Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Fahrt ins Graue Kleid & Leid »

Kei­ne Play­sta­ti­on...

...son­dern ein ernst­zu­neh­men­des fo­to­gra­fi­sches Werk­zeug der ge­die­ge­nen Art ist mei­ne neue SONY Al­pha 850, auch wenn das La­bel des ja­pa­ni­schen Elek­tro­nik-Kon­zerns heut­zu­ta­ge ge­mein­hin mit Spiel­kon­so­len, gün­stig­sten­falls noch mit Hi­Fi-Ge­rä­ten as­so­zi­iert wird. Doch schon äu­ßer­lich ist of­fen­kun­dig, daß man mit der Al­pha 850 kein Spiel­zeug, son­dern ei­nen wer­ti­gen Ka­me­ra-Bo­li­den in die Hand be­kommt:

DSLR SONY Alpha 850

Die Qual der Wahl war üb­ri­gens gar kei­ne: In mei­nem pri­va­ten Mi­nol­ta-Mu­se­um ver­staub­ten seit Jah­ren ei­ne An­zahl fei­ner AF-Ob­jek­ti­ve, die kei­ne Fil­me mehr be­lich­ten durf­ten, seit ich mit Kom­pakt-Knip­sen des ehe­ma­li­gen Erz­kon­kur­ren­ten Ca­non her­um­lau­fe und da­mit das mehr oder we­ni­ger re­le­van­te Ge­sche­hen um mich her­um im Bild fest­hal­te. Die Fir­ma SONY aber hat vor ei­ni­gen Jah­ren Ko­ni­ca Mi­nol­tas krän­keln­de Ka­me­ra-Spar­te über­nom­men und seit­her et­li­che di­gi­ta­le Spie­gel­re­flex-Ka­me­ras vor­ge­stellt, die das Mi­nol­ta-Er­be in ho­hen Eh­ren hal­ten, ins­be­son­de­re das ein­ge­führ­te und viel­fach be­währ­te Mi­nol­ta AF-Ob­jek­tiv­ba­jo­nett. Was im Klar­text nichts an­de­res be­deu­tet, als daß des zonebattler’s aus knapp zwei Hand­voll Op­ti­ken der le­gen­dä­ren »Ofenrohr«-Generation be­stehen­de Ob­jek­tiv­samm­lung nach sa­ge und schrei­be 25 Jah­ren oh­ne wei­te­re Um­stän­de und mit vol­ler Funk­tio­na­li­tät an die mo­dern­ste SO­NY-Spie­gel­re­flex paßt: So ha­be ich nach dem Kauf des nack­ten Ka­me­ra-Bo­dies oh­ne wei­te­re In­ve­sti­tio­nen wie­der ei­ne kom­plet­te Aus­rü­stung zur Hand!

Ne­ben der er­heb­lich teu­re­ren, aber nur we­nig lei­stungs­fä­hi­ge­ren gro­ßen Schwe­ster Al­pha 900 ist die Al­pha 850 erst die zwei­te Ka­me­ra im SO­NY-Sor­ti­ment, die über ei­nen Voll­for­mat-Sen­sor in den Di­men­sio­nen des Klein­bild­fil­mes (24x36 mm) ver­fügt. Den si­gni­fi­kan­ten Vor­teil des gro­ßen Sen­sors se­he ich we­ni­ger in der aber­wit­zi­gen Auf­lö­sung von 24 Me­ga­pi­xeln als viel­mehr im Um­stand, daß die Brenn­wei­ten mei­ner Klein­bild-Ob­jek­ti­ve un­ver­än­dert blei­ben und nicht in Rich­tung Te­le­be­reich ver­scho­ben wer­den (Stich­wort »Crop-Fak­tor«). Ins­be­son­de­re die ex­tre­men Weit­win­kel-Lin­sen blei­ben mir al­so in Ih­rer spek­ta­ku­lä­ren Per­spek­ti­ve er­hal­ten, was man ja schon in den er­sten Bild­bei­spie­len se­hen kann: So soll es sein!

DSLR SONY Alpha 850

Hier in mei­nem Blog wer­den na­tür­lich nicht nur Fo­tos aus dem neu­en Ap­pa­rat, son­dern wei­ter­hin (und si­cher weit über­wie­gend) sol­che aus der un­gleich hand­li­che­ren im­mer-da­bei-Knip­se er­schei­nen. Da ich als so­zu­sa­gen ge­lern­ter Dia-Fo­to­graf ger­ne for­mat­spe­zi­fisch kom­po­nie­re und Fo­tos spä­ter nur in Aus­nah­me­fäl­len be­schnei­de, wird sich die Her­kunft hier prä­sen­tier­ter Auf­nah­men schon auf den er­sten Blick er­ken­nen las­sen: Was nach ei­nem Brei­te/­Hö­he-Ver­hält­nis von 4:3 (= 500x375 Pi­xel) aus­schaut, kommt aus der Kom­pak­ten, schma­le­re 3:2-Fotos im Hand­tuch-For­mat (500x334 Pi­xel) hin­ge­gen aus der Spie­gel­re­flex. In die­sen weit her­un­ter­ge­rech­ne­ten Grö­ßen sind na­tür­lich kei­ner­lei tech­ni­sche Qua­li­täts­un­ter­schie­de wahr­zu­neh­men und nach­zu­wei­sen, den­noch wird sich die An­mu­tung der Bil­der aus der »gro­ßen« Ka­me­ra oft deut­lich von de­nen aus der klei­ne­ren un­ter­schei­den, sei es durch die Ver­wen­dung der schon an­ge­spro­che­nen Ex­trem­brenn­wei­ten, sei es durch die er­heb­lich er­wei­ter­ten krea­ti­ven Mög­lich­kei­ten licht­star­ker Ob­jek­ti­ve (Frei­stel­lung des fo­kus­sier­ten Mo­ti­ves ge­gen ei­nen bei weit ge­öff­ne­ter Blen­de amorph auf­ge­lö­sten Bild­hin­ter­grund).

Nach- und auf­be­rei­tet wird das Roh­ma­te­ri­al aus bei­den Ap­pa­ra­ten wei­ter­hin mit Fix­Fo­to. Al­le mit die­sem wun­der­ba­ren Pro­gramm op­ti­mier­ten Fo­tos hier ver­fü­gen wei­ter­hin über ih­re ori­gi­na­len EXIF-Da­ten: Wer sich al­so für tech­ni­sche De­tails wie Auf­nah­me­da­tum, Brenn­wei­te, Be­lich­tungs­zeit und Blen­de in­ter­es­siert, kann sich per rech­tem Maus­klick auf ein Fo­to und an­schlie­ßen­der An­wahl von »Bild­ei­gen­schaf­ten« all die­se (und noch wei­te­re) In­for­ma­tio­nen an­zei­gen las­sen.

DSLR SONY Alpha 850

Ab­schlie­ßend sei noch­mals dar­an er­in­nert, daß die be­sten Bil­der nicht al­lein von der Ka­me­ra ge­macht wer­den, son­dern pri­mär der Krea­ti­vi­tät des Fo­to­gra­fen bzw. der Fo­to­gra­fin zu­zu­schrei­ben sind: Das be­ste Werk­zeug nutzt ei­nem nichts, wenn man kei­ne Ide­en hat! Um­ge­kehrt al­ler­dings ist es die rei­ne Freu­de, wenn man mit ei­nem her­vor­ra­gen­den Ap­pa­rat bei der Um­set­zung der ei­ge­nen ge­stal­te­ri­schen Vi­sio­nen nicht so schnell an die phy­si­ka­li­schen Gren­zen des Mach­ba­ren stößt...

Diskussion

  1. zonebattler  •  27. Mrz. 2010, 6:34 Uhr

    In­ter­es­sier­te Le­se­rIn­nen sei­en auf ei­ne aus­führ­li­che Re­zen­si­on der SONY Al­pha 900 hin­ge­wie­sen, die sich von der Al­pha 850 im We­sent­li­chen nur durch die hö­he­re ma­xi­ma­le Se­ri­en­bild-Ge­schwin­dig­keit von fünf (statt drei) Bil­dern pro Se­kun­de un­ter­schei­det. Die Be­spre­chung der frü­her er­schie­ne­nen »Flaggschiff«-Kamera ist al­so in fast je­der Hin­sicht auf das (ver­mut­lich nur aus Mar­ke­ting­grün­den per Firm­ware leicht ge­dros­sel­te) preis­gün­sti­ge­re Schwe­ster­mo­dell über­trag­bar.

    Die Ori­gi­nal-Be­die­nungs­an­lei­tung zur Al­pha 850 fin­det sich hier.

    #1 

  2. zonebattler  •  27. Mrz. 2010, 8:14 Uhr

    Ein nicht eben bil­li­ges, wie­wohl sehr sin­vol­les Zu­be­hör ist üb­ri­gens der pas­sen­de Bat­te­rie­hand­griff, der auf den ob­sku­ren Na­men VG-C90AM hört: Da­mit läßt sich die Ka­me­ra nicht nur im Hoch­for­mat bes­ser hal­ten und be­die­nen, sie wird mit dem An­bau­teil ge­ne­rell (noch) grif­fi­ger. Mit ei­ner zu­sätz­li­chen Hand­schlau­fe ist man dann op­ti­mal aus­ge­rü­stet und muß kei­ne Angst mehr ha­ben, daß ei­nem die wert­vol­le Ap­pa­ra­tur ver­se­hent­lich ent­glei­tet und sich eben­so un­ver­züg­lich wie un­kon­trol­liert der Schwer­kraft an­heim­gibt...

    SONY Alpha 850 mit Batteriehandgriff VG-C90AM

    Zu ana­lo­gen Zei­ten be­her­berg­te so ein An­schraub­griff zu­meist noch ei­nen Mo­tor zum ra­schen Wei­ter­spu­len des Fil­mes; heut­zu­ta­ge fin­det sich in die­sem an­son­sten hoh­len An­bau­teil nur Platz für den Haupt- und ei­nen zu­sätz­li­chen Ak­ku, was frei­lich auch ei­ne sehr sinn­vol­le Ver­wen­dung dar­stellt. Es bleibt ein Rest­zwei­fel, ob ein Griff, ein Bat­te­rie­fach und ein paar zu­sätz­li­che Schal­ter und Ta­ster ei­nen gut drei­stel­li­gen Preis recht­fer­ti­gen, aber um den Auf­schlag für das ver­meint­li­che »Pro­fi-Pre­sti­ge« kommt man lei­der auch als Spar­fuchs mit Er­go­no­mie-Fim­mel schwer­lich her­um...

    #2 

  3. UpperPalatine  •  27. Mrz. 2010, 12:27 Uhr

    Für mei­ne Ni­kon D80 ha­be ich im letz­ten Jahr auch ei­nen Bat­te­rie­griff ge­kauft. Es han­delt sich da­bei um ei­nen chi­ne­si­schen Nach­bau des Ori­gi­nals, was den Preis im über­schau­bar zwei­stel­li­gen Rah­men hielt.
    Und die Vor­tei­le des An­bau­teils spre­chen für sich:Mit dem Zweit-Ak­ku kann ich je nach Ein­stel­lung ei­ne vier­stel­li­ge An­zahl Fo­tos schie­ßen, ehe ich ans Nach­la­den den­ken muss, die Ka­me­ra liegt im Hoch­for­mat per­fekt in der Hand und das »Pro­fi-Pre­sti­ge« bringt zwar kei­nen mess­ba­ren Bo­nus, aber schmei­chelt dem Ego :-D

    #3 

  4. zonebattler  •  27. Mrz. 2010, 13:19 Uhr

    Chi­ne­si­sche Nach­bau­ten gibts für mei­ne SONY na­tür­lich auch, und das zu durch­aus at­trak­ti­ven Prei­sen weit un­ter­halb des­sen, was man für das Ori­gi­nal hin­blät­tern muß. Letz­te­res hat­te ich aber schon mal in rea­li­ter vor Au­gen und auch kurz in Hän­den: An­mu­tung, Ver­ar­bei­tungs­qua­li­tät und Be­die­nungs­ele­men­te sind da halt schon über je­den Zwei­fel er­ha­ben. Im Ge­gen­satz na­tür­lich zum Preis im Fach­ge­schäft, da­her ge­be ich mich der­zeit der Vor­freu­de hin und war­te noch ein paar Ta­ge auf Ver­sand­lie­fe­rung für ei­nen knap­pen Hun­der­ter we­ni­ger: Ha­ben und Nicht­ha­ben, sind schon zwei­hun­dert, wie mei­ne Oma se­lig ge­sagt hät­te...

    #4 

  5. MM  •  27. Mrz. 2010, 13:30 Uhr

    Vie­len Dank für den Tipp – da ist die Ver­su­chung groß. Ich hat­te ver­ges­sen, dass ich ei­ne Mi­nol­ta X-700 mit 3 Ob­jek­ti­ven von mei­nem Bru­der ha­be, da mei­ne Haupt­ka­me­ra ei­ne Ca­non EF war, ha­be ich nicht mehr. Und ge­ra­de we­gen Weit­win­kel­auf­nah­men ha­be ich im­mer Pro­ble­me, wenn ich an den Kauf ei­ner SLR den­ke.

    #5 

  6. zonebattler  •  27. Mrz. 2010, 13:39 Uhr

    Vor­sicht: Die ma­nu­ell zu fo­kus­sie­ren­den Mi­nol­ta MC- und MD-Ob­jek­ti­ve für die X-700 pas­sen lei­der nicht auf das in den 1980er Jah­ren ein­ge­führ­te Mi­nol­ta AF-Ba­jo­nett! Der har­te Tech­no­lo­gie-Schnitt hat Mi­nol­ta da­mals viel bö­se Kri­tik ein­ge­tra­gen, aber er war letzt­lich wohl doch nö­tig...

    Falls Du aus die­sem Grund Dei­ne X-700 ir­gend­wann los­wer­den möch­test (mei­ne hat aus Nost­al­gie­grün­den ei­nen re­prä­sen­ta­ti­ven Re­gal-Stand­platz auf Le­bens­zeit), dann guck mal in das Mi­nol­ta-Fo­rum, in dem sich noch vie­le Ana­log-Fo­to­gra­fen tum­meln: Die X-700 ist be­gehrt und gu­te Ori­gi­nal-Op­ti­ken noch mehr!

    #6 

  7. MM  •  27. Mrz. 2010, 19:53 Uhr

    Be­deu­tet das, dass kei­ne Ob­jek­ti­ve für die X-700 pas­sen? Ich neh­me es an. Scha­de.

    #7 

  8. zonebattler  •  27. Mrz. 2010, 20:46 Uhr

    Mi­nol­ta SR mount len­ses for the ma­nu­al fo­cus SLR sy­stem must not be con­fu­sed with Mi­nol­ta AF mount len­ses for the mo­re mo­dern au­to fo­cus ca­me­ras. The two ty­pes of lens mounts are not com­pa­ti­ble, and not for mech­ni­cal rea­sons on­ly: AF mount len­ses con­tain ac­tive elec­tro­nic com­pon­ents that com­mu­ni­ca­te with the bo­dy, trans­mit­ting da­ta li­ke fo­cal length etc. So I’m afraid that you can’t use your »vin­ta­ge« Mi­nol­ta len­ses on today’s ca­me­ras ma­de by SONY...

    #8 

  9. MM  •  27. Mrz. 2010, 20:56 Uhr

    Ich wuss­te nicht, dass es kei­ne AF-Ob­jek­ti­ve sind, die ich ha­be. Ken­ne die Ka­me­ra nicht be­son­ders.

    #9 

  10. zonebattler  •  27. Mrz. 2010, 21:03 Uhr

    Na ja, Du mußt die Schär­fe von Hand durch Dre­hen am Ob­jek­tiv­ring ein­stel­len, nicht wahr? Bei Au­to­fo­kus-Sy­ste­men be­sorgt das ein Mo­tor, der beim leich­ten Druck auf den Aus­lö­ser los­schnurrt...

    #10 

  11. MM  •  27. Mrz. 2010, 23:10 Uhr

    Ja, dan­ke für die ein­fa­che Er­klä­rung, wenn auch auf Deutsch, ver­ste­he ich trotz­dem, aber ich hat­te es ver­ges­sen, na­tür­lich er­in­ne­re ich mich jetzt an den Ein­zug von Au­to­fo­cus.

    #11 

  12. energist  •  29. Mrz. 2010, 8:41 Uhr

    Ach­ja, das wa­ren noch Zei­ten, als das Ge­häu­se in er­ster Li­nie ro­bust sein muß­te und man wenn über­haupt den Ob­jek­ti­ven Ein­fluß auf das Bild zu­ge­stand.

    Mein per­sön­li­ches Lieb­lings­fo­to ha­be ich üb­ri­gens mit ei­ner Ni­kon EM ge­schos­sen. we­ni­ger Ka­me­ra geht kaum :-)

    #12 

  13. zonebattler  •  29. Mrz. 2010, 9:42 Uhr

    We­ni­ger Ka­me­ra geht kaum? Von we­gen ! ;-)

    #13 

  14. zonebattler  •  8. Apr. 2010, 10:28 Uhr

    Bei den ge­stern Abend ge­le­gen­heits­hal­ber ge­mach­ten Bil­dern ei­ner Aus­stel­lung ist mir ei­ni­ges ver­stärkt be­wußt ge­wor­den:

    • (M)eine Ka­me­ra muß im­mer und über­all griff­be­reit zur Hand sein, der be­ste Ap­pa­rat nützt mir nix, wenn er da­heim in der Fo­to­tasche steckt.

    • Ich brau­che ein Schwenk­dis­play mit Live-View zur krea­ti­ven Bild­ge­stal­tung, da­mit ich (wie bei­spiels­wei­se in der ver­link­ten Pla­kat­aus­stel­lung) auch aus Knie­hö­he oder über den Kopf hin­weg knip­sen und da­bei trotz­dem den er­faß­ten Aus­schnitt prä­zi­se wäh­len kann.

    • Aus ge­rin­ge­rer Licht­stär­ke und ho­hen ISO-Wer­ten re­sul­tie­ren­des Rau­schen ist mir weit­ge­hend wurscht, zu­mal ich über­wie­gend für mei­ne In­ter­net-Pro­jek­te fo­to­gra­fie­re und nur sel­ten Ab­zü­ge an­fer­ti­gen las­se. In bild­schirm­üb­li­chen Di­men­sio­nie­run­gen läßt sich man­ches ka­schie­ren, was in grö­ße­ren For­ma­ten ne­ga­tiv auf­fie­le.

    • Men­schen füh­len sich un­an­ge­nehm be­rührt bis be­droht, wenn sie durch das dicke Rohr ei­ner gro­ßen Spie­gel­re­flex-Ka­me­ra an­vi­siert wer­den. Knip­se ich sie da­ge­gen mit der läs­sig auf Hüft­hö­he ge­hal­te­nen Kom­pakt-Knip­se (ver­mit­tels Schwenk­dis­play wo­mög­lich so­gar »um die Ecke«), krie­gen sie da­von gar nichts mit und ver­hal­ten sich dem­zu­fol­ge auch nicht un­nor­mal.

    • Ich bin des Schlep­pens schö­ner, aber schwe­rer Ge­rät­schaf­ten eben­so mü­de wie des Her­um­han­tie­rens mit sper­ri­gen Wech­sel­op­ti­ken.

    • Schon im Neu­zu­stand sind bei di­gi­ta­len Sy­stem­ka­me­ras sicht­ba­re Flecken in mo­no­chro­men Flä­chen (Him­mel!) bei klei­ner Blen­den­öff­nung nicht un­üb­lich, da klein­ste Staub­körn­chen ziel­stre­big ih­ren Weg auf die Sen­sor­ober­flä­che fin­den. We­der spä­te­res Nach­be­ar­bei­ten (Weg­stem­peln) am hei­mi­schen PC noch (über­dies nicht ganz ri­si­ko­lo­se) Rei­ni­gungs­ver­su­che am Bild­sen­sor er­schei­nen mir per­sön­lich als auf Dau­er se­lig­ma­chen­de Lö­sungs­an­sät­ze, und wer hat schon im­mer ei­nen por­ta­blen Rein­raum zum Ob­jek­tiv­wech­sel da­bei?

    Als Kon­se­quenz wer­de ich mich von mei­ner schicken neu­en SO­NY-Ka­me­ra doch wie­der ver­ab­schie­den (müs­sen): 1600 Eu­ro für die Vi­tri­ne sind mir de­fi­ni­tiv zu­viel!

    #14 

  15. Lexikaliker  •  8. Apr. 2010, 13:11 Uhr

    Dei­ne Ar­gu­men­te kann ich gut nach­voll­zie­hen, ha­be ich doch frü­her auch ei­ne Spie­gel­re­flex-Ka­me­ra mit drei (zeit­wei­lig so­gar vier) Ob­jek­ti­ven, das üb­li­che Zu­be­hör wie Fil­ter, Ge­gen­licht­blen­de usw. und manch­mal noch ei­nen Stab­blitz mit Schie­ne durch die Ge­gend ge­wuch­tet. Die klei­ne und fei­ne Kom­pakt­ka­me­ra Olym­pus 35 RC mei­nes Bru­ders ha­be ich da­bei als ein­mal nei­disch be­äugt, doch zum Um­stieg konn­te ich mich nicht über­win­den.

    Da­mals wie heu­te blen­den die un­über­schau­ba­ren Mög­lich­kei­ten und las­sen ei­nen zu Pro­duk­ten grei­fen, die das Po­ten­ti­al ha­ben, be­reits nach kur­zer Zeit ei­ne neue Schmerz­gren­ze aus­zu­lo­ten. Der Um­fang des­sen, was die Tech­nik mit dem Be­nut­zer macht, ist er­norm, al­lem vor­an das Aus­maß der Zeit und der Fach­kennt­nis, die dem Lei­den­den ab­ver­langt wer­den. Und des­sen Be­reit­schaft, das al­les zu er­tra­gen, ist an­ge­sichts des­sen, was lockt, oft sehr groß – ich neh­me mich da nicht aus.

    #15 

  16. zonebattler  •  8. Apr. 2010, 13:42 Uhr

    Das ist wohl die gro­ße Kunst da­bei: Die glit­zern­den Ver­lockun­gen und la­ten­ten Mög­lich­kei­ten mit den tat­säch­li­chen Be­dürf­nis­sen, der ei­ge­nen Lei­dens­be­reit­schaft (und wo­mög­lich noch dem Füll­stand des ei­ge­nen Geld­beu­te­ly) in Ein­klang und zur Deckung zu brin­gen. Selbst mit fünf De­ka­den Le­bens­er­fah­rung auf dem Buckel ge­lingt mir das kei­nes­wegs im­mer auf An­hieb...

    #16 

  17. Lexikaliker  •  8. Apr. 2010, 15:29 Uhr

    Der Ab­gleich ist schwie­rig, da die Be­dürf­nis­se eben­so we­nig kon­stant sind wie die Lei­dens­fä­hig­keit – je stär­ker er­ste­re, an de­ren Ver­grö­ße­rung die An­bie­ter der Ver­lockun­gen hef­tig ar­bei­ten, nach ih­rer Be­frie­di­gung ru­fen, de­sto eher ist man be­reit, mit letz­te­rer nach­zu­zie­hen, um den Heils­ver­spre­chen zu fol­gen.

    Auch lenkt die Fo­kus­sie­rung so­wohl der Her­stel­ler als auch der Kun­den auf die gün­sti­gen Prei­se von den ver­steck­ten und in kei­ner of­fi­zi­el­len Wäh­rung zu be­zif­fern­den Ko­sten meist sehr wirk­sam ab: Das für Up­dates, Work­arounds und ähn­li­che Ak­ti­vi­tä­ten am neu­en, aber lei­der nicht op­ti­mal funk­tio­nie­ren­den Ge­rät ge­nutz­te Wo­chen­en­de re­la­ti­viert des­sen gün­sti­gen Kauf­preis, den der Her­stel­ler viel­leicht nur durch Re­du­zie­rung des Auf­wan­des zur Qua­li­täts­si­che­rung er­zie­len konn­te, doch wie schlägt die­se Zeit zu Bu­che und – noch wich­ti­ger – wer macht schon ei­ne sol­che Rech­nung auf?

    Ich je­den­falls ha­be lan­ge ge­braucht, um we­nig­stens zu spät dar­auf zu kom­men ;-)

    #17 

  18. zonebattler  •  8. Apr. 2010, 15:41 Uhr

    Und ich bin heu­te wie­der dar­über ge­stol­pert. Paßt auch! ;-)

    #18 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: