Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Rad ab Ga­le­rie der Kon­tra­ste (5) »

Wenn’s ge­knallt hat, ist’s zu spät...

Heu­te kam mir im Bü­ro die ak­tu­el­le Aus­ga­be 5/2007 der Ei­sen­bahn-Re­vue In­ter­na­tio­nal un­ter die Fin­ger. Auf Sei­te 250 ff re­fe­rie­ren Prof. Dr. jur. Hans Jür­gen Kühl­wet­ter und Ul­rich Misch­ke, er­ste­rer vor ei­nem Vier­tel­jahr­hun­dert auch den zo­ne­batt­ler be­schult ha­bend, über

Ver­lieb­te Si­che­rungs­po­sten, al­ko­ho­li­sier­te Lo­ko­mo­tiv­füh­rer und pflicht­ver­ges­se­ne Be­triebs­lei­ter – Der Ei­sen­bahn­bahn­be­trieb im Lich­te des deut­schen Straf­rechts

Der Ti­tel klingt ku­ri­os, die ge­schil­der­ten Fall­bei­spie­le sind es auf den er­sten Blick auch, aber die The­ma­tik an sich ist na­tür­lich schon ei­ne bri­san­te sol­che, zu­mal an­ge­sichts des sy­stem­im­ma­nent ho­hen Ge­fähr­dungs­po­ten­ti­als von Ei­sen­bah­nen. Ei­ne lehr­rei­che Lek­tü­re, bei­lei­be nicht nur für Ju­ri­sten...

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: