Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Stop & Go 1000 Grün­de, Fürth zu lie­ben (63) »

Le­se­stoff­wech­sel­krank­heit

Dank fei­er­tags­be­ding­ter, tem­po­rä­rer Ar­beits­lo­sig­keit kom­me ich der­zeit öf­ter und weit aus­gie­bi­ger als sonst da­zu, mei­nen zahl­rei­chen Stecken­pfer­den zu frö­nen, ein­schlä­gi­ge In­for­ma­tio­nen zu sam­meln und mir al­ler­lei Fach­wis­sen an­zu­eig­nen.

Lei­der ist es aber selbst ei­nem ech­ten Blitz­mer­ker wie mir durch­aus un­mög­lich, den in­ter­es­sens­kom­pa­ti­blen Teil des In­ter­nets auch nur quer-, ge­schwei­ge denn gänz­lich durch- oder gar leer­zu­le­sen: Ein in­ter­es­san­te Sei­te zieht oft Links zu fünf bis zehn wei­te­ren nach sich! Im Nu ha­be ich 25–30 Sei­ten in se­pa­ra­ten Brow­ser-Tabs of­fen, bei de­ren Lek­tü­re ich Dut­zen­de wei­te­re Ver­wei­se ver­fol­gen könn­te, müß­te, möch­te.

Aber ich kom­me nicht mehr durch!

Ich fürch­te, ich brau­che bald ei­nen ei­ge­nen But­ler, nicht zum Zei­tungs­bü­geln, son­dern zum vir­tu­el­len In­for­ma­ti­ons-Ver­dich­ten und kun­di­gen Kom­pi­lie­ren ei­ner per­sön­li­chen Pres­se­schau und Web­sei­ten-Zu­sam­men­fas­sung. Ge­nau, so eine(r) muß her, und zwar schnellst­mög­lich!

Be­wer­bun­gen bit­te ich mit ein­schlä­gi­gen Re­fe­ren­zen und ei­ner rea­li­sti­schen Ge­halts­vor­stel­lung per Kom­men­tar ein­zu­rei­chen...

  1. RJWeb  •  28. Dez. 2007, 23:54 Uhr

    Im le­gen­dä­ren Phil­ips-Ka­len­der ...

    ... (der ja in­zwi­schen zum NXP-Ka­len­der ge­wor­den ist) war vor vie­len Jah­ren der fol­gen­de in­tel­li­gen­te Spruch ei­nes Hei­de­schä­fers ab­ge­druckt :

    »Ab und zu liest mir Vet­ter Hin­nerk aus dem Ka­len­der vor.
    Das ge­nügt mir, man kann nicht al­les wis­sen !«

    Au­ßer­dem hat­te das mit dem Zei­tung bü­geln schon sei­nen Sinn : Man kam nicht in die Ver­su­chung, mehr le­sen zu wol­len, als was der But­ler bü­geln konn­te ...

    #1 

  2. in80weltenumdentag  •  2. Jan. 2008, 3:28 Uhr

    Nun wis­set, die ihr be­la­den seid ...

    Auch oder ge­ra­de, weil mir die »Butler«-Assoziaton in die­sem Zu­sam­men­hang ein we­nig miss­fiel, hier ein we­nig in­for­ma­ti­ons­sat­ter Senf von mir.

    Der­glei­chen gibt es selbst­ver­ständ­lich und heißt – wie du wahr­schein­lich oh­ne­hin längst weißt – »In­for­ma­ti­on­bro­ker«
    (im Me­di­en­be­reich und mei­nem Fal­le im­mer noch: »Re­cher­cheur«).

    Nein, kei­ne Ei­gen­wer­bung, – und schon gar kei­ne Be­wer­bung ;-) – aber mei­ne Ar­beit be­steht ja zu ei­nem nicht un­her­heb­li­chen Ma­ße just dar­in, für ei­ge­ne, aber eben auch für frem­de Pro­jek­te.

    #2 

  3. zonebattler  •  2. Jan. 2008, 8:44 Uhr

    Ge­mein­sa­mer Nen­ner

    Ob But­ler, Bro­ker oder Re­cher­cheur: Dienst­lei­ster sind sie al­le­samt, doch im Ge­gen­satz zum ge­dun­ge­nen Scher­gen ei­ni­ger­ma­ßen frei in der Ent­schei­dung, ih­re be­ruf­li­che Ori­en­tie­rung ad li­bi­tum zu wäh­len. Dienst­lei­ster bin ich auch selbst, da­her weiß ich wohl, daß zu die­ser Pro­fes­si­on ei­ne in­ne­re Hal­tung ge­hört, die das Die­nen nicht als sub­al­ter­ne Tä­tig­keit 2. Klas­se an­sieht. Das eint die drei ge­nann­ten Be­rufs­bil­der, mit­hin muß wohl klar­stel­len, daß ich den von mir ge­such­ten But­ler nicht als An­ge­hö­ri­gen ei­ner nie­de­ren Ka­ste an­se­he, son­dern ganz im Ge­gen­teil als ver­ant­wor­tungs­be­wuß­ten Spe­zia­li­sten, der ei­nem Ge­ne­ra­li­sten den aus­ufern­den In­for­ma­ti­ons­strom ka­na­li­sie­ren und ver­dich­ten mö­ge. Ver­ach­tet mir al­so die But­ler nicht!

    #3 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: