Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Kaf­fee­sucht & Ar­beits­flucht Som­mer ade... »

Dicker Brum­mer brummt in Fürth

Zu­ge­ge­ben, die Ei­sen­bahn war erst vor­ge­stern mein Ta­ges-The­ma. Egal, aus ak­tu­el­lem An­laß er­öff­ne ich die Ru­brik Schre­ber­gar­ten mit ei­nem Hin­weis auf ein ge­ra­de dort par­ken­des Schie­nen­fahr­zeug ganz be­son­de­ren Ka­li­bers: Das tat­säch­lich ein­zi­ge je­mals ge­bau­te Ex­em­plar der Bau­rei­he V 320 hat die­ser Ta­ge ein Gast­spiel in Fürth und Um­ge­bung!

Diesellok BR 320

Die heu­te der Gleis­bau­fir­ma Wie­be ge­hö­ren­de Die­sel­lok kommt auf sechs Ach­sen da­her und ist ein Ko­loss von ein­drucks­vol­ler Grö­ße, der auch we­gen sei­nes leuch­tend gel­ben Farb­klei­des schwer­lich zu über­se­hen ist! Mo­men­tan zieht das im­po­san­te Un­ge­tüm schwe­re Bau­zü­ge von Fürth aus in Rich­tung Neu­stadt (Aisch), wo zwi­schen Ha­gen­büchach und Ems­kir­chen die ver­schlis­se­nen Glei­se der Strecke Fürth-Würz­burg aus­ge­wech­selt wer­den.

Wäh­rend län­ge­rer Ar­beits­pau­sen ist der um­fang­rei­che Wie­be-Fuhr­park am ehe­ma­li­gen Für­ther Gü­ter­bahn­hof ab­ge­stellt, die dicke V 320 kommt dann zum Tan­ken und Sand­fas­sen an un­se­ren Schre­ber­gar­ten an der Ka­ro­li­nen­stra­ße. Train­spot­ter le­gen sich al­so am be­sten am süd­städ­ti­schen Zu­gang zur Lui­sen-Un­ter­füh­rung auf die Lau­er, ge­gen­über vom AL­DI-Markt an der Ka­ro.

Aus­führ­li­che In­for­ma­tio­nen zu und vie­le Bil­der von die­ser Ma­schi­ne fin­den Fans un­ter www.3hundert20.de. War­um es von mir hin­ge­gen nicht stän­dig neue Bahn­bil­der zu se­hen ge­ben wird, ist in ei­nem ei­ge­nen Es­say in mei­nem Bild­ar­chiv nach­zu­le­sen...

Diskussion

  1. zonebattler  •  4. Okt. 2005, 12:42 Uhr

    Ade und tschüß bis zum näch­sten Mal!

    Die Nürn­ber­ger Nach­rich­ten be­rich­te­ten ge­stern un­ter der et­was über­zo­gen wir­ken­den Über­schrift Das feu­ri­ge En­de ei­nes Mil­lio­nen­pro­jekts vom Ab­schluß der Gleis­bau­ar­bei­ten, an de­nen die V 320 kräf­tig mit­wirk­te. Nun wird sie ver­mut­lich schon wie­der an­ders­wo im Ein­satz sein...

    #1 

  2. RJWeb  •  22. Okt. 2006, 9:06 Uhr

    Ich er­in­ne­re mich sehr gut ...

    ... an mei­ne Be­geg­nung mit die­ser Lok im Zu­sam­men­hang mit der In­ter­na­tio­na­len Ver­kehrs­aus­stel­lung IVA 1965 in mei­ner da­ma­li­gen Hei­mat­stadt Mün­chen.

    Wenn ich es noch recht zu­sam­men­brin­ge, fan­den da­mals erst­mals fahr­plan­mä­ßi­ge Hoch­ge­schwin­dig­keits-De­mon­stra­ti­ons­fahr­ten auf der für ei­nen Re­gel­zug­be­trieb mit 200 km/h aus­ge­bau­ten oder noch aus­zu­bau­en­den Strecke zwi­schen Mün­chen und Augs­burg statt. Wäh­rend des Aus­baus wur­de je­den­falls vor­über­ge­hend auch die da­ma­li­ge V320 001 auf die­ser Strecke ein­ge­setzt, da der Fahr­draht durch die Um­bau­ar­bei­ten zeit­wei­se nicht für E‑Loks be­nutz­bar war.

    Je­den­falls nahm mich ei­nes Ta­ges mein Va­ter mit gro­ßer Ei­le zum Mün­che­ner Haupt­bahn­hof mit, und dann stan­den wir auf dem Bahn­steig di­rekt ne­ben ihr ! Die schie­re Grö­ße war sehr be­ein­druckend, und ist ei­ne mei­ner leb­haf­te­sten Kind­heits­er­in­ne­run­gen aus die­ser Zeit ne­ben dem Be­such der IVA selbst.

    #2 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: