Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Her­zens­sa­che Ge­schichts­klit­te­rung »

Mor­gen­stund wirft Gold ins Rund

Je­den­falls das mei­ne: Nach der früh­mor­gend­li­chen Lek­tü­re die­ser Plat­ten-Emp­feh­lung muß­te ich su­bi­to mei­ne Be­stel­lung in Bel­gi­en pla­zie­ren. Wie man an mei­nem aus­wärts ab­ge­son­der­ten Kom­men­tar er­se­hen kann, war das nicht oh­ne Tücken. Aber das kann die krib­beln­de Vor­freun­de auf ein paar su­per­be Sil­ber-Schei­ben ei­gent­lich nur er­hö­hen...

Diskussion

  1. Schmollsenior  •  9. Mrz. 2008, 9:15 Uhr

    Mon­te­ver­di-Mor­gen

    Noch ein (letz­ter) Ver­such, in­clu­si­ve Ja­va­script und Coo­kies (ob­wohl die an­de­ren An­ga­ben ja ei­gent­lich aus­rei­chen soll­ten ge­gen Spam etc.):

    Ich dan­ke herz­lich für die Emp­feh­lung Mon­te­ver­di-Or­pheus so­wie dem (bei­na­he) ver­ehr­ten Po­nel­le — und auch noch Har­non­court da­zu! — heu­te bei Don Alp­hon­so! Von die­ser Pro­duk­ti­on von 1978 wuß­ten wir gar nichts. Da freut un­ser­eins sich dar­auf. Das wird ge­kauft.

    Aber Ama­zon — das muß ja nun nicht un­be­dingt sein. Gibt es die DVD an­ders­wo nicht? Wes­halb geht der Mensch in Fürth nicht in Plat­ten­lä­den, zu Tan­te Em­ma eben (Nürn­berg ist ja auch nicht all­zu weit)? Oder hat Ama­zon die al­le schon platt­ge­macht?

    Die hie­si­gen Kin­der und Kin­des­kin­der ha­ben strik­te An­wei­sung, für den Er­halt von Buch­hand­lun­gen und ce­te­ra zu sor­gen. Da­für wird so­gar in die gro­ße Stadt ge­fah­ren, oder man läßt sich die Mu­sik mit­brin­gen. Und wenn’s zeit­lich oder aus an­de­ren Grün­den gar nicht an­ders geht, dann aus­nahms­wei­se per Com­pu­ter. Aber dann nicht bei ei­ner die­ser mo­no­po­li­stisch an­ge­trie­be­nen Dampf­wal­zen be­stel­len. Hin­zu kommt, daß die klei­nen oft noch gün­sti­ger sind.

    Gu­te Sonn­tags­grü­ße

    P.S. «Das An­zei­gen von Bil­dern er­mög­li­chen»? Ver­mut­lich meint das Ja­va­script. Des­halb ein neu­er Ver­such.

    #1 

  2. zonebattler  •  9. Mrz. 2008, 10:33 Uhr

    Ich be­dau­re au­ßer­or­dent­lich...

    ...wenn mein lie­ber Blog-Pro­vi­der wie­der mal das Ab­set­zen von Kom­men­ta­ren er­schwert ha­ben soll­te: Wenn das noch ein paar­mal vor­kommt, muß ich wohl doch noch mit Wor­d­Press ei­ne aut­ar­ke In­fra­struk­tur hoch­zie­hen. Noch ist der ak­tu­el­le Lei­dens­druck da­zu al­ler­dings noch nicht hoch ge­nug (der ab­seh­ba­re Mi­gra­ti­ons­auf­wand frei­lich jetzt schon im­mens).

    Die Ponnelle’schen Ver­fil­mun­gen des Harnoncourt’schen Mon­te­ver­di-Zy­klus (ne­ben dem gran­dio­sen »L’Or­feo« al­so auch noch »Il Ri­tor­no d’U­lis­se in Pa­tria« und »L’In­co­ro­na­zio­ne di Pop­pea«) sind üb­ri­gens mitt­ler­wei­le al­le­samt auf DVD er­hält­lich und durch die Bank emp­feh­lens­wert. Wie auch der gan­ze Rest der bei der UNITEL er­schie­ne­nen Opern­fil­me des gro­ßen Mei­sters Pon­nel­le. Ob­wohl ich die schon al­le als wuch­ti­ge La­ser­Disc-Edi­tio­nen im Re­gal ste­hen ha­be (und hier ir­gend­wann auch mal de­tail­liert vor­stel­len und re­zen­sie­ren möch­te), kam ich letzt­lich nicht um­hin, mir die­se Pre­zio­sen noch­mals auf DVD zu er­wer­ben: Al­lein das ge­rin­ge­re Be­triebs­ge­räusch des Ab­spiel­ge­rä­tes und die ein­blend­ba­ren Un­ter­ti­tel sind Vor­tei­le, die man bald nim­mer mis­sen möch­te...

    Ge­kauft wir der­lei von mir üb­ri­gens nur in­di­rekt bei amazon.de: Ich be­stel­le mei­ne gan­zen Opern-DVDs aus­schließ­lich über die dort ver­link­ten Mar­ket­place-An­bie­ter, in der Re­gel Cai­man Ame­ri­ca. Dort ver­langt man um die 15 EUR für das, was hier im La­den ex­tra für mich ge­or­dert wer­den müß­te und mich dann das Dop­pel­te bis (un­ge­lo­gen!) Drei­fa­che ko­sten wür­de. Da hört der Spaß dann doch auf: Lie­ber ei­nen Um­schlag aus Flo­ri­da oder Bra­si­li­en im Brief­ka­sten als vor­zei­ti­ge Eb­be in der Kul­tur-Kas­se...

    #2 

  3. Schmollsenior  •  9. Mrz. 2008, 12:25 Uhr

    Ein- und Aus­sicht

    Nun gut, das Fi­nan­zi­el­le will ein­ge­se­hen wer­den. Aber kann man bei den Über­see­ischen nicht di­rekt be­stel­len? Denn drau­ßen blei­ben muß Ama­zon, da die nicht nur mit­kas­sie­ren (das ist wie bei Al­di, der gan­ze Wein­ber­ge­ern­ten auf­kauft und der Win­zer in sei­ner Ar­mut dann die letz­te Faß­spü­lung trin­ken muß), son­dern dar­über hin­aus noch die kom­plet­ten Da­ten­sät­ze ko­sten­los er­hal­ten, mit der sie dann wie­der­um Ge­schäf­te ma­chen. — Und muß da­bei nicht über­dies Ein­fuhr­zoll ent­rich­tet wer­den?

    Ob man ei­nem tech­nisch arg un­ter­be­lich­te­ten Hand­klöpp­ler viel­leicht er­klärt, was «wuch­ti­ge La­ser­Disc-Edi­tio­nen» sind? Vi­deo, das kennt un­ser­eins ge­ra­de noch (und ist auch eben mal in der La­ge, es zu be­die­nen, aber nur zum Ab­spie­len). Aber La­ser­Disc ...? Und be­glei­ten­de Ge­räu­sche macht so­was auch noch?

    Sind die DVD des Mon­te­ver­di-Zy­klus denn, wie heißt es so wun­der­schön, «re­ma­ste­red» (oder ist das mal wie­der der fal­sche Be­griff?), viel­leicht schlich­ter: ein­fach auf die klei­nen Schei­ben ge­bannt? Ach, das muß ja wohl so sein, denn es wa­ren ja ver­mut­lich Ki­no-Pro­duk­tio­nen. Denn ei­ne sol­che Üp­pig­keit wie die von Mon­sieur Jean-Pierre hät­te ja wohl sämt­li­che Fern­se­he­tats ge­sprengt, vor al­lem in den sieb­zi­ger Jah­ren.

    Gu­te Grü­ße

    #3 

  4. zonebattler  •  9. Mrz. 2008, 13:01 Uhr

    An- und Über­sicht

    Ich such­te vor mei­ner er­sten Be­stel­lung auch di­rekt nach den ei­ge­nen Web­sites von Cai­man Ame­ri­ca und an­de­ren der bei amazon.de ge­li­ste­ten Mar­ket­place-An­bie­tern. Al­lein sie ha­ben kei­ne: Die sym­bio­nti­sche Ko­exi­stenz [1] mit dem Platz­hir­schen scheint viel­mehr in­te­gra­ler Be­stand­teil des Ge­schäfts­mo­dells zu sein und die Pro­vi­si­ons­pflicht der ‑ge­rin­ge- Preis für den Zu­gang zu den Kun­den­strö­men. Struk­tur­wan­del hat es üb­ri­gens zu al­len Zei­ten und in al­len Bran­chen ge­ge­ben, aus Sicht des zu­frie­de­nen Kun­den möch­te ich we­der ama­zon noch de­ren Kum­pa­ne mis­sen. Wo­bei mich das nicht da­von ab­hält, auch im lo­ka­len Han­del zu stö­bern und da das ei­ne oder an­de­re zu kau­fen [2] ...

    Die La­ser­Disc war ein Vor­läu­fer der DVD und als sol­cher so groß wie ei­ne schwar­ze Lang­spiel­plat­te und so sil­bern wie ei­ne DVD. Tat­säch­lich war die frü­he Er­hält­lich­keit der Pon­nel­le-Opern­fil­me auf die­sem Me­di­um für mich da­mals der aus­schlag­ge­ben­de Grund, mir ei­nen ent­spre­chen­den Play­er zu­zu­le­gen. In des­sen aus­la­den­der Schub­la­de ro­tie­ren die gro­ßen und schwe­ren Schei­ben mit ho­her An­fangs­ge­schwin­dig­keit, und das rauscht schon durch­aus ver­nehm­bar! Die schie­re Grö­ße der Plat­ten und der da­zu­ge­hö­ri­gen Al­ben er­mög­lich­te ‑wie wei­land bei der LP- opu­len­te Co­ver und auch groß­for­ma­ti­ge Book­lets. Lei­der wur­de die Chan­ce oft nicht ge­nutzt und statt kom­plet­ter Li­bret­ti ei­ne mehr oder min­der tief­sin­ni­ge Werk­ein­füh­rung nur vier­mal hin­ter­ein­an­der in Deutsch, Eng­lisch, Fran­zö­sisch und Ita­lie­nisch ab­ge­druckt... Ei­ne klei­ne DVD-Hül­le bie­tet dem Au­ge zu­nächst we­ni­ger, aber der tech­ni­sche Fort­schritt wird beim Ab­spie­len schon sicht­bar und das Hand­ling ist weit ein­fa­cher ge­wor­den!

    Der­lei fil­misch in­sze­nier­te Opern-Pro­duk­tio­nen ‑die dra­ma­tur­gisch in ei­ner ganz an­de­ren Li­ga spie­len als ab­ge­film­tes Guck­ka­sten-Thea­ter mit fi­xen Ka­me­ra-Stand­or­ten- wird es ver­mut­lich nie wie­der ge­ben, die in­fla­tio­när ge­stie­ge­nen Ko­sten für Ga­gen und Stu­dio-Stun­den und das gan­ze Drum­her­um stün­den in kei­nem Ver­hält­nis zu den welt­weit ver­kauf­ba­ren DVD-Stück­zah­len. So muß man tat­säch­lich dem UNITEL-Be­grün­der Leo Kirch dank­bar sein, denn die­ser Teil sei­nes Me­di­en-Im­pe­ri­ums hat wirk­lich ein­zig­ar­ti­ge Kul­tur­schät­ze ge­schaf­fen.

    Die gan­zen UNITEL-Pro­duk­tio­nen schei­nen mir in den DVD-Wie­der­auf­la­gen zwar im Ton, aber nicht wirk­lich im Bild­be­reich nen­nens­wert über­ar­bei­tet zu sein. Aber das ist so schlimm nicht, man muß ja froh sein, sol­che wun­der­ba­ren Wer­ke über­haupt krie­gen zu kön­nen. Üb­ri­gens gibt es zum The­ma »Klas­sik auf Vi­deo« ei­nen le­sens­wer­ten Thread im Ta­mi­no Klas­sik­fo­rum ...

     
    [1] Mit Fremd­wör­tern kann man die Leut’ im­prä­gnie­ren, wie der zo­ne­batt­ler weiß und ger­ne be­her­zigt...

    [2] Und das so­gar beim ALDI um die Ecke! ;-)

    #4 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: