Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Stra­ßen­fe­ger Food Art »

Das Land der Dich­ter und Den­ker de­mon­tiert sich selbst

Die Lek­tü­re die­ses In­si­der-Pro­to­kolls hat mir die Lau­ne und den Tag ver­dor­ben. Doch wo­hin mit der ohn­mäch­ti­gen Wut im Bauch über so­viel In­kom­pe­tenz und him­mel­schrei­en­de Igno­ranz?

  1. betonblog  •  21. Nov. 2007, 17:11 Uhr

    In den Blog, in den Blog!

    Eben: nicht in den See, son­dern in den Blog mit der Wut!

    Ha­be den Ar­ti­kel in der Zei­tung ge­le­sen, mir aber da­bei ge­dacht, dass so­was wahr­schein­lich *täg­lich* an deut­schen Uni­ver­si­tä­ten (und vie­len an­de­ren, vor al­lem öffentlichen/staatlichen d.h. nicht pri­vat-wirt­schaft­li­chen, In­sti­tu­tio­nen) ab­geht, die­se Mi­schung aus un­säg­li­cher Vet­tern­wirt­schaft, Mau­sche­lei, Starr­köp­fig­keit, Dumm­heit, Bü­ro­kra­tie und Bes­ser­wis­se­rei. ‘Wie man so hört’ oder ‘Wie zu hö­ren ist’ (<- Kan­di­da­ten für äu­ßerst dum­me Phra­sen), sind sol­che In­kom­pen­ten­zen und Selbst­ver­wirk­li­chungs­or­gi­en von ganz ganz klei­nen Cha­rak­te­ren doch das Üb­li­che an Uni­ver­si­tä­ten, die Spit­ze des Eis­bergs und eben ganz nor­mal.

    Aber, man muß es auch mal deut­lich sa­gen: wer nach 5, 7 oder mehr Jah­ren Stu­di­um* nicht be­grif­fen hat, wie es an Uni­ver­si­tö­ten ab­geht und wel­che Fak­to­ren dort zäh­len (Zi­tier­kar­tel­le, Schlei­me­rei, gün­sti­ge Be­spre­chun­gen der Pu­bli­ka­tio­nen aus dem Um­feld, Blen­de­rei, Main­stream-Ge­folg­sam­keit, Bü­ro­kra­tie bis zum Ab­win­ken und je­ne schö­nen As­pek­te, die in dem Ar­ti­kel er­wähnt wer­den), dem ist auch nicht mehr zu hel­fen. In­so­fern er­staunt an dem Auf­satz auch die (schon wie­der lie­bens­wer­te) Nai­vi­tät.

    *Ja, ja, lie­be Ba­che­lor-Halb­wis­ser, so lang hat man frü­her stu­diert, weil man was ler­nen woll­te und nicht weil man ei­nen Schein/Abschluß woll­te.

    #1 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: