Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Re­spekt vor der Pri­vat­sphä­re Schluß für heu­er! »

Ver­nünf­ti­ge Un­ver­nunft

Ich hat­te ja schon ein­mal an an­de­rer Stel­le von mei­nen rot­wei­ßen und weiß­ro­ten AEG-Hand­staub­saugern be­rich­tet. Im Lau­fe der Zeit ge­sell­ten sich noch zwei wei­te­re bau­glei­che Ap­pa­ra­te da­zu, ku­rio­ser­wei­se auch in zwei un­ge­wöhn­li­chen und sel­te­nen »Fehl­far­ben-Kom­bi­na­tio­nen« (oran­ge­blau und blau­or­an­ge):

AEG Handstaubsauger

Bei fast al­len der für nur ei­nen oder zwei EUR auf Für­ther Floh­märk­ten er­schnapp­ten Hel­fer­lein ent­pupp­ten sich die Ak­kus als tief­ent­la­den und nicht mehr re­ge­ne­rier­bar. Da er­wei­sen sich die spä­te­ren Sau­ger-Se­ri­en mit beid­sei­tig ra­sten­den Kipp­schal­tern als pro­ble­ma­ti­scher als je­ne mit selbst­tä­tig rück­fe­dern­den Ta­stern, die man nicht in »An«-Stellung weg­le­gen (und ver­ges­sen) kann...

Na je­den­falls ha­be ich jetzt ei­ne wei­te­re Bau­stel­le er­folg­reich ab­schlie­ßen kön­nen, in­dem ich mir bei der Fir­ma Elek­tro-Butsch drei NiMH-Ak­ku­packs mit im­mer­hin 2400 mAh Ka­pa­zi­tät (statt der ori­gi­nal­ver­bau­ten NiCd-Va­ri­an­te mit ge­ra­de ein­mal 1300 mAh) be­stell­te. Der Preis von EUR 9,90 pro Ak­ku­pack er­scheint fair, der Ser­vice erst­klas­sig: Kaum be­stellt, war die Lie­fe­rung auch schon un­ter­wegs!

AEG Handstaubsauger

Über Nacht ge­la­den, heißt es jetzt: Al­le Ma­schi­nen vol­le Kraft vor­aus (bzw. hin­ein)!

War­um ich die gan­ze Ge­schich­te hier in epi­scher Brei­te er­zäh­le: Nicht we­ni­ge wür­den jetzt si­cher ein­wen­den, daß es wirt­schaft­li­cher Un­fug ist, al­te Klap­per­tei­le in­stand­zu­set­zen zu Prei­sen, für die man beim Dis­coun­ter um die Ecke schon ein ak­tu­el­les Neu­ge­rät nach­ge­schmis­sen kriegt. Das mag rein zah­len­mä­ßig zu­tref­fen, be­rück­sich­tigt aber nicht die Um­welt­be­la­stun­gen, die durch das (oft un­nö­ti­ge) Pro­du­zie­ren neu­er Bil­lig­ge­rä­te ent­ste­hen (die mög­li­cher­wei­se ih­rer­seits sehr bald zu Elek­tro­schrott mu­tie­ren). Viel sinn­vol­ler er­scheint es mir, die schon frü­her mit ei­ni­gem Auf­wand her­ge­stell­ten Ge­rät­schaf­ten am Lau­fen zu hal­ten, in­dem man bei Be­darf die je­weils fäl­li­gen Ver­schleiß­tei­le aus­tauscht. Was üb­ri­gens nur we­nig Ba­stel­auf­wand be­rei­tet, oben­drein Spaß macht und ein mo­ti­vie­ren­des Er­folgs­er­leb­nis be­schert...

Mir ist selbst­re­dend klar, daß ich mit mei­nem Ver­hal­ten nichts dar­an än­de­re, daß bil­li­ger Elek­tro­müll in aber­wit­zi­gen Stück­zah­len in Chi­na vom Band in die Con­tai­ner plumpst und dann hier­her ge­schip­pert wird. Aber wenn al­le et­was acht­sa­mer mit ih­ren Hab­se­lig­kei­ten um­gin­gen, wür­de sich viel­leicht doch et­was be­wir­ken las­sen. Und wo an­fan­gen, wenn nicht bei sich selbst?

P.S.: Ja, ja, ich weiß: Kon­sum­kri­ti­sche Hä­re­ti­ker wie un­ser­eins ge­fähr­den das In­no­va­ti­ons­tem­po, den Fort­schritt und oben­drein zahl­lo­se Ar­beits­plät­ze von der Werk­bank bis zur Ver­kaufs­the­ke. Aber all’ das und den gan­zen Rest gibt’s de­fi­ni­tiv nur so­lan­ge un­se­re fra­gi­le Welt be­wohn­bar ist und bleibt...

  1. opatios  •  31. Dez. 2006, 12:53 Uhr

    Eins fra­ge ich mich...

    ..wo­zu braucht man gleich vier Krü­mel­sauger?

    Gut, wenn der Zo­ne­batt­ler ein gro­ßes Haus und ei­ne gro­ße Fa­mi­lie hat, ist das sinn­voll. Nicht je­der lebt wie ich al­lein auf un­ter 60 qm.

    Da­von ab­ge­se­hen ver­hal­te auch ich mich manch­mal so, äh, »ir­ra­tio­nal« und set­ze Sa­chen in­stand die je­der an­de­re schon lan­ge ent­sorgt und durch das nächst­be­ste Son­der­an­ge­bot er­setzt hät­te. Auch wenn ich die Din­ge nicht un­mit­tel­bar selbst brau­che. Ich schie­be es auf ei­nen Sam­mel­trieb (von Pa­pa ge­erbt, den­ke ich), und au­ßer­dem fin­de auch ich es höchst be­frie­di­gend, et­was wie­der »flott zu ma­chen«, was an­de­re schon ab­ge­schrie­ben ha­ben.

    Si­cher, das re­pa­rier­te Stück mag dann trotz­dem nicht neu sein, aber: Wo­zu denn neu kau­fen, wenn man et­was vor­han­de­nes eben­so gut nut­zen kann, so lan­ge es für den Zweck ge­nügt?

    #1 

  2. zonebattler  •  31. Dez. 2006, 13:36 Uhr

    Der zo­ne­batt­ler...

    ...hat we­der ein Haus noch ei­ne gro­ße Fa­mi­lie, noch wä­ren sei­ne 120 qm zu weit­läu­fig, um nicht bei Be­darf den ei­nen Sau­ger aus der Kü­che ho­len zu kön­nen. War­um er gleich­wohl vier klei­ne Sauger­lein braucht oder zu­min­dest sein Ei­gen nennt? Die Ant­wort hast Du dir doch im zwei­ten Teil Dei­nes Kom­men­tars selbst ge­ge­ben, mein Lie­ber: Ich den­ke, al­so re­pa­rie­re ich!

    #2 

  3. opatios  •  2. Jan. 2007, 0:39 Uhr

    Na ja... gut... ich »schrau­be« teils auch aus rei­ner Ex­pe­ri­men­tier­freu­de und dann we­ni­ger aus wirk­lich prak­ti­schen Be­weg­grün­den. Die Wahr­schein­lich­keit daß all die Com­pu­ter und Te­le­fo­ne hier noch­mal ernst­haft zum Ein­satz kom­men ist mit Si­cher­heit klei­ner als bei dei­nen Hand­staub­saugern. Bei de­nen hät­te ich al­ler­dings Be­den­ken ge­habt, we­gen der Halb­wert­zeit der Ak­kus... (die wer­den vom »rum­lie­gen« ja auch nicht bes­ser)

    Da fällt mir ein, ich müß­te mal ein be­stimm­tes Te­le­fon aus dem Kel­ler ho­len und nach­se­hen ob das noch ne Puf­fer­bat­te­rie hat die aus­lau­fen kann – oh­wei! Wie lang liegt das da schon...

    #3 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: