Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Rad-lo­sig­keit... Cy­borgs am Schie­nen­strang? »

Klein, aber fein: Der Sub­a­ru Li­be­ro

 

Subaru Libero Kleinbus

So in et­wa sieht auch der mei­ni­ge aus – nur in de­zen­te­rer Farb­ge­bung (sie­he un­ten). Fällt im Wald und auf der Hei­de we­ni­ger auf! An­son­sten: 54 PS aus 3 (!) Zy­lin­dern, zu­schalt­ba­rer All­rad-An­trieb, zwei Rück­bän­ke kom­plett um­klapp- und die Vor­der­sit­ze um 180º dreh­bar. Schie­be­tü­ren links und rechts, Ca­brio-Fee­ling dank rie­si­ger Glas­dä­cher. Und das al­les für weit, weit un­ter 15.000 EUR. Ein idea­les Cam­ping-Mo­bil für zwei! Mit dem et­was we­ni­ger lu­xu­ri­ös aus­ge­stat­te­ten, da­für aber doch ge­fäl­li­ger aus­se­hen­den (und 5.000 EUR bil­li­ge­ren!) Vor­gän­ger-Mo­dell bin ich wei­land bis nach Schott­land (und zu­rück) ge­kom­men, teil­wei­se über ver­we­ge­ne Paß-Stra­ßen mit bis zu 35% Stei­gung! Was will man mehr?

Subaru Libero Kleinbus
 
Mein Sub­a­ru Li­be­ro E12 im re­gu­lä­ren Stadt-An­strich

Der klei­ne Bus eig­net sich her­vor­ra­gend für Aben­teu­er-Ur­lau­be und Über­nach­tun­gen ab­seits der Zi­vi­li­sa­ti­on. Zwei er­wach­se­nen Per­so­nen bie­tet er reich­lich Platz für ei­ne be­que­me Bett­statt bei aus­rei­chend Stau­raum für Pro­vi­ant und Ge­päck. Die hier ge­zeig­ten Lackie­rungs-Vor­schlä­ge mö­gen ge­neig­ten Frisch­luft-Freun­den zur An­re­gung die­nen. Als ein­zig si­gni­fi­kan­te Nach­tei­le des viel­sei­ti­gen Ve­hi­kels möch­te ich die re­la­tiv ho­he Sei­ten­wind­emp­find­lich­keit so­wie die man­gel­haf­te Wi­der­stands­fä­hig­keit ge­gen Feind­be­schuß nicht un­er­wähnt las­sen...

Subaru Libero Kleinbus
 
Mein Cam­ping-Bus in herbst­li­cher Ge­län­de-Tar­nung

Lei­der hat Sub­a­ru den Li­be­ro An­fang 1999 oh­ne Nach­fol­ger aus dem Pro­gramm ge­nom­men, ei­ne mir völ­lig un­ver­ständ­li­che Ent­schei­dung. Hät­te man das viel­fäl­tig nutz­ba­re Ge­fährt an­ge­mes­sen be­wor­ben, die ver­kauf­ten Stück­zah­len wä­ren si­cher um et­li­ches hö­her ge­we­sen. So aber wa­ren der Wa­gen und sein aus­ge­spro­chen ho­her Frei­zeit­wert von An­fang an nur ei­nem re­la­tiv klei­nen Kreis ein­ge­schwo­re­ner Li­be­ro-Fans und or­ga­ni­sier­ter Club-Mit­glie­der be­kannt... Scha­de. Aber mei­ner soll ja noch ein paar Jah­re hal­ten. Mei­ne Emp­feh­lung an al­le prag­ma­tisch und prak­tisch den­ken­den Le­se­rIn­nen: Wer ei­nen gut er­hal­te­nen Li­be­ro ge­braucht er­wer­ben kann, soll­te kei­ne Se­kun­de zö­gern!

  1. scenic  •  17. Nov. 2005, 18:12 Uhr

    yes, der Bus ist geil! Wie vie­le Leu­te kriegt man da rein? 8 ganz be­quem?

    #1 

  2. zonebattler  •  17. Nov. 2005, 18:20 Uhr

    Zu­ge­las­sen ist das Ve­hi­kel...

    ...ge­ra­de mal für sechs Per­so­nen. Acht wür­den locker rein­ge­hen, so­fern es nicht ge­ra­de um schwer über­ge­wich­ti­ge Fast-Food-Jun­kies han­delt. Frei­lich hat das Motör­chen nur drei Zy­lin­der und kriegt die La­dung ir­gend­wann nicht mehr vom Fleck. An­son­sten dürf­ten ähn­lich vie­le Leu­te rein­pas­sen wie in ei­ne quer­ge­leg­te Te­le­fon­zel­le, falls man ei­nen Ein­trag ins Guin­ness Book of Re­cords an­stre­ben soll­te...

    #2 

  3. Don Alphonso  •  18. Mrz. 2006, 9:35 Uhr

    Den hat­te ich in der er­sten Ge­nera­ti­on – Blau mit Ral­ly­e­strei­fen – auch, bis mir ei­ner in der Kreu­zung mit 70 Sa­chen seit­lich rein­ge­knallt ist. Hat bis da­hin 200.000 Ki­lo­me­ter durch­ge­hal­ten, und trug den lie­be­vol­len Na­ben »Guadlbixn«. Ein ech­tes Platz­wun­der, mit 4 Leu­ten und Ge­päck und 2 Renn­rä­dern und oben drauf 4 Surf­bret­ter zum Gar­da­see war da­mit kein Pro­blem (ab­ge­se­hen von Tem­po 70, hm, ok 60 die Bren­ner Staats­stra­sse hin­auf). Und auf den um­ge­leg­ten Hin­ter­bän­ken konn­te man fick über­nach­ten.

    #3 

  4. RJWeb  •  10. Apr. 2006, 20:26 Uhr

    Mit Ral­ly­e­strei­fen ...

    ... hät­te er ei­gent­lich locker 75 ma­chen müs­sen ;-)

    #4 

  5. zonebattler  •  7. Nov. 2009, 7:47 Uhr

    Zwei Wo­chen war die Sem­mel krank, jetzt rennt sie wie­der, Gott sei dank!

    Es fing ganz harm­los an: Nach län­ge­rer Stand­zeit woll­te mein Li­be­ro bei feuch­ter Wit­te­rung nicht aus ei­ge­ner Kraft an­sprin­gen. Nach­dem ich die -oh­ne­hin be­schei­den di­men­sio­nier­te- Bat­te­rie ver­geb­lich leer­ge­or­gelt hat­te, hal­fen mir der Wa­gen ei­nes be­freun­de­ten Nach­barn und mei­ne dicken Über­brückungs­ka­bel aus der Pat­sche. Wo­chen spä­ter nach Dau­er­re­gen das Glei­che in (dschungel)grün. Beim drit­ten Mal (Ne­bel) half auch das nix mehr, der näch­ste Nach­bar muß­te uns an­schlep­pen, bis der Mo­tor aus ei­ge­nen Kräf­ten wei­ter­mach­te. Tags drauf (sonn­tags!) schon wie­der die­sel­ben Sym­pto­me. Der drit­te Nach­bar (wir woh­nen ja glück­li­cher­wei­se in der Für­ther Süd­stadt, mit­hin in ei­nem Dorf), das­sel­be Spiel (man wird doch er­staun­lich schnell rou­ti­niert in der Hand­ha­bung von Ab­schlepp­sei­len). Als der Mo­tor end­lich lief (spuckend, aber doch), schnur­stracks durch­ge­don­nert in die Frän­ki­sche Schweiz bis zum Sub­a­ru-Händ­ler und -Schrau­ber des ei­ge­nen Ver­trau­ens. Dort­selbst das Ve­hi­kel vor die Hal­le ge­stellt, Be­fund­be­richt nebst Schlüs­sel in den Brief­ka­sten ge­stopft, per pe­des zur näch­sten Bahn­sta­ti­on ge­pil­gert und schließ­lich die Zug­fahrt zu­rück gen Fürth an­ge­tre­ten.

    Ge­stern dann nach Fei­er­abend mit der Re­gio­nal­bahn bis hin­ter Forch­heim ge­fah­ren, dort von der mo­to­ri­sier­ten Au­to­haus-Che­fin am Hal­te­punkt auf­ge­le­sen wor­den und kurz dar­auf den freu­de­strah­lend he­cheln­den Bus vor der Werk­statt in­takt und start­freu­dig wie­der ent­ge­gen­ge­nom­men. Wie ver­mu­tet wa­ren al­ters­be­dingt sprö­de Zünd­ka­bel und ei­ne gleich­falls al­ters­schwa­che Bat­te­rie die Ur­sa­che der Ma­lai­se ge­we­sen. Ei­ge­nes Ba­steln hät­te nicht viel ge­hol­fen, wä­re mir auch bei den über­aus be­eng­ten Zu­stän­den im Mo­tor­raum ganz hin­ten un­ten gar nicht mög­lich ge­we­sen.

    Die Kur war al­so höchst er­folg­reich, und der Grund, war­um ich die gan­ze Ge­schich­te über­haupt er­zäh­le, ist die Quit­tung, die ich für die­sen Not­fall be­kom­men ha­be:

    Reparatur-Rechnung

    Möch­te nicht wis­sen, was mich der Spaß bei ei­nem »rich­ti­gen« Au­to ge­ko­stet hät­te...

    P.S.: Mein Dank und mei­ne warm­her­zi­ge Emp­feh­lung gel­ten dem Au­to­haus Seitz.

    #5 

  6. Hans  •  2. Jan. 2010, 22:30 Uhr

    ...üb­ri­gens,
    22 Leu­te pas­sen in so ei­ne »Sem­mel« locker rein:
    picasaweb.google.de/subaru.libero/2009MoravskaTrebova?feat=directlink#5329331572011947986

    Wie das dann mit dem F. muß noch ge­klärt wer­den.

    #6 

  7. zonebattler  •  3. Jan. 2010, 7:46 Uhr

    Al­so wenn ich mir die Re­kord-Be­la­dung an­schaue, dann könn­te ich fast wet­ten, das mit mei­nem Li­be­ro in der Glas­dach-Va­ri­an­te noch top­pen und auf zwei Dut­zend Pas­sa­gie­re er­hö­hen zu kön­nen! Be­we­gen tut (und läßt) sich dann frei­lich nix mehr...

    #7 

  8. Hans  •  3. Jan. 2010, 15:15 Uhr

    Bei »Test­be­la­dun­gen« mit Stu­den­ten ha­ben so­gar 25(!) rein­ge­paßt. Be­wegt hat sich das Au­to dann nur noch nach un­ten, die Rad­kä­sten ha­ben fast auf­ge­ses­sen.

    #8 

  9. zonebattler  •  18. Jul. 2011, 14:52 Uhr

    Pres­se­spie­gel: »Sub­a­ru Li­be­ro 1200 All­rad – Für Bus­fah­rer« (Au­to Bild klas­sik)

    #9 

  10. zonebattler  •  18. Jul. 2011, 14:54 Uhr

    Pres­se­spie­gel: »Hu­go heißt mein Schuh­kar­ton« (PREISVERGLEICH.de)

    #10 

  11. zonebattler  •  18. Jul. 2011, 15:01 Uhr

    Ja, und auch die­ser Hoch­stap­ler hier ist in rea­li­ter ein Li­be­ro!

    #11 

  12. zonebattler  •  17. Nov. 2011, 6:50 Uhr

    In Ja­pan ist der Um­bau ei­nes Sub­a­ru Sam­bar (so heißt der Li­be­ro in sei­nem Hei­mat­land) in ei­nen Pseu­do-VW-Bus der er­sten Ger­nera­ti­on sehr be­liebt, und da sie dort eben­falls Links­ver­kehr und Rechts­len­kung ha­ben, hat das Spaß­mo­bil auch in Groß­bri­tan­ni­en zahl­rei­che Freun­de ge­fun­den. Die Home­page ei­nes Im­por­teurs gibt ei­nen er­staun­li­chen Über­blick über die schier un­be­grenz­ten Mög­lich­kei­ten, ei­nen Li­be­ro »um­zu­mar­ken« und zu ver­edeln. Wenn mei­ner mal nim­mer tut, dann kommt so ei­ner her, wenn sich die hier­zu­lan­de fäl­li­gen Um­rüst- und Ge­neh­mi­gungs­ko­sten in ver­nünf­ti­gen Grö­ßen­ord­nun­gen be­we­gen!

    #12 

  13. zonebattler  •  5. Dez. 2011, 13:46 Uhr

    Pres­se­spie­gel: »Mit dem Kleinst­wa­gen durch Yo­ko­ha­ma« (ZEIT ONLINE)

    #13 

  14. zonebattler  •  19. Dez. 2011, 9:56 Uhr

    Ge­stern Abend – ich bin bei Freun­den zum Abend­essen ein­ge­la­den – bim­melt das Han­dy los und ich ha­be ei­nen mir un­be­kann­ten, ver­zwei­fel­ten Li­be­ro-Be­sit­zer an der (nicht wirk­lich vor­han­de­nen) Strip­pe: Die Bat­te­rie sei­nes Sub­a­rus sei leer, Hel­fer mit Über­brückungs­ka­bel zur Stel­le, al­lein die Bat­te­rie wä­re nicht zu fin­den...

    Ach wie gut, daß zo­ne­batt­ler weiß, wo sich das un­schein­ba­re Ding ver­steckt hält: un­ter dem weg­klapp­ba­ren Fah­rer­sitz näm­lich! Da muß man erst mal drauf­kom­men...

    Hier der heu­te per Mail ein­ge­trof­fe­ne Dank des un­be­kann­ten Li­be­ro-Fans:

    Hal­lo Ralph
     
    DANKE!!! Du hast mir sehr ge­hol­fen.
     
    Ei­gent­lich woll­te ich was Lu­sti­ges in Dei­nen Blog schrei­ben – geht aber im Mo­ment wohl nicht. Da­her hier:
     
    Al­so: Vor 2 Wo­chen ha­be ich mir -ob­wohl mei­ne Lieb­lings­frau »not amu­sed« war- ei­nen noch recht gut er­hal­te­nen Sub­a­ru Li­be­ro ge­kauft, »weil er so schön an­ders ist« und All­rad hat.
     
    Ab­ge­se­hen da­von, dass die Hei­zung für das kal­te All­gäu nicht ge­ra­de op­ti­mal ist, macht das Ding rie­sen Freu­de und fuhr bis­her im­mer.
     
    Doch eben: Bat­te­rie leer weil Mensch we­gen an­de­ren Au­tos Licht nicht mehr
    selbst aus­macht. Kein Pro­blem dach­te ich ... Fremd­start!
     
    Bat­te­rie­su­che ... Hil­fe wo ist die ???? Su­che ... ... ver­geb­lich! Be­triebs­an­lei­tung: Kei­ne mit be­kom­men, ...
     
    Klar: In­ter­net: da steht sehr viel ... und dass die Bat­te­rie un­ter ei­nem Sitz ver­steckt ist ... un­ter wel­chen bei so­ooo vie­len ... ????
     
    Schön, dass der Be­trei­ber die­ser Home­page ei­ne Te­le­fon­num­mer drin hat.
     
    An­ruf: Zu­erst Un­gläu­big­keit »Ja-es gibt je­man­den, der so ein Au­to hat und nicht weiss wo ... ja ... den mo­tor ha­be ich ge­fun­den ...«
     
    Al­so Ralph DANKE für den Tip – es hat ge­hol­fen. Der Li­be­ro fährt wie­der –
    Ich sag DANKE und wün­sche fro­he Fei­er­ta­ge ...
     
    Vie­le Grü­ße aus ei­nem der schön­sten Or­te die­ser Welt

    Wil­fried Gehr

    Da freut sich auch un­ser­ei­ner sehr und wünscht wei­ter­hin gu­te Fahrt!

    #14 

  15. Franziska  •  9. Feb. 2013, 14:29 Uhr

    Wir sind ver­liebt in den klei­nen, doch sel­ber ha­ben wir kei­nen. Ist ei­ne lie­be See­le hier, die kann hel­fen zu fin­den ei­nen die­ser Schmuck­stücke mir? :D

    ... Wir sind seit ei­ni­ger Zeit auf der Su­che nach ei­nem Sub­a­ru Li­be­ro, der uns die Mög­lich­keit der Frei­heit-Nut­zung noch ver­grö­ssert und uns auf spon­ta­ne Wo­chen­end­aus­flü­ge wie grö­ße­re Wo­chen- oder gar Mo­nats­rei­sen be­glei­tet.

    Um je­den Tip und je­de Mit­hil­fe un­se­ren Traum zu er­mög­li­chen sind wir Dank­bar!

    Herz­li­che Grü­ße... Die Fritz

    #15 

  16. zonebattler  •  9. Feb. 2013, 14:40 Uhr

    Tja, da drücke ich ger­ne die Dau­men und ver­wei­se mög­li­che An­bie­ter auf Dei­ne Mail-Adres­se franziska.brueck@googlemail.com.

    Mein ei­ge­ner Li­be­ro ist wei­ter­hin un­ver­käuf­lich: Letz­ten Mitt­woch kam er be­an­stan­dungs­frei durch die TÜV-Un­ter­su­chung, En­de des Mo­nats fei­ert er sei­nen 15. Ge­burts­tag und lang­fri­stig pei­len wir das H-Kenn­zei­chen in wei­te­ren 15 Jah­ren an... ;-)

    #16 

  17. zonebattler  •  10. Mai. 2016, 9:33 Uhr

    Die er­sten 100.000 km sind ge­fah­ren: Ein Quan­ten­sprung !

    #17 

  18. zonebattler  •  17. Jul. 2016, 20:45 Uhr

    Pres­se­spie­gel: »Gün­sti­ge Old­ti­mer – Sub­a­ru Li­be­ro: Schmal was an­de­res« (SPIEGEL ONLINE)

    #18 

  19. zonebattler  •  26. Dez. 2017, 22:00 Uhr

    Schock am zwei­ten Weih­nachts­fei­er­tag: zonebattler’s Li­be­ro saß am spä­ten Vor­mit­tag plötz­lich in der Klem­me...

    zonebattler's Libero in der Klemme

    Das neue mo­to­ri­sier­te Hof­tor an un­se­rem Bü­ro­ge­bäu­de ver­hält sich si­gni­fi­kant an­ders als sein Vor­gän­ger: wäh­rend das al­te Tor nach Be­tä­ti­gung des Schlüs­sels­schal­ters un­ver­dros­sen stets bis zum End­an­schlag auf­fuhr, bleibt das neue so­fort ste­hen, so­bald ir­gend­et­was in den un­sicht­ba­ren Strahl der die Licht­schran­ke ge­rät und die­sen un­ter­bricht. Dies hat­te ich nicht ver­in­ner­licht und zack, hing ich an der Gum­mi­lip­pe des so­li­den Stahl­to­res seit­lich fest.

    Jetzt hat mein bra­ver Ein­satz­wa­gen ei­ne ein­ge­dell­te Schieb­tür und auch ei­ne Del­le im Schwel­ler. Und das nur, weil ich war­ten­de Pas­san­ten nicht län­ger auf­hal­ten woll­te als nö­tig und schon los­fuhr, als das Tor noch nicht weit ge­nug of­fen­stand, um mei­ne grü­ne Mi­ni-Min­na durch­zu­las­sen...

    #19 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: