Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« 1000 Grün­de, Fürth zu lie­ben (9) Fun­de im Fun­dus (5):
Lau­schen mit Rau­schen
»

Ein Fahr­rad-Un­fall

Radweg-Markierung

Diskussion

  1. nachtschwester  •  17. Apr. 2006, 1:09 Uhr

    Autsch!

    Ein Bil­der­rät­sel. Wenn der Pfla­ste­rer nur ei­ne Plat­te er­neu­ern muss­te, wie­so hat er die zwei­te un­sin­nig ver­setzt? Spiel­te frän­ki­sches Rauch­bier ei­ne Rol­le und wie­viel?
    Oder soll­te die Mes­sa­ge der Mar­kie­rung be­wusst ver­än­dert wer­den von »Rad­weg« zu »Vor­sicht, scharf­kan­tig-holp­ri­ges Pfla­ster, Ge­fahr für Rei­fen, Fel­ge, Leib und Le­ben«?
    Klas­se Schnapp­schuss, wie so vie­le auf dei­ner Sei­te!

    Grü­ße von der Nacht­schwe­ster

    #1 

  2. zonebattler  •  17. Apr. 2006, 7:26 Uhr

    Herz­li­chen Dank für die Blu­men...

    ...die mir die Nacht­schwe­ster da ans Bett ge­stellt hat! :-)

    Lei­der sind Sze­nen wie die ge­zeig­te kei­nes­wegs sel­ten an­zu­tref­fen, und sie sind na­tür­lich auch nur vor­der­grün­dig wit­zig: Im Grun­de of­fen­ba­ren sie ja ei­nen ekla­tan­ten Man­gel an Fin­ger­spit­zen­ge­fühl, In­ter­es­se, Auf­merk­sam­keit, Be­rufs­eh­re, Schön­heits­emp­fin­den, Hin­ga­be, der im kras­sen Ge­gen­satz steht zu der noch er­hal­te­nen Pracht der Grün­der­zeit­häu­ser rings­um.

    Im­mer­hin: Hier kam we­nig­stens wie­der ein Pfla­ster­stein rein! An­son­sten wird näm­lich nach je­der Lei­tungs-Re­pa­ra­tur un­ter der Ober­flä­che ba­na­ler Asphalt drü­ber­ge­walzt, die Mü­he des Neu­ver­le­gens ab­ge­nom­me­ner Plat­ten macht sich heu­te hier kei­ner mehr. Of­fi­zi­ell si­cher­lich aus Ko­sten­grün­den, aber ich be­haup­te mal, daß so ein hin und wie­der noch an­zu­tref­fen­des Pfau­en­mu­ster aus klei­nen Pfla­ster­stei­nen heut­zu­ta­ge auch kaum noch ei­ner hin­krieg­te: Mit den Her­aus­for­de­run­gen ver­schwin­det schlei­chend auch die Kön­ner­schaft, doch was ist Ur­sa­che, was ist Wir­kung?

    #2 

  3. ecco  •  17. Apr. 2006, 18:25 Uhr

    man­geln­de Auf­merk­sam­keit

    Man­geln­de Auf­merk­sam­keit gibt es im Für­ther Stra­ßen­bau häu­fi­ger. Am al­ler­lieb­sten fin­de ich die auf dem Kopf ste­hen­den gel­ben »8»er-Zeichen ent­lang der B8 in der Nürn­ber­ger- und Kö­nig­stra­ße.

    Man kann es kaum glau­ben, dass es in den letz­ten Jah­ren nie ei­nem Ver­ant­wort­li­chen auf­ge­fal­len ist.

    »des is a ach­ter, des baast scho...«

    #3 

  4. zonebattler  •  18. Apr. 2006, 6:23 Uhr

    Die be­sag­ten »Ach­ter«...

    ...sind mir bis­lang glatt ent­gan­gen: Da muß ich dem­nächst mal mit der Ka­me­ra los­zie­hen, dan­ke für den Tipp! Üb­ri­gens muß auch manch­mal ein »W« da­zu her­hal­ten, kopf­über ge­stellt ein »M« zu mi­men. Von den vie­len miß­brauch­ten An­füh­rungs­zei­chen, Apo­stro­phen etc. nicht zu re­den... ;-)

    #4 

  5. michel@k7  •  18. Apr. 2006, 9:10 Uhr

    ;-)’

    #5 

  6. zonebattler  •  18. Apr. 2006, 9:24 Uhr

    Mensch Mi­chel...

    ...an Dein um­ge­dreh­tes Riesen-»W« hat­te ich tat­säch­lich gar nicht ge­dacht! ;-)

    #6 

  7. michel@k7  •  18. Apr. 2006, 20:06 Uhr

    EMMM.
    Es ist ein EMMMM!

    #7 

  8. boomerang  •  24. Apr. 2006, 18:29 Uhr

    schön.

    #8 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: