Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Ru­he nach dem Sturm Pro­to­koll ei­nes Ge­stran­de­ten »

La­den­schluß

Umbau an einem Eckhaus an der Nürnberger Straße
 
Um­bau an ei­nem Eck­haus an der Nürn­ber­ger Stra­ße

Diskussion

  1. RJWeb  •  19. Jan. 2007, 7:51 Uhr

    Er­staun­lich ...

    ... dass da kein Ma­trat­zen­la­den rein­ge­gan­gen ist !

    #1 

  2. zonebattler  •  19. Jan. 2007, 8:38 Uhr

    Kommt viel­leicht noch...

    #2 

  3. RJWeb  •  19. Jan. 2007, 8:49 Uhr

    Jetzt, wo sie’s zu­ge­mau­ert ha­ben ?

    #3 

  4. zonebattler  •  19. Jan. 2007, 9:24 Uhr

    War­um nicht?

    Ein Loch ist schnell wie­der in die Wand ge­schla­gen...

    #4 

  5. RJWeb  •  19. Jan. 2007, 9:36 Uhr

    Stimmt ei­gent­lich ...

    ... ob­wohl man es in die­ser Form nie­man­dem wün­schen möch­te !

    #5 

  6. buetts  •  19. Jan. 2007, 10:15 Uhr

    Ist ja wit­zig.
    Das ist mir ge­stern auch auf­ge­fal­len. Ob die Fo­lie heu­te noch drin ist?

    Gruß von buetts des­sen Woh­nung ur­sprüng­lich ei­ne Knei­pe, dann zwei Woh­nun­gen, ein La­den für Au­to­kenn­zei­chen, und dann ein Bü­ro war.
    Fürth halt. :-)

    #6 

  7. Grabenkenner  •  19. Jan. 2007, 16:58 Uhr

    war da nicht bis vor kur­zem ei­ne Apo­the­ke drin ?

    #7 

  8. zonebattler  •  19. Jan. 2007, 17:31 Uhr

    Die­sem Irr­tum...

    ...ist mei­ne bes­se­re Hälf­te zu­nächst auch auf­ge­ses­sen. Aber die schö­ne al­te Apo­the­ke mit dem Ori­gi­nal-In­ven­tar ist ei­ne Ecke wei­ter stadt­ein­wärts (Lui­sen­stra­ße)!

    #8 

  9. Grabenkenner  •  19. Jan. 2007, 17:39 Uhr

    ich dach­te mehr an die Apo­the­ke Ecke Ja­ko­bi­nen. Aber jetzt ist der Gro­schen ge­fal­len. Das ist das ehe­ma­li­ge »U‑Bahn Quick«. Ei­ne Ecke wei­ter hat der Gra­ben­ken­ner vor­hin erst sei­ne rü­sti­ge Groß­mutter be­sucht.

    #9 

  10. zonebattler  •  19. Jan. 2007, 17:47 Uhr

    Die Apo­the­ke an der Ja­ko­bi­nen­stra­ße...

    ...ist auf der an­de­ren Sei­te der Nürn­ber­ger, aber das ist ja auf mei­nem Fo­to nicht zu er­ken­nen. Hat­test Du auf dem Weg zur Oma durch den Dschun­gel Fürths we­nig­stens ein ro­tes Käpp­chen auf, wie es sich ge­hört?

    #10 

  11. Grabenkenner  •  19. Jan. 2007, 18:06 Uhr

    ne, nich !

    Aber das mit den Fres­sa­li­en stimmt mit dem Mär­chen über­ein, rei­ne In­ter­pre­ta­ti­ons­sa­che. Wenn man wei­ter­hin da­von aus­geht dass Rot­käpp­chens Groß­mutter schon im­mer im Wald ge­wohnt hat dann ha­ben wir die näch­ste Über­ein­stim­mung. Groß­muttern wohnt näm­lich seit un­glaub­li­chen 70 Len­zen an Ort und Stel­le, was in un­se­rer schnelllebi­gen Zeit durch­aus mit »schon im­mer« gleich­zu­set­zen ist.
    Und Dschun­gel passt auch: auf dem Weg zur Ar­beit heu­te mor­gen schnell im Gar­ten nach dem Rech­ten ge­se­hen, da­bei von ei­nem gran­ti­gen Mar­der fast zu To­de er­schreckt worden...(als Er­satz für den Wolf)

    #11 

  12. zonebattler  •  19. Jan. 2007, 19:13 Uhr

    Das toppt ja noch...

    ...un­se­re net­te Nach­ba­rin, die vor 56 (oder in­zwi­schen 57) Jah­ren ins Haus ne­ben­an ein­ge­hei­ra­tet hat: 70 Jah­re am glei­chen Ort (und noch da­zu in der Groß­stadt), das nö­tigt in der Tat Re­spekt ab!

    In un­se­rem Gar­ten flit­zen kei­ne Mar­der, aber es lun­gern ver­mehrt kran­ke Kar­nickel her­um. Die ar­men Ker­le sind in der Mehr­zahl beid­sei­tig blind, lei­den al­so ver­mut­lich an Myxo­ma­to­se. Sie er­schei­nen un­na­tür­lich zahm (wohl weil sie ei­nen nicht se­hen kön­nen), hop­peln auf Auf­for­de­rung aber doch noch ganz be­hen­de da­von und fin­den die Lö­cher im Zaun...

    #12 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: