Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Li­te­ra­ri­scher Gip­fel­sturm Te­le­fo­ni­tis »

Kon­ge­nia­le Ku­rio­si­tä­ten

Die auf den er­sten Blick re­al er­schei­nen­den, je­doch fak­tisch un­mög­li­chen Sze­na­ri­en von M. C. Escher hat si­cher jede(r) schon (mehr als) ein­mal ge­se­hen. Wer aber hät­te aber ge­dacht, daß man den be­rühm­ten Was­ser­fall, das Bel­ve­de­re oder gar das Pa­ra­do­xon der Re­la­ti­vi­tät mit Pla­stik­stei­nen nach­bau­en kann? Und da­mit nicht ge­nug: Auf der LE­GO-Home­page von An­drew Lip­son gibt es noch mehr er­staun­li­che Krea­tio­nen zu se­hen!

Diskussion

  1. Lexikaliker  •  21. Dez. 2008, 10:56 Uhr

    Klas­se!

    Dan­ke für den Link :-)

    #1 

  2. virtualmono  •  21. Dez. 2008, 17:46 Uhr

    Su­per – das ist wirk­lich er­staun­lich, daß er es ge­schafft hat, das in 3D zu bau­en. Dan­ke für den Link.

    #2 

  3. zonebattler  •  21. Dez. 2008, 17:57 Uhr

    Bit­te sehr!

    Es freut mich im­mer, wenn ich mei­ne Le­se­rIn­nen mit gu­ten Links bei der Stan­ge hal­ten kann, bis mir selbst wie­der was Ori­gi­nel­les ein­fällt... ;-)

    #3 

  4. Gnu1742  •  22. Dez. 2008, 0:15 Uhr

    Über­rascht...

    ...bin ich über dei­ne Rei­hen­fol­ge der Auf­zäh­lung mit ei­nem Vier­tel­pfund Dra­ma beim letz­ten Punkt (‘oder gar das Pa­ra­do­xon’)...

    ‘Re­la­ti­vi­tät’ nach­zu­bau­en ist ei­gent­lich die tri­vi­al­ste Sa­che von al­len dort dar­ge­stell­ten, zu­mal dort kei­ner­lei geo­me­tri­schen Un­mög­lich­kei­ten wie beim Was­ser­fall oder dem Bel­ve­de­re zu über­win­den sind. Viel­mehr ist das in je­dem han­dels­üb­li­chen Raum­schiff mit ge­eig­net an­ge­brach­ten Schwer­kraft­ge­ne­ra­to­ren für den ge­neig­ten Ba­stel­freund nach­zu­stel­len (und streng ge­nom­men kein Pa­ra­do­xon), wäh­rend Bel­ve­de­re und Was­ser­fall in kei­nem denk­ba­ren Uni­ver­sum mit mehr als 2 Di­men­sio­nen tat­säch­lich mög­lich sind. Schliess­lich funk­tio­niert das Bel­ve­de­re-Mo­dell ja nur bei Be­trach­tung aus ei­ner ein­zi­gen Per­spek­ti­ve, für den Was­ser­fall wur­de ja an­schei­nend so­gar ein Ex­em­plar der Gat­tung pho­to­sho­pus vul­ga­ris ver­wen­det.

    Nichts­de­sto­trotz be­dan­ke ich mich aber auch ganz ar­tig für den Link. Ich be­sas ihn mal vor ein paar Jah­ren, aber ir­gend­wie wur­de er Op­fer der di­gi­ta­len En­tro­pie.

    Viel­leicht schin­de ich ja Ein­druck, in­dem ich ne­ben­bei er­wäh­ne, dass ich ei­ne sim­pli­fi­zier­te Papp­ver­si­on von ‘Re­la­ti­vi­tät’ im zar­ten Al­ter von 15 Jah­ren mal sel­ber ge­ba­stelt ha­be. Da­mals noch Sauer­län­der, ha­be ich viel­leicht da­durch schon da­mals ei­nen un­be­wuss­ten Grund­stein für die heu­ti­ge Sym­pa­thie zu mei­ner jet­zi­gen Wahl­hei­mat ge­legt: Grund­struk­tur des Mo­dells war die Ecke ei­nes Pa­kets ei­nes gro­ßen Für­ther Ver­sand­hau­ses. ;)

    #4 

  5. zonebattler  •  22. Dez. 2008, 7:00 Uhr

    Du hast...

    ...na­tür­lich recht: Wie je­ner Ba­stel­künst­ler ja auch selbst schreibt, ist die »Re­la­ti­vi­tät« kein wirk­li­ches Pa­ra­do­xon, son­dern ei­ne geo­me­trisch schlüs­si­ge und feh­ler­freie Kon­struk­ti­on, bei der die Ver­wir­rung des Be­trach­ters ein­zig durch die per wech­seln­den Schwer­kraft-Vek­tor ge­trig­ger­te, um­klap­pen­de Per­spek­ti­ve er­zeugt wird. Mir war die­ser ‑im Nach­hin­ein be­trach­tet fast ba­na­le As­pekt- zu­ge­ge­be­ner­ma­ßen tat­säch­lich neu! Gleich­wohl ist auch die­ses Mo­dell ein net­tes Stück Ar­beit und ei­ne hand­werk­li­che Fin­ger­übung, wel­che un­se­rer Be­wun­de­rung durch­aus wür­dig ist. Wie ver­mut­lich auch Dei­ne Quell- und Well­pap­pen­ver­si­on, die es of­fen­bar lei­der nicht durch die Wir­ren der Zeit in un­se­re Ge­gen­wart ge­schafft hat! ;-)

    #5 

  6. Gnu1742  •  22. Dez. 2008, 11:31 Uhr

    Zwei­fels­oh­ne...

    ... Die (tw. an­schei­nen­de) 3dimensionale Dar­stel­lung die­ser das Hirn vor Freu­de tan­zen las­sen­den Gra­fi­ken ist un­be­dingt ei­ne Freu­de. Da woll­te ich auch nichts ge­gen­tei­li­ges aus­sa­gen.

    #6 

  7. zonebattler  •  8. Feb. 2009, 6:45 Uhr

    Freund Le­xi­ka­li­ker hat mich auf ei­ne net­te Sei­te mit gänz­lich an­ders ge­ar­te­ten LE­GO-Ku­rio­si­tä­ten hin­ge­wie­sen. Als Deut­scher ka­piert man nicht al­les, aber doch ge­nug, um dar­über gut schmun­zeln zu kön­nen... ;-)

    #7 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: