Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Aus­guck Le­ben & Tod »

Al­le Jah­re wie­der

Heu­te abend wie­der live aus Lon­don im NDR: Die Last Night of the Proms. Der zo­ne­batt­ler schaut und hört sich das re­gel­mä­ßig nun schon seit über ei­nem Dut­zend Jah­ren an und ist je­des­mal auf’s neue be­gei­stert. Viel­leicht er­lebt er es ja so­gar noch, daß sie den ge­nuß­trü­bend blö­de brab­beln­den Kom­men­ta­tor Rolf Seel­mann-Eg­ge­bert ir­gend­wann mal auf’s ver­dien­te Al­ten­teil schicken... Ru­le Bri­tan­nia!

  1. Dumrese  •  13. Sep. 2008, 10:43 Uhr

    Mehr als RSE nervt mich, dass der NDR re­gel­mä­ssig nur den zwei­ten, po­pu­lä­ren Teil des Kon­zer­tes über­trägt.

    Da­für be­steht heu­te mit Bryn Ter­fel als So­lo-In­ter­pret die Chan­ce, »Ru­le Bri­tan­nia« teil­wei­se in ei­ner wa­li­si­schen Fas­sung zu hö­ren. Schon 1994, zur »100th Sea­son«, sang er nach mei­ner Er­in­ne­rung die 3. Stro­phe (»The­se hau­gh­ty ty­rants ne­ver shall ta­me...) in »Welsh«.

    #1 

  2. zonebattler  •  13. Sep. 2008, 11:19 Uhr

    War die 100. nicht je­ne...

    ...bei der Ki­ri te Ka­na­wa (in ei­nem ver­we­ge­nen Kleid in den Neu­see­län­di­schen Far­ben) das »Ru­le Bri­tan­nia« schmet­ter­te? Muß ich glatt noch­mal rein­schau­en, ha­be ja fast sämt­li­che Last Nights sin­ce 1992 mit­ge­schnit­ten...

    #2 

  3. Dumrese  •  13. Sep. 2008, 11:57 Uhr

    Die Da­me Ki­ri...

    ...,wenn man www.radiotimesbacknumbers.com/?page=shop/flypage&product_id=12791&CLSN_1667=12185160731667f96cc88033b88cea54 glau­ben kann, ist wohl 1992 mo­disch ent­gleist.

    #3 

  4. zonebattler  •  13. Sep. 2008, 12:18 Uhr

    Das mag stim­men...

    ...aber das bi­zar­re (fo­to­mon­tier­te?) Ti­tel­bild führt in die Ir­re: Das wei­land von der Ki­ri ge­tra­ge­ne Kleid war eben­so mon­dän wie ge­wagt und durch­aus an­sehn­lich, trotz oder we­gen der pa­trio­ti­schen Farb­ge­bung! Lei­der fin­de ich im Web kein Bild oder Vi­deo von je­nem glo­rio­sen Auf­tritt in 1992, und ei­nen selbst­ge­knip­sten Glot­zen-Screen­shot kann ich aus ur­he­ber­gründ­li­chen Rech­ten hier lei­der nicht ein­stel­len...

    #4 

  5. MM  •  13. Sep. 2008, 15:24 Uhr

    Es ist wirk­lich ner­vend, wie die öf­fent­li­chen deut­schen Fern­seh­sen­der man­che Leu­te an­schei­nend aus Mit­leid nach ih­rem Ab­lauf­da­tum (wenn sie eins je hat­ten) wei­ter­be­schäf­ti­gen. Wie alt ist der Mann jetzt? Aber er war im­mer schlimm. In GB gab es ei­nen Ri­chard Dim­ble­by, z.B. in den 60ern, des­sen Söh­ne jetzt im Fern­se­hen sind, aber das war ewig her und so un­ter­wür­fig, lang­at­mig und teil­wei­se schlecht in­for­miert war er auch nicht wie der Seel­mann-Eg­ge­bert.
    Mei­ner Mei­nung nach könn­te er den Franz Xa­ver Gernstl mit in den Ru­he­stand neh­men (gdr).

    #5 

  6. zonebattler  •  14. Sep. 2008, 7:27 Uhr

    So dep­pert...

    ...wie die un­se­li­ge Quas­sel­strip­pe Seel­mann-Eg­ge­bert kann der be­tu­li­che Gernstl doch gar nicht sein, wie die gest­ri­ge »Lei­stung« des erst­ge­nann­ten nach­hal­tig be­wies. Wäh­rend sich die­se mei­ne Er­war­tung lei­der er­füll­te, wur­de ei­ne an­de­re zu­tiefst ent­täuscht: Zu­gun­sten ei­nes Med­leys aus tra­di­tio­nel­len Volks­lie­dern hat man die Fan­ta­sia on Bri­tish Sea-Songs (bei de­nen das ra­sen­de Pu­bli­kum stets mit dem Or­che­ster um die Wet­te trö­te­te) erst­mals aus dem Pro­gramm ge­nom­men. Schock­schwe­re­not! Das kann man doch nicht ma­chen, der Fan­ge­mein­de den Hö­he­punkt vor­zu­ent­hal­ten! Bleibt zu hof­fen, daß man sich bei der BBC näch­stes Jahr ei­nes Bes­se­ren be­sinnt...

    Ach ja, ver­blüfft war ich auch vom net­ten al­ten Mann am Pult: Ro­ger Nor­ring­ton strahlt mir vom Schu­ber mei­ner Lieb­lings­auf­nah­me der Beet­ho­ven-Sym­pho­ni­en als bär­ti­ger Jung­dy­na­mi­ker ent­ge­gen, ich hät­te nicht ge­dacht, daß so ei­ner auch in die Jah­re kom­men kann...

    #6 

  7. MM  •  14. Sep. 2008, 12:47 Uhr

    Ich neh­me an, dass die Sea Songs wie­der da­bei sein wer­den.

    In mei­ner Ju­gend wur­de Ru­le Bri­tan­nia von ei­ner dicken So­pra­ni­stin ge­sun­gen. Ei­ne hieß Con­stan­ce Shack­lock.

    Der Rolf re­det un­ent­wegt vor sich hin, wenn er et­was weiß, und hört sich et­was un­si­cher an da­zwi­schen. Ge­stern hat er die wa­li­si­sche Stro­phe an­ge­kün­digt, nach­dem sie vor­bei war, hat­te ich den Ein­druck.

    #7 

  8. zonebattler  •  14. Sep. 2008, 13:15 Uhr

    Hof­fent­lich, auf die Sea Songs war­ten doch al­le. Und dicke So­pra­ni­sti­nen sind auch nicht ver­kehrt!

    Of­fen­bar meint R. S.-E. (an sich eh­ren­wert­erhal­ber), er müs­se für sein Ge­halt auch was tun und da­her hin und wie­der was sa­gen. Das macht er dann oft recht ha­stig und mit lei­se mur­meln­der Stim­me, um den O-Ton nicht all­zu­sehr zu stö­ren. Nur ver­steht un­ser­eins in dem re­sul­tie­ren­den Misch­masch dann we­der das ei­ne noch das an­de­re...

    #8 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: