Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Rund und bunt Wie zer­ron­nen, so ge­won­nen! »

Haar­sträu­ben­des!

Ich bin ja schon ein­mal ge­gen den Dep­pen­apo­stroph zu Fel­de ge­zo­gen, in­zwi­schen bin ich al­ler­dings drauf und dran, Schlacht und Kreuz­zug ge­gen die Igno­ranz als ver­lo­ren an­zu­se­hen. Dies hier hat frei­lich ei­nen Son­der­preis ver­dient, zu­mal am Sa­lon ei­nes pro­fes­sio­nel­len Haar­spal­ters (sprich Fri­seurs) kle­bend:

Beschriftung eines Friseur-Salons

Wenn ich auf mei­nem Ur­laubs-Kurz­tripp ne­ben der­lei Apo­stro­phen-Ka­ta­stro­phen auch noch sämt­li­che Mu­ta­tio­nen von An­füh­rungs­zei­chen und de­ren Ab­usus fo­to­gra­fisch do­ku­men­tiert hät­te, wä­re mei­ne Gi­ga­Byte-Kar­te recht schnell voll ge­we­sen... Um aber mög­li­chen Miß­ver­ständ­nis­sen gleich vor­zu­beu­gen: Der­glei­chen Schar­la­ta­ne­rie ist ein durch­aus ge­samt­deut­sches Phä­no­men!

Diskussion

  1. C. Araxe  •  14. Mai. 2006, 16:12 Uhr

    Und diese’s sonntag’s.

    #1 

  2. zonebattler  •  14. Mai. 2006, 16:40 Uhr

    Und sie setzen’s auch noch ein’s drauf...

    ...mit Ih­rem mut­wil­li­gen Ver­zicht auf Großbuchstaben’s!

    #2 

  3. blue sky  •  15. Mai. 2006, 11:06 Uhr

    Ge­stern in Nürn­berg ge­se­hen: »Jür­gens Blu­men­la­den«. Ganz oh­ne Apo­stroph. Sehr un­ge­wöhn­lich.

    #3 

  4. ecco  •  15. Mai. 2006, 12:42 Uhr

    Ein Pfund Hirn!

    Al­so das »For Man’s« toppt al­les an­de­re! Da weiss man gar nicht wo man an­fan­gen soll mit Kopf­schüt­teln...

    #4 

  5. zonebattler  •  15. Mai. 2006, 12:57 Uhr

    Viel­leicht ist das ja die Ab­sicht...

    ...denn ein frisch ge­schüt­tel­ter Kopf läßt sich wo­mög­lich leich­ter sche­ren?!

    #5 

  6. Etosha  •  16. Mai. 2006, 18:10 Uhr

    Uh, Schmerz! Das schlägt ja wirk­lich bei­na­he al­les bis­her Ge­se­he­ne.

    Auch bei uns hier sind die Apo­stro­phen­dep­pen noch lan­ge nicht aus­ge­stor­ben, ich ha­be je­doch an­ge­sichts der Bei­spiel­fül­le und der all­ge­mei­nen Recht­schrei­bun­wil­lig­keit be­schlos­sen, mich dar­an zu ge­wöh­nen.

    Ei­nes der schlim­me­ren Bei­spie­le aus der hie­si­gen Um­ge­bung: Bab’si und Bernd’s Wür­st’l­pa­last.

    #6 

  7. nömix  •  22. Mai. 2006, 16:27 Uhr

    Ich wür­de aber mei­nen, dass es sich hier nicht um ei­nen ei­gent­li­chen (Genitiv-)Deppenapostroph en­ge­ren Sinne’s han­delt, eher um ei­ne krea­ti­ve Form der Plu­ral­bil­dung bei Fremd­wör­tern: ver­mut­lich meint der Kol­le­ge Haar­sträu­ber da­mit ja »für Da­men, für Her­ren, für Kin­der«
    Bi­zarr.

    #7 

  8. llork  •  22. Mai. 2006, 17:27 Uhr

    Wie nun?

    So nun mal ‘raus mit der Spra­che Ihr Gram­ma­tik­gra­na­ten :-)

    Wann ver­wen­det man nun den Apo­stroph? Ich ha­be in Er­in­ne­rung im­mer dann wenn »was fehlt«. Al­so ein Buch­sta­be oder ei­ne Fol­ge da­von. Oben müss­te es ja rich­tig »her­aus« hei­ßen. Ist » ‘raus« rich­tig?

    #8 

  9. Text von Zwischenablage in Opera Mini kopieren?  •  27. Okt. 2009, 11:33 Uhr

    [...] [...]

    #9 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: