Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Un­ver­ges­sen Fort­schritts­ver­wei­ge­rung »

Rät­sel­haf­tes Fürth (46)

Un­ser heu­ti­ges Rät­sel­fo­to zum Mo­nats­er­sten zeigt ein eher un­ge­wöhn­li­ches klei­nes Häus­chen, und ein­mal mehr ha­be ich das er­wähl­te Mo­tiv durch star­kes Her­an­zoo­men er­stens her­vor- und zwei­tens aus sei­nem Kon­text her­aus­ge­ho­ben:

Rätselbild des Monats

Tja, das ist wahr­lich nicht ganz ein­fach: Die Funk­ti­on des Bau­wer­kes mag schnell zu er­grün­den sein, sein Stand­ort eher we­ni­ger. Den­noch: Gar so vie­le Ex­em­pla­re die­ser Art gibt es selbst in Fürth nicht zu be­stau­nen. Wo al­so steht das ge­zeig­te Ding und wor­um han­delt es sich da­bei?

Kon­tra­stie­rend zum fried­li­chen Ob­jekt im war­men Abend­lich­te fällt der ei­ni­ger­ma­ßen ad­re­na­lin­trei­ben­de Preis für den/die Gewinner(in) aus:

Der Thril­ler »Glo­ria«, für den der Re­gis­seur und Dreh­buch­au­tor John Cas­s­ave­tes 1980 auf den In­ter­na­tio­na­len Film­fest­spie­len Ve­ne­dig den Gol­de­nen Lö­wen für den be­sten Film er­hielt. Die DVD ent­hält auch die eng­lisch­spra­chi­ge Ori­gi­nal­ton­spur, durch die die kras­se Sto­ry (New Yor­ker Gang­ster­braut schützt Kind vor Ma­fio­si und schreckt da­bei vor nichts zu­rück) noch weit auf­wüh­len­der ge­rät als sie es in der deut­schen Syn­chron­fas­sung je sein könn­te!

Wie im­mer ge­winnt der oder die Er­ste, der/die un­ter rich­ti­gem Na­men und mit funk­tio­nie­ren­der eMail-Adres­se (oder un­ter be­reits amts­be­kann­tem Pseud­onym) die kor­rek­te Ant­wort in ei­nen Kom­men­tar zu die­sem Bei­trag schreibt!

Bis zum Er­schei­nen des näch­sten Rät­sels (al­so ge­nau ei­nen Mo­nat lang) kön­nen Lö­sun­gen ein­ge­reicht wer­den. Die Lauf­zeit en­det mit dem Er­schei­nen ei­nes wei­te­ren Rät­sel-Bil­des am je­weils näch­sten Mo­nats­an­fang. Mit der Vor­stel­lung ei­nes neu­en Preis­rät­sels wird die zu­tref­fen­de Ant­wort zur Vor­gän­ger­fra­ge (in ei­nem Kom­men­tar zu die­ser) be­kannt­ge­ge­ben, so­fern sie bis da­hin nicht rich­tig be­ant­wor­tet wur­de.

vorheriger Beitrag    Übersicht    nächster Beitrag
  1. Gnu1742  •  1. Jul. 2009, 17:18 Uhr

    Manch­mal soll­te man ans na­he­lie­gend­ste den­ken: Das Haus an der Ecke Balbiererstraße/Jupiterweg ist ver­ziert mit ei­nem lieb­lich­sten Ar­ran­ge­ment fein­ster Schorn­stein­chen. Oben ab­ge­bil­de­ter dürf­te wohl der zwei­te von links auf die­sem Bild sein.

    #1 

  2. zonebattler  •  1. Jul. 2009, 17:36 Uhr

    Spiel, Satz und Sieg für Gnu1742! Wo er recht hat, hat er recht, aus der Nä­he:

    Schornsteine auf dem Eckhaus Balbiererstraße/Jupiterweg

    eben­so wie von et­was wei­ter weg:

    Das Eckhaus Balbiererstraße/Jupiterweg

    Ei­ne Luft­bild-Auf­nah­me schen­ke ich mir dies­mal, In­ter­es­sier­te mö­gen sich mit ei­nem Stadt­plan be­waff­nen und sich vor Ort sel­ber ein Bild ma­chen. Glück­wunsch zum in Re­kord­tem­po ge­lö­sten Rät­sel und es le­ben die Gnus !

    #2 

  3. boomerang  •  15. Jul. 2009, 17:25 Uhr

    Ein Rauch­fang oder auch Schorn­stein. Im Bur­gen­land sehr oft in die­ser Form an­zu­tref­fen – mein Va­ter nann­te so­was »Pan­no­ni­scher Hut«.

    #3 

  4. zonebattler  •  27. Jul. 2012, 6:21 Uhr

    Bei ei­nem Abend­spa­zier­gang durch die er­wei­ter­te Nach­bar­schaft ist mir die­ser Ta­ge auf­ge­fal­len, daß das wei­land ab­ge­lich­te­te Haus der­zeit ei­ner To­tal­sa­nie­rung un­ter­zo­gen wird. Die da­bei stö­ren­den Schorn­stei­ne wur­den ab­ge­tra­gen, ih­re krö­nen­den Häus­chen of­fen­bar zum spä­te­ren Wie­der­ein­bau ge­bor­gen. Sie ste­hen ne­ben­an auf dem Ra­sen und bie­ten ei­nen put­zi­gen An­blick wie im Zwer­gen­land:

    Schornsteinhäuschen in Wartestellung

    Bei dem mit dem Eck­gie­bel fehlt der fi­li­gra­ne Un­ter­bau, der ist ver­mut­lich bei der De­mon­ta­ge ab­ge­fal­len. Drei wei­te­re die­ser Mi­ni­bau­wer­ke (ins­ge­samt wa­ren es ja sechs) wa­ren gar nicht mehr zu­ge­gen, man muß wohl an­neh­men, daß der si­cher nicht ein­fa­che Ab­bau nur in der Hälf­te der Fäl­le er­folg­reich ge­we­sen ist. Aber das ist bes­ser als nichts, und es steht zu hof­fen, daß die ver­lo­re­nen Schorn­stein­hau­ben im Zu­ge der Dach­sa­nie­rung letzt­lich re­kon­stru­iert wer­den...

    #4 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: