Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Abend­lek­tü­re Nürn­ber­ger My­ste­ri­um »

Ga­le­rie der Kon­tra­ste (30)

Gigantomanie in Granit: Kongreßhalle am Nürnberger Reichsparteitagsgelände
 
Gi­gan­to­ma­nie in Gra­nit: Kon­greß­hal­le am Nürn­ber­ger Reichs­par­tei­tags­ge­län­de
 
[ HDR-Auf­nah­me ]
vorheriger Beitrag    Übersicht    nächster Beitrag

Diskussion

  1. Schmendrick  •  13. Okt. 2007, 22:38 Uhr

    Sehr schön! Idea­ler Bo­den­be­lag zum In­line­ska­ten ;o)

    #1 

  2. zonebattler  •  14. Okt. 2007, 7:18 Uhr

    Echt?

    Schon aus­pro­biert?

    #2 

  3. Grabenkenner  •  14. Okt. 2007, 10:25 Uhr

    ein Spit­zen­bild, und die Farb­ge­stal­tung er­in­nert auch noch an die Post­kar­ten aus die­ser Zeit. Al­bert Speer hät­te es Dir si­cher ab­ge­kauft :-)

    #3 

  4. zonebattler  •  14. Okt. 2007, 19:27 Uhr

    Glaub’ ich nicht...

    ...denn den ko­mi­schen Ka­sten ha­ben sich ja die Ge­brü­der Ruff (mit­hin Speers Kon­kur­ren­ten) aus­ge­dacht!

    #4 

  5. Gnu1742  •  14. Okt. 2007, 22:50 Uhr

    ...aber i.A.

    ...ih­res Vor­ge­setz­ten, dem Ge­ne­ral­be­voll­mäch­tig­ten für den Bau des Reichs­par­tei­tags­ge­län­des. Die­ser trug den Na­men Speer und hat schon recht kla­re An­sa­gen hin­sicht­lich hi­sto­ri­sie­ren­der An­mun­tung und grö­ßen­wahn­sin­ni­ger Klot­zig­keit ge­tä­tigt.

    #5 

  6. boomerang  •  15. Okt. 2007, 9:37 Uhr

    bis auf die haus­num­mern auf den säu­len wie­der­mal gran­di­os.
    sieht aus, wie ei­ne von schie­le koll­o­rier­te skiz­ze aus den
    hän­den von ot­to-wag­ner. wow.

    #6 

  7. zonebattler  •  15. Okt. 2007, 9:46 Uhr

    Freut mich...

    ...wenn’s ge­fällt! Die hin­ge­pin­sel­ten Num­mern ver­hin­dern (durch­aus ge­wollt) als ir­ri­tie­ren­der Stör­fak­tor m.E. das Ab­drif­ten ins ab­ge­ho­ben Äs­the­ti­sche, sie sor­gen so­zu­sa­gen für Bo­den­haf­tung. Ich mag üb­ri­gens auch aus grund­sätz­li­chen Er­wä­gun­gen nix an mei­nen Mo­ti­ven her­um­re­tou­chie­ren, wä­re tat­säch­lich auch viel zu faul da­zu... ;-)

    #7 

  8. boomerang  •  15. Okt. 2007, 10:50 Uhr

    was ist, das ist.
    mag auch pho­to­sho­pi­sche ver­dre­hun­gen der wahr­heit nicht.
    das fängt schon an, das gra­da­ti­ons­kur­ven nicht be­gra­digt
    bzw. ver­bo­gen wer­den.

    #8 

  9. zonebattler  •  15. Okt. 2007, 12:53 Uhr

    Dar­über kann man nun...

    ...si­cher end­los dis­ku­tie­ren. Un­strit­tig ist aber al­lein schon die Wahl des Bild-Aus­schnit­tes ein im­mens ge­stal­ten­der Akt und mit­hin ei­ne höchst sub­jek­ti­ve Sa­che: Hier ha­be ich zum Bei­spiel ein schö­nes Blüm­chen-Fo­to her­ge­zeigt, des­sen un­mit­tel­ba­re Um­ge­bung von tri­ste­ster Trost­lo­sig­keit ist. Schon da geht al­so im Grun­de das Lü­gen und Ver­frem­den los, wel­ches ich mit HDR-Fo­tos wie dem obi­gen zu neu­en Hö­he­punk­ten trei­be. Frei­lich: Statt Stö­ren­des nach­her zu über­tün­chen bin ich lie­ber im Vor­feld äu­ßerst skru­pu­lös bei der Per­spek­tiv­wahl, schon aus sport­li­chen Grün­den. Doch der­lei knips­phi­lo­so­phi­sche As­pek­te muß jede(r) mit sich selbst aus­ma­chen und für sich selbst ent­schei­den!

    #9 

  10. Tobi B.  •  25. Feb. 2008, 16:41 Uhr

    Es war mir nicht be­wusst, ...

    aber ich ha­be dich wie­der ein­mal ko­piert ;-)
    www.flickr.com/photos/herrbaer/2285295763/

    Mei­nes kommt al­ler­dings man­gels Son­nen­ein­strah­lung et­was farb­lo­ser da­her.

    #10 

  11. zonebattler  •  25. Feb. 2008, 17:31 Uhr

    Du wirst la­chen...

    ...aber ich hat­te Dein HDR-Ex­pe­ri­ment schon heu­te früh beim Blät­tern durch den Blog­wald ge­se­hen, man­gels Zeit­re­ser­ve aber kei­nen Kom­men­tar da­zu bei Dir ab­ge­son­dert. Nun, dann ge­ste­he ich halt hier bei mir, daß ich Dein Fo­to schon auf­grund sei­ner neu­tra­le­ren Far­ben al­le­mal als ein­drucks­vol­ler emp­fin­de. Der Bau­kör­per wirkt küh­ler und di­stan­zier­ter, ge­ra­de­zu un­nah­bar, und das paßt ja auch be­stens zum Su­jet. Hut ab!

    Der Aus­schnitt frei­lich mag mir nicht hun­dert­pro­zen­tig zu ge­fal­len, rechts ist das Bild schwe­rer als links, wenn Du ver­stehst, was ich mei­ne. Drum hab ich ja bei mei­ner Va­ri­an­te viel wei­ter rein­ge­zoomt... Ge­schmacks­sa­che. Al­les in al­lem ist Dein Bild von der An­mu­tung her um Wel­ten bes­ser als das mei­ni­ge. Gro­ße Klas­se!

    P.S.: Hat’s bei der be­deck­ten Wit­te­rung ei­gent­lich ei­ne Be­lich­tungs­rei­he und an­schlie­ßen­de DRI-Be­ar­bei­tung ge­braucht oder hät­te man das auch mit nur ei­nem Fo­to ähn­lich gut hin­be­kom­men? So über­wäl­ti­gend groß scheint mir der Kon­tra­st­um­fang in si­tu gar nicht ge­we­sen zu sein?!

    #11 

  12. Tobi B.  •  25. Feb. 2008, 17:59 Uhr

    Dei­ne Ein­schät­zung...

    ...trifft in vie­len Punk­ten ins Schwar­ze:

    Mit dem Aus­schnitt bin ich ‑im Nach­hin­ein be­trach­tet- auch nicht 100%ig zu­frie­den. Nicht nur dass es rechts schwe­rer wirkt als links, durch den knap­pen Be­schnitt ist au­ßer­dem zu viel ein­tö­ni­ges Fuß­bo­den-Grau auf dem Bild. Ich wer­de even­tu­ell in den näch­sten Ta­gen mal mit an­de­ren Bild­aus­schnit­ten ex­pe­ri­men­tie­ren und mög­li­cher­wei­se ei­ne ge­fäl­li­ger be­schnit­te­ne ver­si­on ein­stel­len.

    Die Be­lich­tungs­rei­he wä­re, wie ich bei Flickr an­merk­te, auch mit we­ni­ger Bil­dern aus­ge­kom­men (fünf, even­tu­ell auch nur drei, mög­li­cher­wei­se hät­te auch ein ein­zel­nes RAW, mit ver­schie­de­nen Be­lich­tungs­kor­rek­tu­ren ent­wickelt, sei­nen Dienst ge­tan). Im gro­ßen und gan­zen ist der Kon­tra­st­um­fang mar­gi­nal, aber es gibt ein paar klei­ne Be­rei­che, die ziem­lich dun­kel sind (die Ecken zwi­schen den Längs- und Quer­bö­gen rechts) und die Be­rei­che, in de­nen Licht von au­ßen her­ein­fällt, sind trotz be­deck­tem Wet­ter ziem­lich hell ge­ra­ten. Die ein­zel­nen Fo­tos mit nor­ma­ler Be­lich­tung, die ich an die­ser Stel­le ge­macht ha­be, se­hen nicht schlecht aus und wä­ren durch­aus auch vor­zeig­bar, aber die DRI-Be­ar­bei­tung holt doch noch ei­ni­ges aus dem Mo­tiv her­aus. Au­ßer­dem dräng­te mich in dem Mo­ment we­ni­ger die tat­säch­li­che Not­wen­dig­keit, son­dern viel­mehr mei­ne Neu­gier­de – kurz ge­sagt: Ich woll­te es halt mal aus­pro­bie­ren ;-)

    #12 

  13. zonebattler  •  25. Feb. 2008, 18:11 Uhr

    Ver­such macht kluch...

    ...da hast Du wohl recht. Der­ar­ti­ge Ex­pe­ri­men­te loh­nen im­mer: In der Tat fin­de ich man­che mei­ner HDR-Be­ar­bei­tun­gen im Er­geb­nis auch recht ver­blüf­fend, weil näm­lich die ty­pi­sche Aus­gangs­la­ge ‑ex­tre­me Hel­lig­keits­un­ter­schie­de- gar nicht ge­ge­ben war. Wie z.B. bei der grü­nen Gieß­kan­ne, un­ter der man auch die zu­grun­de­lie­gen­de Be­lich­tungs­rei­he mit ab­so­lut un­spek­ta­ku­lä­ren Fo­tos se­hen kann. Da sind wir bei­den ei­nem künst­le­ri­schen Ef­fekt auf der Spur, den viel­leicht gar nicht so­vie­le an­de­re ken­nen, mein Lie­ber! Wir wer­den da­mit am En­de noch be­rühmt! ;-)

    #13 

  14. Rob Irgendwer  •  25. Feb. 2008, 20:44 Uhr

    Qua­dra­tisch, prak­tisch, ...

    ...und da­mit durch­aus das »schwe­re Links« auf­lö­send könn­te die Lö­sung sein.
    Über die Qua­li­tät hat Herr Zo­ne­batt­ler schon aus­rei­chend und – wie To­bi sa­gen wür­de – mit mei­ner vol­len »ack« re­fe­riert.

    Das Er­geb­nis ei­ner Qua­dra­tur könn­te dann hier be­trach­tet wer­den. [1]

    Was meint ihr, mei­ne Her­ren Fo­to­gra­fen-Kol­le­gen?

    PS: Ich hof­fe, To­bi, du ge­stat­test die­sen klei­nen Co­py­right-Van­da­lis­mus. Nach er­folg­ter Be­trach­tung und Wunsch nach Ent­fer­nung wer­de ich um­ge­hend und selbst­mur­melnd das Cor­pus de­lic­ti wie­der ver­schwin­den las­sen. Nicht, dass ich noch Post vom An­walt be­kom­me... ;)

    [1] Wo­bei es mit schwar­zem Hin­ter­grund auch bzw. wenn nicht so­gar noch bes­ser zur Gel­tung kommt... ;)

    #14 

  15. Tobi B.  •  25. Feb. 2008, 21:28 Uhr

    Ge­fällt,...

    ge­fällt, Herr Kol­le­ge. Ge­trie­ben vom Dik­tat der 4:3‑Proportionen bzw. des Gol­de­nen Schnitts ha­be ich die Qua­drat-Op­ti­on bis­lang gar nicht in Be­tracht ge­zo­gen. Dan­ke für die Ho­ri­zont­er­wei­te­rung, die ja auf das Bild be­zo­gen eher ei­ne Ho­ri­zont­schmä­le­rung ist ;-)

    Was das Co­py­right an­geht: Die über­wie­gen­de Mehr­zahl der Bil­der (so wie die­ses) in mei­nem Flickr.„Fotostream“ ha­be ich un­ter ei­ner Crea­ti­ve Com­mons-Li­zenz ver­öf­fent­licht, die die Wei­ter­ver­wen­dung und Be­ar­bei­tung aus­drück­lich er­laubt. Mit der Na­mens­nen­nung muss man es ja nicht so eng se­hen. Kurz­um: Bassd scho!

    #15 

  16. Rob Irgendwer  •  25. Feb. 2008, 21:46 Uhr

    Be­sten Dank...

    ...zu­rück! Da fällt mir ein copy-rechte(r) Stein vom Her­zen.

    Und wenn es auch noch ge­fällt, ist es dop­pelt gut.

    Ich kom­me seit ei­ni­ger Zeit ganz gern auf das – zu­ge­ge­be­ner­ma­ßen – re­la­tiv un­ge­wohn­te Qua­drat zu­rück. Gleich­wohl ich in ir­gend­ei­nem Fach­blatt mal ge­le­sen zu ha­ben glau­be, dass es mit­un­ter durch­aus nicht ein­fach in der Hand­ha­bung zu sein pflegt. Die Li­ni­en­füh­rung so­wohl ho­ri­zon­tal als auch ver­ti­kal und dia­go­nal ist ob der ein­deu­ti­gen Aus­rich­tung gar nicht so ein­fach; oder zu­min­dest stär­ker als sonst mo­tiv­ab­hän­gig. Aber der Fo­to­graf freut sich ja schließ­lich über je­de Her­aus­for­de­rung, gell?!

    #16 

  17. Tobi B.  •  25. Feb. 2008, 21:50 Uhr

    So­wie­so,...

    ...denn wenn’s ein­fach wä­re, dann könn­te es ja je­der ;-)

    #17 

  18. Rob Irgendwer  •  25. Feb. 2008, 22:04 Uhr

    Al­ler­dings...

    ...da hast du recht.

    Und gra­de bei Fo­tos ist das In­ter­es­san­te ja ei­ne »un­ge­wohn­te« Per­pek­ti­ve oder an­ders aus­ge­drückt »jen­seits vom Main­stream«. Da­zu zäh­le ich ganz klar Schwarz­weiß-Fo­to­gra­fie und auch un­ge­wohn­te For­ma­te á la Qua­drat, Pan­ora­ma und in be­grenz­tem Um­fang auch 16:9.

    Auch der Haus­herr be­dient sich ja ganz gern ei­nes Per­spek­ti­ven­wech­sels, sehr zur Freu­de des (fo­to­af­fi­nen) Be­trach­ters... ;)

    #18 

  19. zonebattler  •  26. Feb. 2008, 0:28 Uhr

    Pro Qua­dra­to

    So­eben aus dem abend­li­chen Nicker­chen auf der Couch er­wacht, ge­be ich mal vor dem ei­gent­li­chen Schlum­mer noch schnell mei­nen Senf da­zu. Als In­ha­ber ei­ner klas­si­schen zwei­äu­gi­gen Spie­gel­re­flex (Yashi­ca Mat-124G) ha­be ich schon vie­le qua­dra­ti­sche 6x6-Di­as ge­schos­sen, sie­he die er­sten drei Ab­tei­lun­gen mei­ner klei­nen Ga­le­rie zeiT­RAum. Auch bei To­bi­as­sens schö­nem Fo­to stand mir heu­te ge­stern früh schon der Sinn nach qua­dra­ti­scher Mas­kie­rung, denn nä­her dran ist bes­ser als wei­ter weg. Ich darf das mal de­mon­strie­ren?

     
    1) Ori­gi­nal von To­bi B. as shown he­re:

    Kongreßhalle am Nürnberger Dutzendteich

     
    2) Mein Aus­schnitts-Vor­schlag wä­re je­ner hier:

    Kongreßhalle am Nürnberger Dutzendteich

     
    3) Was nach dem Aus­schnip­peln auf dies hier hin­aus­lie­fe:

    Kongreßhalle am Nürnberger Dutzendteich

     
    4) Wo­mit es schon wie­der fast so aus­sä­he wie mei­ne ei­ge­ne Va­ri­an­te oben! ;-)

    Wie To­bi B. schon selbst sag­te: Zu­viel un­struk­tu­rier­ter Fuß­bo­den soll­te nicht mit drauf sein. Jetzt ha­ben wir je ei­nen so­li­den Pfei­ler links und rechts (die das Bild tra­gen und ein­rah­men) so­wie zwei dy­na­mi­sche und Tie­fen­staf­fe­lung zei­ti­gen­de Dia­go­na­len von links nach rechts. Man muß sol­che for­ma­li­sti­schen An­sät­ze nicht über­stra­pa­zie­ren, aber sie lie­fern zu­wei­len schon ein biß­chen ra­tio­na­le Er­klä­rung für sub­jek­ti­ves Wohl­emp­fin­den.

    So, und nun aber ab in die Heia. Gu­te Nacht al­ler­seits...

    #19 

  20. Tobi B.  •  26. Feb. 2008, 10:58 Uhr

    O welch herr­li­ches...

    ...Le­ben – ein naht­lo­ser Über­gang vom abend­li­chen So­fa-Nicker­chen zum nächt­li­chen Schlum­mer ;-) Das hät­te ich auch ger­ne.

    Zum The­ma: Dan­ke auch dir für dei­ne In­ter­pre­ta­ti­on der Qua­drat-Idee.

    Bei­de Vor­schlä­ge ha­ben ih­re Vor­zü­ge: Des zo­ne­batt­lers Be­ar­bei­tung ge­fällt, weil der »vor­der­ste« sicht­ba­re Quer­bo­gen nicht, wie in mei­ner Ver­si­on, oben »ab­ge­schnit­ten« ist und da­durch ein stimmiger/harmonischer Tun­nel­ef­fekt er­zielt wird. Die Idee vom Herrn Ir­gend­wer hat den Vor­teil, dass sie die na­he an der Ka­me­ra ge­le­ge­nen und so­mit de­tail­liert wie­der­ge­ge­be­nen Pfei­ler rechts bzw. das Por­tal links sicht­bar lässt. Ich wer­de mich, so es Ar­beit und Chor­pro­ben der näch­sten Ta­ge zu­las­sen, mal ein­ge­hen­der mit der Qua­dra­tur der Bö­gen be­schäf­ti­gen und ex­pe­ri­men­tie­ren. Einst­wei­len noch­mals Dank an euch bei­de für Ide­en und Um­set­zung.

    #20 

  21. zonebattler  •  26. Feb. 2008, 11:17 Uhr

    Nei­de mir nur nicht...

    ...das So­fa-Nicker­chen, denn der Über­gang zur ord­nungs­ge­mä­ßen Nacht­ru­he war bei­lei­be kein naht­lo­ser sol­cher: Tat­säch­lich konn­te ich im küh­len Bett dann stun­den­lang nicht mehr ein­schla­fen und rät­sel­te rast­los von Recht­ecken zu Qua­dra­ten. Er­hol­sa­mer Schlaf ist was an­de­res! :-(

    #21 

  22. Tobi B.  •  26. Feb. 2008, 11:47 Uhr

    Jetzt bin ich schon so weit...

    ...dass mei­ne Bil­der bzw. de­ren Ab­mes­sun­gen und Pro­por­tio­nen an­de­ren den Schlaf rau­ben. Das war nicht mei­ne Ab­sicht ;)

    #22 

  23. Gnu1742  •  26. Feb. 2008, 23:03 Uhr

    Wie soll ich es nur sa­gen...

    Zu To­bi sag­te ich einst »es sträu­ben sich ... die Nacken­haa­re, wenn man das Ab­bild des stein­ge­wor­de­nen Na­tio­nal­wahn­sinns ’schö­ner’ ma­chen will« und zum wer­ten Haus­herrn noch ju­sta­ment letz­ten Sams­tag beim süd­städt­li­chen Stra­ßen­ecken­plausch, dass ich ‘HDR für über­be­wer­tet hal­te’. So nehmt es nur ein­fach als ein paar Ge­dan­ken, die ei­nem al­ten Huf­tier so ge­ra­de in den Sinn kom­men: Die Kon­gress­hal­le hat kei­ne Ele­ganz, kei­ne Schön­heit, sie hat nichts raf­fi­nier­tes, sie hat kei­ne De­tails. War­um dann aber ein Bild von die­sem Ding mit ei­ner Tech­nik be­ar­bei­ten, die ge­ra­de die De­tails her­vor­he­ben soll? Es fehlt mir bei die­sem, von To­bi tech­nisch wirk­lich gut ge­mach­ten und vom ge­schätz­ten Gast­ge­ber treff­lich zu­ge­schnit­te­nen, Bild ein­fach ein Kon­tra- oder ein Be­zugs­punkt... Sei es ein Stück­chen von der Park­land­schaft drum­her­um oder ei­ne der nor­mal­gro­ßen Tü­ren dort im Um­gang, oder was auch im­mer. Wie ge­sagt, seids mir net bös: ‘Schön­heit liegt im Au­ge des Be­trach­ters’ ist hier wohl arg un­an­ge­bracht, al­so eher: Wahr­neh­mung ist ei­ne hoch­gra­dig in­di­vi­du­el­le Sa­che, und das ist auch gut so...

    #23 

  24. Tobi B.  •  26. Feb. 2008, 23:12 Uhr

    Nun denn, ...

    ... mei­ne Her­ren, das Werk ist ge­tan. Bei der Qua­dra­tur des Krei­ses 4:3‑Formats ha­be ich mich nach ei­ni­gem Nach­den­ken und Ab­wä­gen nun doch an des Zo­ne­batt­lers Vor­schlag ge­hal­ten.
    Ich möch­te mich noch ein­mal bei euch bei­den für die gu­ten Ide­en und de­ren Um­set­zung be­dan­ken.
    Ei­ne an­ge­neh­me, qua­drat­freie Nacht­ru­he wünscht
    der To­bi

    PS: Die „Ge­dan­ken des al­ten Huf­tie­res“ ha­be ich erst nach dem Po­sten die­ses Kom­men­ta­res ge­se­hen – es sei mir ge­stat­tet, erst mor­gen dar­auf zu re­agie­ren, mir zieht’s ge­ra­de hef­tig die Au­gen zu ;-)

    #24 

  25. zonebattler  •  27. Feb. 2008, 6:52 Uhr

    Kal­ter Klotz

    Herr Gnu1742 hat na­tür­lich ganz recht, wenn er dem al­ten Na­zi­bau das Feh­len jeg­li­cher Ele­ganz at­te­stiert: Na­tür­lich ist das Ding so to­ta­li­tär und kalt wie die Ideo­lo­gie da­hin­ter. Aber das muß uns ja nicht dar­an hin­dern, uns an je­nem Su­jet ex­pe­ri­men­tell zu ver­su­chen, bis wir wirk­lich mal nach Cor­do­ba kom­men oder in Rom das Co­los­se­um vor der Lin­se ha­ben!

    Ich bin ver­blüfft und füh­le mich na­tür­lich auch a weng ge­bauch­pin­selt da­von, daß Herr To­bi B. sich mei­nen Be­schnitt­vor­schlag nun­mehr zu ei­gen ge­macht hat. Da ge­fällt mir mitt­ler­wei­le mein ganz oben ge­zeig­tes, ei­ge­nes Mach­werk gar nim­mer so recht, ins­be­son­de­re was des­sen über­zo­ge­ne Far­big­keit an­geht. Des­halb muß ich nun mei­ner­seits ei­ne Über­ar­bei­tung von letz­ter Hand nach­le­gen:

    Gigantomanie in Granit: Kongreßhalle am Nürnberger Reichsparteitagsgelände

    Im­mer noch kräf­tig ge­nug, aber so sieht das halt aus, wenn die tief­ste­hen­de Herbst­son­ne von der Sei­te her­ein­scheint. Frei­lich sind die Au­ßen­bö­gen (und da­mit auch die räum­li­che Tie­fen­staf­fe­lung) nicht so recht her­aus­mo­del­liert, da hat der Kol­le­ge ganz zwei­fel­los die bes­se­re Per­spek­ti­ve und Licht­si­tua­ti­on ein­ge­fan­gen. Am En­de muß ich da doch noch­mal hin... ;-)

    #25 

  26. Gnu1742  •  27. Feb. 2008, 9:19 Uhr

    Da denkt das Huf­tier doch glatt wei­ter...

    Die­se Far­big­keit in die­sem Bil­de weckt bei mir eben­so die As­so­zia­ti­on der Herbst­son­ne. Es do­ku­men­tiert we­ni­ger als To­bis Bild, da­für spricht es aber sub­jek­ti­ve Er­fah­run­gen und Ge­füh­le an. Und das wie­der­um lässt mei­ne As­so­zia­ti­ons­sub­pro­zes­so­ren an­sprin­gen und prä­sen­tie­ren mir den ver­miss­ten Kon­tra­punkt: Bei die­ser Far­big­keit muss ich mitt­ler­wei­le un­wei­ger­lich an das sand­stei­ner­ne Fürth in der Spät­nach­mit­tags­son­ne den­ken: Da leuch­tet die Stadt, da den­ke ich an ei­nen lau­en Som­mer­abend in der Gu­stav­stra­sse, an be­kann­te und un­be­kann­te Men­schen im in­ter­es­sier­ten Ge­spräch ver­tieft, an Wär­me und Ge­bor­gen­heit un­ter frei­em Him­mel... Kurz: an das ge­naue Ge­gen­teil von dem, was Speer und die Ruffs mit der Kon­gress­hal­le und den son­sti­gen ar­chi­tek­to­ni­schen Ab­ar­tig­kei­ten zu be­zwecken such­ten.

    #26 

  27. zonebattler  •  27. Feb. 2008, 9:37 Uhr

    Mei­ne As­so­zia­tio­nen...

    ...wa­ren gänz­lich an­de­rer Art: In Ar­chi­tek­tur, Bau­ma­te­ri­al und Licht­kon­tra­sten sah ich Ge­mein­sam­kei­ten zu den be­rühm­ten Ve­du­ten von Gio­van­ni Bat­ti­sta Pi­ra­ne­si. Und wenn man sich des­sen gru­se­li­ge »Car­ce­ri« an­schaut, dann schließt sich der Kreis zur fa­schi­sti­schen Mo­nu­men­tal­ar­chi­tek­tur...

    #27 

  28. Tobi B.  •  27. Feb. 2008, 23:53 Uhr

    Nun...

    ...sei es mir ge­stat­tet, zum Ab­schluss die­ser Dis­kus­si­on noch ein paar Wor­te zur Mo­tiv­wahl an­zu­brin­gen:

    Die Tat­sa­che, dass ich die Kon­gress­hal­le be­reits wie­der­holt mit mei­ner Ka­me­ra heim­ge­sucht ha­be, hat zu­nächst ein­mal ein paar ganz prag­ma­tisch-prak­ti­sche Grün­de:
    – kur­zer Weg: Sta­tiv ge­schul­tert, Ka­me­ra in die Ta­sche, los­lau­fen und fer­tig... (fau­ler Mensch und so)
    – Fo­to­gra­fie­an­fän­ger-Fra­gen und ‑Pro­ble­ma­ti­ken: Wie ent­wick­le ich ei­nen ei­ge­nen Stil? Wie lich­te ich die­ses oder je­nes Ob­jekt am be­sten ab? Wel­che Aus­sa­ge ver­knüp­fe ich mit mei­nen Bil­dern. Das ist in mei­nem Fall der­zeit noch ein vor­sich­ti­ges Her­an­ta­sten, da ich mich mit der Ma­te­rie erst seit kur­zem be­schäf­ti­ge. Ei­ner­seits ist das ziem­lich span­nend, an­de­rer­seits kom­men viel­leicht Sa­chen da­bei her­aus, bei de­nen sich manch an­de­rer denkt „Was soll das denn jetzt?“ (viel­leicht den­ke ich das in ein paar Mo­na­ten ja selbst...). Und im Rah­men die­ses Her­an­ta­stens ha­be ich mich u.a. auch an die Kon­gress­hal­le ge­wagt.

    Vor die­sem Hin­ter­grund lässt sich viel­leicht schon mal bes­ser ver­ste­hen, wie­so die­ses Ge­bäu­de des öf­te­ren auf mei­nen Bil­dern zu fin­den ist.

    Zu der oben be­spro­che­nen Auf­nah­me im Spe­zi­el­len: Über Sinn oder Un­sinn ei­ner Be­lich­tungs­rei­he ha­ben sich der Haus­herr und ich ja be­reits oben aus­ge­tauscht. Fa­zit: Es wä­re wohl auch oh­ne ge­gan­gen, aber Ver­such macht kluch! Die Fra­ge des Bild­aus­schnit­tes ist wohl im We­sent­li­chen auch ge­klärt wor­den ;-)

    Dann hät­ten wir noch die Fra­ge der Mo­tiv­wahl bzw. des vom Gnu an­ge­spro­che­nen feh­len­den Be­zugs­punk­tes: Als ich die Auf­nah­men am PC durch­ge­gan­gen bin und be­ar­bei­tet ha­be, ha­be ich eben ge­nau über die­sen Punkt nach­ge­dacht: Ein Gang aus Stein­bö­gen, sonst nichts. Kein Him­mel, kein Baum, kei­ne Men­schen, ein­fach nichts. Nach­dem durch die DRI-Be­ar­bei­tung die vor­han­de­nen Hel­lig­keits­un­ter­schie­de und Licht-/Schat­ten­spie­le ver­schwun­den wa­ren, kam ich zu der Über­zeu­gung, dass die­ses Bild mög­li­cher­wei­se ge­nau des­we­gen in­ter­es­sant sein könn­te: Das Feh­len jeg­li­cher Be­zugs­punk­te und Kon­tra­ste lenkt den Blick dar­auf, dass man sich in­mit­ten ei­ner kal­ten, ab­wei­sen­den, nichts­sa­gen­den Stein­wü­ste be­fin­det. Die gan­ze NS-Mo­nu­men­tal­ar­chi­tek­tur wird re­du­ziert auf ei­nen Hau­fen hel­len Stein. Und nach­dem die sich re­gel­mä­ßig wie­der­ho­len­den For­men auf­grund der Nach­be­ar­bei­tung kei­ne Schat­ten mehr wer­fen, se­hen sie schnell plump und lang­wei­lig aus. Ein Ar­chi­tekt wür­de mir die­se An­sicht wahr­schein­lich in al­len Punk­ten wi­der­le­gen und ich weiß auch nicht, ob die­se As­so­zia­tio­nen bei an­de­ren Be­trach­tern ge­weckt wer­den oder evtl. nur bei mir. Aber vor die­sem Hin­ter­grund dach­te ich, dass das Bild viel­leicht doch ganz span­nend sein könn­te.

    Ich ent­schul­di­ge mich beim Haus­her­ren, dass mei­ne Bei­trä­ge in sei­nem Blog mitt­ler­wei­le schon fast län­ger sind als sei­ne und ge­bie­te mir et­was mehr Zu­rück­hal­tung ;-)

    #28 

  29. zonebattler  •  28. Feb. 2008, 6:33 Uhr

    Un­ter­steh’ Dich!

    Hier muß sich nie­mand Zu­rück­hal­tung auf­er­le­gen, so­lan­ge er/sie Er­hel­len­des und/oder In­ter­es­san­tes zum The­ma bei­trägt, und das tust Du ja in ho­hem Ma­ße! Ich ha­be ge­stern abend so­gar ein paar the­ma­tisch ir­rele­van­te Quer­schlä­ger aus wir­rem Mun­de wei­ter oben in die­ser Dis­kus­si­on hier ge­löscht, da­mit er­kennt­nis­rei­che Bei­trä­ge wie die Dei­nen auch an­ge­mes­se­ne Wür­di­gung durch die Le­ser­schaft fin­den...

    Dei­ne prag­ma­ti­sche Sicht der Din­ge (kur­zer Weg zum un­ge­wöhn­li­chen Mo­tiv) tei­le ich voll und ganz, wie ich wei­ter oben schon durch­blicken ließ. Ich den­ke auch, daß wir mit un­se­rer eher ab­stra­hie­ren­den Her­an­ge­hens­wei­se kei­nen Bei­trag zur Äs­the­ti­sie­rung oder gar Glo­ri­fi­zie­rung der Nürn­ber­ger NS-Rui­ne lei­sten: Du re­du­zierst das Ding auf rei­ne Geo­me­trie, ich ba­na­li­sie­re es durch die Ab­bil­dung der hin­ge­pin­sel­ten »Haus­num­mern«.

    Na­tür­lich kann ich auch die Ar­gu­men­ta­ti­on von Herrn Gnu1742 nach­voll­zie­hen und ich wür­de mich freu­en, das The­ma mit Euch bei­den am näch­sten Stamm­tisch wei­ter zu dis­ku­tie­ren! ;-)

    #29 

  30. Tobi B.  •  28. Feb. 2008, 8:38 Uhr

    Du und dei­ne Stamm­tisch­ter­mi­ne ;-)

    Im Dezember/Januar warst du ja mal kurz­zei­tig auf Diens­tag um­ge­schwenkt. Diens­tags probt mein Zweit­chor, al­ler­dings üb­li­cher­wei­se nur zwei­wö­chig, so dass ich wohl des öf­te­ren die Chan­ce ge­habt hät­te, vor­bei­zu­kom­men. Im Ja­nu­ar hat­ten wir aber aus­wärts ein Kon­zert nebst Work­shop und in Vor­be­rei­tung dar­auf ha­ben wir wö­chent­lich ge­probt – kei­ne Chan­ce für ei­nen Stamm­tisch­be­such. Und der Rück-Schwenk auf den Mitt­woch kol­li­diert lei­der wie­der voll mit dem Erst­chor :-(

    #30 

  31. zonebattler  •  28. Feb. 2008, 9:38 Uhr

    Stamm­tisch-Cho­reo­gra­phie

    Wie man’s macht ist’s falsch... Ich wer­de nach­her ei­ne Um­fra­ge lan­cie­ren, um ei­nen Ter­min zu fin­den, der zu­min­dest der Mehr­heit kon­ve­niert. Dan­ke für die An­re­gung!

    #31 

  32. zonebattler  •  25. Feb. 2009, 6:46 Uhr

    Ein in­ter­es­san­ter Hin­ter­grund-Ar­ti­kel in der SZ: »Hit­ler-Bau­ten als Sa­nie­rungs­fall«.

    #32 

  33. Tobi B.  •  25. Feb. 2009, 8:05 Uhr

    Bleibt zu hof­fen...
    ...dass nicht un­ter dem Dik­tat des lee­ren Stadt­säckels und der all­ge­gen­wär­ti­gen Fi­nanz­kri­se an der Sa­nie­rung des Ge­län­des und der dar­auf be­find­li­chen Bau­ten ge­spart wird.

    Die Stadt Nürn­berg hat mit dem Are­al ei­ne gro­ße ma­te­ri­el­le und im­ma­te­ri­el­le Hy­po­thek über­nom­men – und geht nicht nur prag­ma­tisch da­mit um, wie es im Ar­ti­kel heißt, son­dern bis­her auch sou­ve­rän und über­legt.

    Wenn man jetzt an­ge­sichts lee­rer Kas­sen das Ge­län­de ver­kom­men lässt, dann wird das all­ge­gen­wär­ti­ge brau­ne Pack dort dank­bar die (Deutungs-)Hoheit über­neh­men.
    Mo­ra­li­sche Be­den­ken in al­len Eh­ren, aber das wä­re das letz­te, was die­se Stadt braucht.

    #33 

  34. zonebattler  •  24. Nov. 2011, 6:34 Uhr

    Vie­le Fo­tos – auch aus der Bau­zeit – und in­ter­es­san­te Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen zu dem mon­strö­sen Klotz gibt es hier.

    #34 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: