Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« 400 days of »zonebattler’s ho­me­zo­ne«... Frei­tag der 13. ... »

Al­le gu­ten Din­ge sind drei!

Im süd­städ­ti­schen Kauf­hof am Nürn­ber­ger Auf­seß­platz (vor­mals »Hor­ten«, wei­land »Mer­kur«, eh­dem »Schocken«) bin ich zu mit­tagspäus­li­cher Stun­de in Sa­chen Mu­sik un­ver­hofft fün­dig ge­wor­den. Zu Prei­sen, die so­gar noch er­heb­lich un­ter de­nen von amazon.de lie­gen, ha­be ich drei ganz vor­züg­li­che Bil­lig-Bo­xen mit­ge­nom­men:

CD-Boxen

Die kom­plet­te Ta­fel­mu­sik von Te­le­mann (4 CDs, EUR 9,99), sämt­li­che Bruck­ner-Sym­pho­ni­en (10 CDs, EUR 21,99) und die von Mah­ler noch da­zu (15 CDs, EUR 24,99). Die per­len­den Te­le­mann-Pre­zio­sen ge­ben ei­ne wun­der­ba­re Hin­ter­grund­mu­sik ab (wo­für die sehr le­ben­di­ge und klang­schö­ne Ein­spie­lung aber fast zu scha­de ist), bei den sym­pho­ni­schen Ge­samt­aus­ga­ben von An­ton Bruck­ner und Gu­stav Mah­ler han­delt es sich um an­er­kannt her­aus­ra­gen­de Zy­klen welt­be­rühm­ter In­ter­pre­ten (Eu­gen Jo­chum und die Staats­ka­pel­le Dres­den hier, Eli­a­hu In­bal und das RSO Frank­furt da), die mir zu Zei­ten der Erst­ver­öf­fent­li­chung auf CD schlicht zu teu­er wa­ren.

Na­tür­lich kann man bei die­sen Dum­ping-Prei­sen kei­ne Pre­mi­um-Aus­stat­tung er­war­ten: So wur­den die Schei­ben bei­spiels­wei­se nicht in den üb­li­chen Je­wel Ca­ses aus glas­kla­rem Kunst­stoff ver­staut, son­dern in simp­len (und la­tent krat­zen­den) Papp­hül­len. Auch sind die bei­lie­gen­den Heft­chen nur in eng­li­scher Spra­che ge­hal­ten. Aber sei’s drum, das ei­ne spart Vo­lu­men und Ge­wicht, das an­de­re Über­set­zer-Ho­no­ra­re, bei­des Her­stell­ko­sten, die an die Käu­fer wei­ter­ge­ge­ben wer­den müß­ten. Der Pu­blisher Bril­li­ant Clas­sics kann für die­se schö­nen Edi­tio­nen (und di­ver­se an­de­re mehr) ins­ge­samt al­so nur ge­lobt wer­den!

  1. zonebattler  •  20. Okt. 2006, 14:19 Uhr

    Pre­kä­rer Preis­sturz

    Beim mit­tagspäus­li­chen Land­gang stock­te mir in der Nürn­ber­ger Fi­lia­le von Zwei­tau­send­eins schier der Atem: Dort war die Bruck­ner-Box für EUR 19,99, die Mah­ler-Schach­tel gar für aber­wit­zi­ge EUR 17,99 feil! Mein ex­trem gün­stig ge­wähn­ter Schnäpp­chenkauf von letz­ter Wo­che wä­re al­so noch­mals um fast ei­nen Zeh­ner zu un­ter­bie­ten ge­we­sen... Ir­re.

    Ich muß mit­hin fest­stel­len, daß mein Preis­ge­fühl in Sa­chen Ton­trä­ger drin­gend jus­ta­ge­be­dürf­tig ist: Den Groß­teil mei­ner CDs ha­be ich den Pio­nier­jah­ren ab 1983 er­wor­ben und dann et­wa 15 Jah­re lang so gut wie gar kei­ne mehr. Da ha­be ich den of­fen­kun­di­gen Preis­ver­fall, zu­mal bei Wie­der­auf­la­gen, glatt ver­schla­fen.

    Im­mer­hin ha­be ich bei Zwei­tau­send­eins vor­hin gu­tes Geld spa­ren kön­nen, in­dem ich ein gu­tes Dut­zend wun­der­schö­ner Kunst-, Fo­to­gra­fie- und an­de­rer Bild­bän­de trotz Re­du­zie­rung um je­weils ei­ne Zeh­ner­po­tenz eben nicht ge­kauft ha­be: Prunk­vol­le Reg­al­ge­wich­te kom­men mir nur noch ins Haus, wenn sie mir ta­ge­lang nicht mehr aus dem Kopf ge­hen, selbst wenn der Preis eher ei­ner läp­pi­schen Schutz­ge­bühr gleicht...

    #1 

  2. zonebattler  •  10. Dez. 2006, 6:46 Uhr

    Mu­si­ka­li­sches Ta­fel­kon­fekt

    In­zwi­schen ha­be ich mir bei Zwei­tau­send­eins noch ei­ne An­zahl wei­te­rer Bil­lig-Bo­xen von Bril­li­ant Clas­sics ge­gönnt und se­he mei­ne an­fäng­li­che Skep­sis als rest­los ver­flo­gen! Fol­gen­de Auf­nah­men kann ich eben­falls wärm­stens emp­feh­len, sei es als Weih­nachts-Prä­sent für ei­nen Freund, sei es als Ge­schenk für sich selbst:

    • Clau­dio Mon­te­ver­di: Ma­dri­ga­le (6 CDs, EUR 11,99)

    • Arcan­ge­lo Corel­li: sämt­li­che Wer­ke (10 CDs, EUR 18,99)

    • Ge­org Phil­ipp Te­le­mann: Die Trom­pe­ten­kon­zer­te (4 CDs, EUR 7,99)

    En­ga­gier­te In­ter­pre­ten, er­staun­li­che Mu­si­ka­li­tät, bril­lan­ter Klang und or­dent­lich Spiel­zeit für’s Geld: Wer woll­te da meckern?

    #2 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: