Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Die Über­ra­schungs­in­sel (8) Neu­bet­tung »

Ad­vents­wun­der

Als ich vor­hin nach ei­nem mä­ßig froh­sin­ni­gem Wo­chen­en­de mein Bü­ro auf­sperr­te, kroch mir nicht nur ab­ge­stan­de­ne Luft, son­dern auch ein süß­li­cher Ge­ruch in den Riech­er­ker, der mich an den be­tö­rend-be­täu­ben­den Blü­ten-Ge­stank von Wachs­blu­men er­in­ner­te. Al­lein der­lei gibt es nicht und gab es nie in des zonebattler’s bahn­amt­li­cher Künst­ler-Klau­se. Gleich­wohl ging der in­ten­si­ve Ge­ruch von plötz­lich ent­fal­te­ter Blü­ten­pracht aus, von der am Frei­tag zu­vor noch nix zu mer­ken ge­we­sen war:

unbekannte Blüten, wunderbar aussehend, merkwürdig riechend

Weiß je­mand aus der Le­ser­schaft die ei­gen­ar­ti­ge Pflan­ze kor­rekt zu be­stim­men? Wür­de mich schon in­ter­es­sie­ren, was ge­nau da Au­ge, Na­se und Herz des bra­ven Bahn-Be­am­ten er­freut und ihn mit ei­nem Lä­cheln in die Ar­beits­wo­che star­ten läßt...

  1. WiiSen  •  1. Dez. 2014, 9:54 Uhr

    Ich wür­de dies als blü­hen­de Yuk­ka Pal­me iden­ti­fi­zie­ren (die Yuk­ka ist ei­gent­lich ei­ne Palm­li­lie und kei­ne Pal­me, dass sie hin und wie­der blüht, kann man durch Goog­le Bil­der fin­den und nach­wei­sen).

    #1 

  2. zonebattler  •  1. Dez. 2014, 10:17 Uhr

    Hm, könn­test recht ha­ben! Die mei­sten Yuc­ca-Pflan­zen, die ei­ne Goo­ge­lei zu­ta­ge för­dert, ha­ben ei­nen recht hol­zi­gen Stamm, wäh­rend die mei­ne eta­gen­ar­tig wächst und durch­aus grün ist, aber das mag ih­rer Ju­gend ge­schul­det sein. Im­mer­hin ha­be ich un­ga­ri­sche Sei­te ge­fun­den, auf der Yuc­ca-Blü­ten zu se­hen sind, die den hie­si­gen glei­chen. Und ein You­Tube-Vi­deo mit ei­nem Re­zept für ein Yuc­ca-Blü­ten-Ome­lett fin­det sich auch auf je­ner Sei­te! Aber nee, mei­ne ge­nie­ße ich lie­ber nur mit den Au­gen, statt sie zu ver­stoff­wech­seln...

    #2 

  3. Manu  •  2. Dez. 2014, 18:50 Uhr

    Mein er­ster Ge­dan­ke war auch Yuc­ca. Und die un­ga­ri­sche Sei­te zeigt zwei­fel­los so ein Pflan­ze wie du sie hast. Aber es han­delt sich um ei­nen Dra­chen­baum. Und zwar mei­ner Mei­nung nach um Dra­cae­na fra­grans. Je­den­falls schau­en die Blü­ten nicht wirk­lich nach Yuc­ca aus, Dra­chen­baum­blü­ten duf­ten in­ten­siv (!) und die un­ga­ri­sche Sei­te kann ich lei­der nicht be­ur­tei­len...

    Aber so oder so: Du hast da mit Si­cher­heit ei­ne sel­te­ne Schön­heit rum­ste­hen!

    #3 

  4. zonebattler  •  2. Dez. 2014, 22:19 Uhr

    Was mich ja wun­dert: So­wohl die Yuc­cas (Yuc­ci? Yuc­cen?) als auch die Dra­chen­bäu­me ha­ben über­wie­gend »hol­zi­ge« Stäm­me, de­nen die Blät­ter ent­sprie­ßen. Bei mei­ner sel­te­nen Schön­heit aber ist al­les grün ab Ober­kan­te Un­ter­topf. Ist das wirk­lich nur ei­ne Al­ters­fra­ge, ver­hol­zen die Stäm­me mit den Jah­ren? Und die Blät­ter wach­sen bei mei­ner Pflan­ze auch »ein­zeln aus al­len Eta­gen« und nicht bün­del­wei­se aus ei­ner Ebe­ne, da se­he ich ei­ne wei­te­re Ab­wei­chung zu den Dra­chen­bäu­men. Sehr my­ste­ri­ös!

    #4 

  5. Manu  •  3. Dez. 2014, 18:18 Uhr

    Yuc­cas. Die Be­schrei­bung der Blät­ter spricht üb­ri­gens ge­ra­de NICHT für Yuc­ca, Denn Wi­ki­pe­dia schreibt dort: »In Ro­set­ten ste­hen die ... der­ben, spit­zen, star­ren Laub­blät­ter.«

    Ei­nen bes­se­ren Bild­ab­gleich als die deutsch­spra­chi­ge bie­tet die eng­lisch­spra­chi­ge Wi­ki­pe­dia. Und der ver­holz­te Stamm kommt wahr­schein­lich tat­säch­lich mit dem Al­ter...

    #5 

  6. zonebattler  •  3. Dez. 2014, 18:26 Uhr

    Ja in der Tat, die bei­den Fo­tos im eng­lisch­spra­chi­gen Wi­ki­pe­dia-Ar­ti­kel zu Dra­cae­na fra­grans sind klar und ein­deu­tig. Dan­ke für das Iden­ti­fi­zie­ren mei­nes bahn­amt­li­chen Fen­ster­bank-Be­woh­ners! :-)

    #6 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: