Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Al­ler Welt Tand geht durch Für­ther Land (5) Al­ler Welt Tand geht durch Für­ther Land (6) »

Füll­stands­wäch­ter

Seit ich – wo­mög­lich al­ters­be­ding­ter­hal­ber – vor we­ni­gem Wo­chen zum La­ster des (ge­mä­ßig­ten) Kaf­fee­trin­kens ge­fun­den ha­be, fin­de ich gro­ße Freu­de dar­an, die hier­orts schon vor Jah­ren ge­wür­dig­te Bü­ro-Kaf­fee­ma­schi­ne werk­täg­lich (au­ßer Sa) mit Be­triebs­stof­fen auf­zu­fül­len (Was­ser links, Kaf­fee­boh­nen rechts) so­wie ih­re Aus­schei­dun­gen (Tre­ster un­ten, Tropf­was­ser ganz un­ten) fach­män­nisch zu ent­sor­gen.

Ja wenn ich es recht be­den­ke, so fin­de ich auch im hei­mi­schen Haus­halt gro­ße Be­frie­di­gung im Be­schicken von Spül­ma­schi­ne (Salz) und Kühl­schrank (Milch) so­wie im Ent­lee­ren von Staub­sauger (Beu­tel) und Wasch­ma­schi­ne (Flu­sen­sieb). Was mag da wohl da­hin­ter­stecken? Ei­ne dif­fu­se Angst vor Kon­troll­ver­lust, das he­roi­sche (doch letzt­lich mü­ßi­ge) Auf­leh­nen ge­gen die En­tro­pie, ein rüh­ren­der Ver­such des Halt­fin­dens in un­si­che­rer Zeit?

Wie dem auch sei, ich kip­pe mir jetzt erst­mal drei Kaf­fee­sah­ne-Por­tio­nen und eben­so­vie­le Zucker­stück­chen in die bahn­amt­li­che Dienst­tas­se...

Diskussion

  1. Grabenkenner  •  6. Jul. 2011, 11:23 Uhr

    selbst­ver­ständ­lich ge­hört da­zu auch das Auf­mu­ni­tio­nie­ren des Klam­me­rers mit Klam­mern, des Druckers mit Pa­pier al­ler For­ma­te, das kor­rek­te Gie­ßen der Zim­mer­pflan­zen (bis knapp un­ter den Max-Strich) und die ste­ti­ge Kon­trol­le der Be­triebs­flüs­sig­kei­ten im KFZ (so­fern nicht per Sen­sor über­wacht).

    Ja, ich weiß was du meinst ;-)

    #1 

  2. zonebattler  •  6. Jul. 2011, 11:32 Uhr

    Hopp­la, an die von Dir so zu­tref­fend auf­ge­zähl­ten Din­ge hat­te ich noch gar nicht ex­pli­zit ge­dacht... Stimmt na­tür­lich, die Ma­rot­te zieht sich durch al­le Le­bens­be­rei­che!

    #2 

  3. Lexikaliker  •  6. Jul. 2011, 11:47 Uhr

    Selbst­ver­ständ­lich ge­hört auch das Be­fül­len der Druck­blei­stif­te mit neu­en Mi­nen da­zu. – Ich möch­te noch ei­ni­ge Lee­run­gen er­wäh­nen: Kur­bel- und Do­sen­spit­zer (Spä­ne­be­häl­ter), Lo­cher (Kon­fet­ti­be­häl­ter) und Pa­pier­kör­be (so­wohl der zum An­fas­sen als auch der vir­tu­el­le auf dem Desk­top).

    Ist mir al­les nur zu ver­traut.

    #3 

  4. zonebattler  •  6. Jul. 2011, 11:57 Uhr

    Ich ge­ste­he, für tur­nus­mä­ßig fäl­li­ge und zy­klisch an­fal­len­de Ar­bei­ten di­ver­se Check­li­sten zu pfle­gen und die­se in mei­nem Palm-o-len­der al­ler­or­ten vor­zu­hal­ten (samt au­to­ma­ti­scher Wie­der­vor­la­ge). Mir hilft das bei der prak­ti­schen Le­bens­be­wäl­ti­gung. Mit­un­ter fra­ge ich mich, wie sich un­organ­sier­te Leu­te durch ih­re Bio­gra­fie win­den...

    #4 

  5. Lexikaliker  •  6. Jul. 2011, 12:10 Uhr

    Check­li­sten sind das A und O und für mich un­ver­zicht­bar.

    #5 

  6. zonebattler  •  6. Jul. 2011, 12:28 Uhr

    Nicht zu­letzt auf­grund der­ar­ti­ger Ge­mein­sam­kei­ten sind wir ja auch ein­an­der zu­ge­tan und mit­ein­an­der be­freun­det!:-)

    #6 

  7. Lexikaliker  •  6. Jul. 2011, 17:15 Uhr

    Stimmt! :-)

    #7 

  8. Mäx  •  7. Jul. 2011, 9:51 Uhr

    Bis auf die Zucker­stück­chen kommt mir das al­les sehr be­kannt vor. ;-)

    #8 

  9. ignorant  •  7. Jul. 2011, 15:46 Uhr

    Die Land­wir­te im an­ge­hei­ra­te­ten Teil mei­ner Fa­mi­lie sind ganz bei sich selbst, wenn sie ih­re Kü­he mit Fut­ter be­fül­len oder ih­nen die Milch ab­las­sen.

    Vieh und Ge­rät zu be­tü­tern, und zwar mit Lust und Hin­ga­be, scheint im Re­per­toire mensch­li­cher Ver­hal­tens­wei­sen ei­ne wich­ti­ge Rol­le zu spie­len – oh­ne die­se Ei­gen­art wä­re wahr­schein­lich der Über­gang von der Jä­ger- und Samm­ler­ge­sell­schaft zur Agrar­ge­sell­schaft nie ge­lun­gen. Du darfst dich al­so als Zi­vi­li­sa­ti­ons­trä­ger füh­len :-)

    Ernst­haft Sor­gen ma­chen wür­de ich mir an dei­ner Stel­le erst, wenn die Ge­rä­te an­fan­gen, zu dir zu spre­chen.

    (Für mich selbst gilt eher, was F.Th. Vi­scher einst ei­ne Ro­man­fi­gur sa­gen ließ: »Von Ta­ges­an­bruch bis in die spä­te Nacht, so­lang ir­gend­ein Mensch um den Weg ist, denkt das Ob­jekt auf Un­ar­ten, auf Tücke … So lau­ert al­les Ob­jekt, Blei­stift, Fe­der, Tin­ten­fass, Pa­pier, Zi­gar­re, Glas, Lam­pe – al­les, al­les auf den Au­gen­blick, wo man nicht Acht gibt.«)

    #9 

  10. zonebattler  •  7. Jul. 2011, 16:01 Uhr

    Ich ein Zi­vi­li­sa­ti­ons­trä­ger, ha! Das wä­re was für die Vi­si­ten­kar­te... ;-)

    Spre­chen tun mei­ne Ge­rä­te üb­ri­gens sel­ten zu mir, eher ich zu ih­nen...

    Zur Tücke der zi­tat­hal­ber an­ge­spro­che­nen Ob­jek­te, na­ment­lich zu Blei­stift, Fe­der, Tinten­fass und Pa­pier mö­ge sich zu­stän­dig­keits­hal­ber bit­te der Le­xi­ka­li­ker äu­ßern!

    #10 

  11. waltraut  •  7. Jul. 2011, 17:06 Uhr

    Ty­pisch Mann wür­de ich sa­gen!

    #11 

  12. zonebattler  •  7. Jul. 2011, 17:37 Uhr

    Ich bin aber mit mei­nen oft wei­bi­schen Al­lü­ren und der mir seit je­her ei­ge­nen Quas­sel­strip­pi­ti­zi­tät al­les an­de­re als ein ty­pi­scher Mann!

    #12 

  13. waltraut  •  8. Jul. 2011, 19:44 Uhr

    Wei­bi­sche Al­lü­ren? Was ist dar­un­ter zu ver­ste­hen?

    #13 

  14. zonebattler  •  8. Jul. 2011, 21:50 Uhr

    Ich ken­ne mehr Mä­dels als Jungs, re­de lie­ber als daß ich schwei­ge, fin­de Fuß­ball doof und For­mel 1 schwach­sin­nig, Ar­gu­men­te stich­hal­ti­ger als Be­feh­le, trin­ke kein Bier und in Sa­chen De­sign und Farb­stim­mig­keit ha­be ich ei­ne eben­so ei­ge­ne wie fun­dier­te Mei­nung. Au­ßer­dem be­su­che ich kul­tu­rel­le Ver­an­stal­tun­gen, auf de­nen sonst fast nur Frau­en auf­tau­chen, spü­le ger­ne ab und tra­ge den gut ge­trenn­ten Müll oh­ne Auf­for­de­rung gern und re­gel­mä­ßig 70 Alt­bau­stu­fen run­ter. Das al­les ist zu­ge­ge­ben nix Ge­schlechts­spe­zi­fi­sches, aber ich kann au­ßer­dem noch ge­häs­sig und zickig sein...

    #14 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: