ma...

    ...es geht mir viel­mehr um das laut­lo­se Schrei­en von an­ge­häuf­ten Mails (lies mich!), DVDs (guck mich!), CDs (hör’ mich!), Staub­fän­gern (wisch’ mich!): Was man nicht (mehr) hat, be­darf auch nicht (mehr) der Be­küm­me­rung. Und setzt je­ne x,y % Hirn­ka­pa­zi­tät frei, mit der man sich sonst doch im­mer wie­der im Hin­ter­kopf mit dem auf Hal­de lie­gen­den Krem­pel be­schäf­tigt. Oh­ne sich wirk­lich sei­ner an­zu­neh­men...

    #2 

  3. Nachtblau  •  14. Okt. 2006, 23:34 Uhr

    Kann ich nicht nach­voll­zie­hen, ich finds scha­de dass ich die mei­sten mei­ner Mails we­gen di­ver­ser For­ma­tie­run­gen nicht mehr ha­be

    #3 

  4. zonebattler  •  15. Okt. 2006, 6:53 Uhr

    Da­ten- oder Mail-Ver­lu­ste...

    ...hat­te ich dank kon­se­quent durch­ge­zo­ge­ner Back­up-Kon­zep­te noch nie zu be­kla­gen, al­lein es geht mir um den Blick nach vorn: Frei­lich fin­den (bzw. fan­den) sich in al­ten Ela­bo­ra­ten al­ler­lei fei­ne For­mu­lie­run­gen und elo­quen­te Pas­sa­gen, aber was hül­fe es, die noch ir­gend­wo ge­spei­chert zu ha­ben? Wenn’s drauf an­kommt, muß man oh­ne­hin neue Phra­sen dre­schen und hat we­der Zeit noch Lust, nach al­ten Er­güs­sen zu fahn­den.

    Was da­mit zu­ge­ge­ben auf der Strecke bleibt, ist Stu­di­en­ma­te­ri­al für die Ge­schichts­wis­sen­schaft: Die All­tags­kul­tur an­hand von Brief­wech­seln zu er­for­schen wird für spä­te­re For­scher-Ge­nera­tio­nen man­gels über­lie­fer­ten Quel­len­ma­te­ri­als pro­ble­ma­tisch wer­den... Aber da­für gibt’s dann was, was es frü­her nicht gab, näm­lich Blogs! ;-)

    #4 

  5. Nachtblau  •  15. Okt. 2006, 21:13 Uhr

    Es geht doch nicht um ir­gend­wel­che tol­len For­mu­lie­run­gen die man re­cy­celn könn­te, son­dern um In­hal­te, per­sön­li­che Brie­fe hebt man ja schließ­lich auch auf.

    #5 

  6. zonebattler  •  15. Okt. 2006, 22:05 Uhr

    Eben nicht.

    De­ren Quint­essenz he­be ich in Geist und Herz auf, die phy­si­sche Ma­ni­fe­sta­ti­on ist mir nur Bal­last. An­de­re mö­gen das an­ders se­hen, ich ha­be auch lan­ge ge­braucht, um (für mich per­sön­lich) zu die­ser Er­kennt­nis zu ge­lan­gen.

    #6 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: