Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Kom­plett­lö­sung Gast­freund­schaft »

Schrei­ben­k­lei­ster

Die Nürn­ber­ger Haupt­post ist ei­ne wah­re Fund­gru­be und Wun­der­kam­mer, und das bei­lei­be nicht nur in po­sta­li­scher Hin­sicht: Ne­ben ei­nem Ge­rät zur Ver­viel­fäl­ti­gung von Kun­den ste­hen dort al­ler­lei Re­ga­le und Ver­kaufs­stän­der her­um, in und an de­nen teils merk­wür­di­ge Ge­rät­schaf­ten feil­ge­bo­ten wer­den. Wie zum Ex­em­pel die­ser ein­ge­bli­ster­te »Heitech«-Apparillo hier:

»Kartenlesegerät und Beschrifter«

So­gar der zo­ne­batt­ler, dem we­nig Mensch­li­ches und kaum was Tech­ni­sches fremd ist, hielt hier stut­zend in­ne und rieb sich ver­dutzt die Au­gen: Was mag wohl ein ge­ra­de mal zwei Streich­holz­schach­teln gro­ßer »Be­schrifter« be­schrif­ten kön­nen, zu­mal oh­ne bei­geleg­te Be­schrif­tungs­band­rol­len? Sehr my­ste­ri­ös! Des Rät­sels Lö­sung stell­te sich erst nach Lek­tü­re der rück­sei­ti­gen Packungs­be­schrif­tung ein, dann aber schlag­ar­tig. Viel­leicht hat aber je­mand aus der Le­ser­schaft jetzt schon die zün­den­de Idee und mag sie uns al­len ver­ra­ten?!

Diskussion

  1. Lexikaliker  •  11. Aug. 2011, 17:33 Uhr

    Mit Hil­fe die­ses Ge­räts kann man die Kar­ten nicht nur le­sen, son­dern auch be­schrei­ben, und dass das »Be­schrei­ben« zu »Be­schrif­ten« wur­de, liegt wohl an der et­was un­glück­li­chen Über­set­zung der Pro­dukt­be­schrei­bung, die al­ler Wahr­schein­lich­keit nach ur­sprüng­lich in ei­ner asia­ti­schen Spra­che ver­fasst wur­de.

    #1 

  2. zonebattler  •  11. Aug. 2011, 17:59 Uhr

    So ist es wohl, lei­der. Es han­delt sich bei dem Käst­chen um ei­nen ganz ba­na­len »Card Re­ader and Wri­ter« zum Le­sen von (und Schrei­ben auf) ganz nor­ma­le SD-Spei­cher­kar­ten. Scha­de ei­gent­lich: Ein Ge­rät zum voll­au­to­ma­ti­sier­ten Schrei­ben – z.B. von An­sichts­kar­ten aus dem Ur­laub – hät­te doch vor­treff­lich mit ei­ner Fer­ti­g­le­se­bril­le har­mo­niert!

    #2 

  3. Sus  •  11. Aug. 2011, 18:02 Uhr

    Ge­nau!

    Mei­ne schön­ste Über­set­zung:

    Wie hieß den »Schlap­pi­ge Plat­te Spei­cher« im Ori­gi­nal?

    Lie­be Grü­ße, Sus

    (die die Ta­ge über ein Wer­be­pla­kat für »Mehr­weg­ge­trän­ke« leicht ge­grü­belt hat. Lei­der war kein Pho­to mög­lich.)

    #3 

  4. Sus  •  11. Aug. 2011, 18:07 Uhr

    Huch, das »Ge­nau« be­traf noch den Kom­men­tar des Herrn Le­xi­ka­li­ker...

    #4 

  5. zonebattler  •  11. Aug. 2011, 18:18 Uhr

    Dei­ne schlabb­ri­ge Schlap­per-Plat­te wird wohl ei­ne Flop­py Disk ge­we­sen sein?!

    #5 

  6. Sus  •  11. Aug. 2011, 18:47 Uhr

    Rich­tig: Flop­py Disk Sto­rage – Ei­ne Dis­ket­ten­box für 5 1/4‑Zoll-Dis­ket­ten.

    Das Wort »schlap­pig« wer­de ich wohl nie ver­ges­sen, aber ich fin­de es ei­ne sehr schö­ne Über­set­zung für »flop­py«.

    Lie­be Grü­ße, Sus

    #6 

  7. zonebattler  •  12. Aug. 2011, 6:37 Uhr

    Ja, zum Schlapp­la­chen! Ich selbst ken­ne üb­ri­gens noch die rich­tig gro­ßen 8‑Zoll-Flop­pies aus ei­ge­ner An­schaung, Stich­wort Tri­umph Ad­ler TA 1069!

    #7 

  8. Sus  •  23. Aug. 2011, 9:01 Uhr

    Spät, ich weiß...

    Ich ha­be auch noch mit 8″-Lappen han­tie­ren dür­fen; am An­fang des Stu­di­ums so­gar mit Loch­kar­ten...

    Lie­be Grü­ße, Sus

    #8 

  9. zonebattler  •  23. Aug. 2011, 9:06 Uhr

    Loch­kar­ten sind mir durch­aus auch noch ge­läu­fig, aus mei­ner Zeit im Bun­ker...

    #9 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: