Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Trauerspiel Späte Wiedergutmachung »

Gegen das Gelumpe

Sehr lesenswert: Ein Aufruf zur Revolution gegen die Beta-Kultur !

  1. Tobi B.  •  23. Nov. 2008, 8:04 Uhr

    Großartige Analyse!

    Dem bleibt nichts mehr hinzuzufügen. Danke für den Link.

    #1 

  2. zonebattler  •  23. Nov. 2008, 8:15 Uhr

    Ich danke meinerseits…

    …dem Lexikaliker für den guten Tipp! :-)

    #2 

  3. Lexikaliker  •  23. Nov. 2008, 10:02 Uhr

    Bitte, gern geschehen :-)

    Dumm ist nur, daß nur die solche Texte lesen und verstehen, die bereits so denken – die Leute aus der Wirtschaft, die die mangelnde Konsumbereitschaft beklagen, die Marketing-Leute, sog. »Entscheider« und andere, die das Umdenken dringend nötig hätten, bekommen von derartigen Gedanken wohl kaum etwas mit. Ich jedenfalls habe von den unzähligen, noch nicht einmal halbgaren Produkten (»Gelumpe« paßt da hevorragend) die Schnauze voll.

    Heute morgen ist unser Staubsauger kaputt gegangen. Markengerät, normaler Gebrauch, gut ein Jahr alt, Totalausfall. Es mag sein, daß unser Wirtschaftssystem Produkte braucht, die nicht lange halten, doch auch der Gedanke daran gefällt mir ganz und gar nicht.

    #3 

  4. zonebattler  •  23. Nov. 2008, 10:16 Uhr

    Im Vergleich dazu…

    …haben meine vier staubigen Brüder zusammen gut 100 Jahre (!) auf den Plastik-Buckeln und röhren immer noch!

    #4 

  5. Lexikaliker  •  23. Nov. 2008, 10:19 Uhr

    Das ist …

    … wirklich bewunderns- und beneidenswert.

    Wenn’s doch nur die eigentlichen Produkte wären, die für Verdruß sorgen: In vielen Fällen beginnt es doch schon beim Händler, der jede Beratung vermissen läßt und Dinge nur widerwillig bestellt oder – online – erst einmal drei nicht angeforderte Newsletter verschickt, das nach wie vor als »sofort lieferbar« gekennzeichnete Produkt nicht liefern kann, die Stornierung zunächst ignoriert und den Betrag erst nach acht Wochen erstattet (ist mir kürzlich passiert).

    Und zum Preis: Ich bekam vor einer Weile im Ich-bin-doch-nicht-blöd-Markt einen Kopfhörer gut 30 Prozent billiger, weil ich gefragt habe, warum er zum Listenpreis angeboten wird. Auch wenn mich dies gefreut hat, so trägt es doch nicht zum Vertrauen in den Händler bei, und das latente Gefühl, vielleicht zuviel zu bezahlen, macht’s auch nicht besser.

    #5 

  6. virtualmono  •  23. Nov. 2008, 10:22 Uhr

    Leider…

    … wird wahrscheinlich genau das passieren, was im letzten Satz angedacht ist: Es wird alles noch billiger produziert und somit immer schlecher werden. Qualitätsware wird mehr und mehr zum »Nischenprodukt«, und dieser Trend hält ja schon viele Jahre an.

    #6 

  7. Grabenkenner  •  23. Nov. 2008, 11:17 Uhr

    Und was noch schlimmer ist: es besteht kein Zusammenhang mehr zwischen Preis und Qualität, denn die sogenannten »Premiumprodukte« sind leider oft genauso mistig und fehlerbehaftet wie die billigeren Pendants. So kann man froh sein wenn z.B. bei einem Neuwagen sämtliche Mängel noch vor Ablauf der Gewährleistung erkannt und behoben werden und die Karre dann nach ca. drei Jahren und achtzig Werkstattaufenthalten einigermaßen fehlerfrei läuft…

    #7 

  8. Lexikaliker  •  23. Nov. 2008, 11:40 Uhr

    So sieht’s aus!

    Und: Nicht selten kommen ja die »Billigprodukte« vom gleichen OEM wie ihre teuren Marken-Pendants.

    #8 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: