Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Oh­ne Moos nix los Auf­ge­peppt »

End­zeit­stim­mung

Der zo­ne­batt­ler geht ge­mein­hin sehr sorg­fäl­tig mit sei­nen Hab­se­lig­kei­ten um, und das gilt aus Grün­dern sei­ner in­ne­ren Hal­tung zu Res­sour­cen­scho­nung und Ver­schwen­dungs­ver­mei­dung auch für je­ne Din­ge, die ihm gar nicht selbst ge­hö­ren. Zum Bei­spiel für sein dienst­li­ches »Mäd­chen-Han­dy« [1], über wel­ches er seit dem 20. März 2007 Kon­takt zu sei­nen Män­nern im Fel­de hält. Da die­se in der Re­gel nicht via Fest­netz zu er­rei­chen sind, war der Ar­beit­ge­ber auf die Idee ver­fal­len, auch den sta­tio­när tä­ti­gen Ver­fas­ser die­ser Zei­len mit ei­nem Mo­bil­te­le­fon aus­zu­stat­ten, auf daß der dienst­li­che Sprech­ver­kehr über den ko­sten­gün­sti­gen Kon­zern-Mo­bil­funk­ta­rif ab­ge­wickelt wer­den kön­ne und mö­ge. So weit, so gut. Mein kom­mu­ni­ka­ti­ver Hand­schmeich­ler ver­läßt das Bü­ro in der Re­gel nicht, sieht da­her noch (fast) wie neu aus und der Erst-Ak­ku reicht nach ei­ner Auf­la­dung im­mer noch für ei­ne gu­te Wo­che Ruf­be­reit­schaft...

Ge­stern aber ver­kün­de­te mir das Ge­rät ei­nen ver­geb­li­chen An­ruf­ver­such am letz­ten Sonn­tag. Am Sonn­tag? Wel­cher mei­ner Man­nen soll­te ver­sucht ha­ben, mich am Wo­chen­en­de zu er­rei­chen? Das roch nach et­was Un­ge­wöhn­li­chem. Beim Scrol­len durch die An­ruf­li­sten fiel mir auf ein­mal auf, daß das Da­tum zwar stimm­te, nicht je­doch der da­zu­ge­hö­ri­ge Wo­chen­tag: Der lag um ei­nen da­ne­ben, der ver­meint­li­che Sonn­tags-An­ruf stamm­te in Wirklick­eit al­so vom Mon­tag! Ich schluß­fol­ger­te mes­ser­scharf, daß das Han­dy sich, mich und den Rest der Welt im fal­schen Jahr wähn­te. Und wirk­lich, das dum­me Ding glaub­te uns als ge­gen­wär­tig im Jahr 2016 be­find­lich:

zonebattler's Diensthandy

Das sich durch An­klicken ma­gisch ver­grö­ßern­de Fo­to do­ku­men­tiert den Cur­sor auf der »6«, al­so der letz­ten Stel­le der Jah­res­zahl ste­hend. Wer aber be­schreibt mein Er­stau­nen [2], als ich mich trotz mehr­fa­chen en­er­gi­schen Dau­men­drückens nicht in der La­ge sah, aus dem Sech­ser ei­nen Sie­be­ner zu ma­chen? Schier un­glaub­lich, aber den­noch wahr: Der Bord­ka­len­der mei­ner schicken Hand­gur­ke reicht nur von An­fang 2000 bis En­de 2016! Of­fen­bar gin­gen die süd­ko­rea­ni­schen In­ge­nieu­re da­von aus, daß kein Mensch sein Han­dy län­ger als zehn Jah­re nut­zen wür­de. Tja. So sind sie...

Der En­des­un­ter­fer­tig­te tickt aber an­ders, und weil er sich un­gern von sei­nen Ge­rät­schaf­ten vor­schrei­ben läßt, wann er sie au­ßer Dienst zu stel­len hat, hat er sich jetzt ge­rächt und den Ka­len­der ein­fach auf das Jahr 2006 zu­rück­ge­dreht. Da­mals war der heu­ti­ge 19. Ju­li auch ein Mitt­woch und weil Mail­box und an­de­re Fea­tures oh­ne­hin nix mit der Jah­res­zahl an­zu­fan­gen schei­nen, wird jetzt erst­mal knapp 11 Jah­re lang ka­len­da­risch hin­ter­her­ge­hinkt. Dann se­hen wir wei­ter bzw. ver­mut­lich er­le­digt sich das Pro­blem am 27. Fe­bru­ar 2026 auf ei­ne an­de­re Art und Wei­se ganz von selbst...

 
[1] Das von mir wei­land her­aus­ge­such­te, me­tal­lic-ro­te Klapp-Ei mit dem sper­ri­gen Na­men Sam­sung SGH-E570 wur­de sei­ner­zeit von der Kol­le­gen­schar in­ter­es­siert be­äugt, aber weit über­wie­gend als un­männ­lich ab­ge­tan. Soll mir recht sein, mein Ge­schmack liegt oh­ne­hin re­gel­mä­ßig ab­seits des so­ge­nann­ten Main­streams.

[2] Die­se schö­ne Wen­dung ist ei­nes der we­ni­gen, bei pas­sen­der Ge­le­gen­heit aber gern her­vor­ge­kram­ten Re­lik­te mei­nes recht­schaf­fen er­wor­be­nen La­ti­nums.

  1. Alter Schwede  •  19. Jul. 2017, 10:34 Uhr

    Ralph, ein Hoch auf Dich und Dei­ne Per­si­stenz! Wie im­mer köst­lich for­mu­liert und wert, auch ei­ner grö­ße­ren Au­di­enz zur Lek­tü­re emp­foh­len zu wer­den. Das ro­te Teil ist in­zwi­schen ver­mut­lich ab­so­lut »kul­tig«. Te­ste doch mal die Au­ßen­wir­kung, wenn Du in ei­nem Nürn­ber­ger Ca­fé mal ei­nen Call mit dem Teil tä­tigst.

    #1 

  2. zonebattler  •  19. Jul. 2017, 10:40 Uhr

    Hm, soll­te ich viel­leicht tat­säch­lich mal aus­pro­bie­ren, viel­leicht macht mich das Ding ja so­gar zum be­son­ders hip­pen Hip­ster? Dan­ke für die Idee!

    #2 

  3. zonebattler  •  19. Jul. 2017, 10:49 Uhr

    Üb­ri­gens macht es Spaß, sich ge­gen ech­te oder ver­meint­li­che Ob­so­les­zenz zur Wehr zu set­zen: Ge­stern Abend ha­be ich mei­nem nach ge­ra­de ein­mal 25 Dienst­jah­ren schwä­cheln­den CD-Play­er (SONY CDP-X222ES) durch ei­gen­hän­di­ge Ope­ra­ti­on am Her­zen (Aus­tausch der La­ser-Ein­heit ge­gen ein für EUR 13,50 aus der elek­tri­schen Bucht ge­an­gel­tes Neu­teil) wie­der zu neu­em Le­ben ver­hel­fen kön­nen...

    #3 

  4. Jürgen  •  19. Jul. 2017, 12:20 Uhr

    Moin Ralph.
    Das Teil im Hel­lo-Kit­ty-Look ist tat­säch­lich »tren­dy« ob­wohl wir in un­se­rer Ge­nera­ti­on schon mal nach ei­ner Al­ter­na­ti­ve in de­zen­te­ren Far­ben und mit an­ge­pass­ter Aus­stat­tung Aus­schau hal­ten dür­fen:

    https://www.aldi-nord.de/angebote/angebote-ab-montag-24–07/doro-phoneeasy-613–6-09-cm-2–4-klapphandy-2372.article.html

    ;-) Nix für un­gut und be­ste Grü­ße aus dem Nor­den

    #4 

  5. Rainer  •  19. Jul. 2017, 12:25 Uhr

    Ralph,
    so wird das grad gar nix mit dem Wirt­schafts­wachs­tum.

    Ob die Vor­tei­le der ver­hin­der­ten Ob­so­les­zenz die Nach­tei­le von In­no­va­tio­nen er­set­zen, magst du un­ter Ko­sten­ge­sichts­punk­ten für dich po­si­tiv ein­schät­zen...

    Verm. ge­hörst du dann auch zu den We­ni­gen, die es als Her­aus­for­de­rung an­se­hen, z.B. mit 4?x die 7 Tip­pen ein »S« auf das TFT-Farb­dis­play mit 65k-Farb­spek­trum zu zau­bern. Und wenn es dann mal ei­nen Film, ein Emo­ji, ein Gif, ei­ne App usw. gibt, schlicht ein wei­te­res Ge­rät be­nut­zen.

    #5 

  6. zonebattler  •  19. Jul. 2017, 13:13 Uhr

    Jür­gen, wirst la­chen: So ein se­nio­ren­freund­li­ches Do­ro­Pho­ne ha­be ich schon mal ei­ner im Wort­sin­ne al­ten Freun­din be­sorgt. in fröh­lich-fri­schem Rot!

    Rai­ner, mir ist schon klar, daß evo­lu­tio­nä­rer Fort­schritt vom Tem­po der Ge­nera­tio­nen­fol­ge ab­hängt. Das gilt in der Na­tur (dar­um mu­tie­ren z.B. Frucht­flie­gen schnel­ler als Ele­fan­ten), aber auch in der Tech­nik, al­so dem von Men­schen­hirn und -hand er­schaf­fe­nen Um­feld. Mir er­scheint der Preis für den ra­san­ten Fort­schritt (Ver­hee­rung gan­zer Land­stri­che beim Roh­stoff­ab­bau, Ver­schmut­zung es­sen­ti­el­ler Res­sour­cen wie Luft und Was­ser, Ver­mül­lung der gan­zen Welt) als mitt­ler­wei­le deut­lich zu hoch und vor al­lem als zu ir­rever­si­bel, als es die Er­geb­nis­se recht­fer­ti­gen könn­ten. Dies um­so mehr, als die »Seg­nun­gen« der gan­zen Ver­an­stal­tung nach wie vor nur ei­nem pro­zen­tu­al recht klei­nen Teil der Mensch­heit zu­gu­te kom­men...

    P.S. Pri­vat ha­be ich ja ein Smart­pho­ne, aber als Fan ad­äqua­ter Lö­sun­gen reicht mir mei­ne Dienst­gur­ke für die da­mit zu be­wäl­ti­gen­den dienst­li­chen Auf­ga­ben al­le­mal aus!

    #6 

  7. Be Blum  •  19. Jul. 2017, 14:25 Uhr

    Welch ein Glück, dass es Men­schen wie dich (und mich) nicht so oft auf der Welt gibt. Wie gut, dass du (und ich) Aus­lauf­mo­del­le sind (in Er­man­ge­lung von Nach­wuchs). Wo kä­men wir sonst hin? Kein Wirt­schafts­wachs­tum, kei­ne Stei­ge­rung des Brut­to­so­zi­al­pro­duk­tes son­dern Sta­gna­ti­on, Re­zes­si­on und ein bissl Nach­hal­tig­keit.

    #7 

  8. Rainer  •  19. Jul. 2017, 14:41 Uhr

    Die Fra­gen zum (techn.) Fort­schritt sind doch ei­gent­lich im­mer die­sel­ben:
    Wo bin ich be­reit, die An­nehm­lich­kei­ten zu nut­zen?
    Wo ist es für mich ver­zicht­bar?

    #8 

  9. zonebattler  •  19. Jul. 2017, 14:48 Uhr

    Doof ist halt nur, daß 1 Igno­rant mehr für die Zu­grun­de­rich­tung der Welt be­wir­ken kann (und das oft auch tut) als 1000 Nach­denk­li­che, die sich aus wei­ser Ein­sicht her­aus be­schrän­ken und be­schnei­den. Und in der so­ge­nann­ten »Frei­en Wirt­schaft« des auf schran­ken­lo­sen Wachs­tums ge­eich­ten Ka­pi­ta­lis­mus wird ja al­lent­hal­ben das pro­pa­giert, was dem Ein­zel­nen kurz­fri­stig nützt, aber letzt­lich un­ser al­ler Le­bens­grund­la­gen dau­er­haft rui­niert... Lei­der kann man sich nicht aus der Zwangs­ge­mein­schaft der Schwimm­becken­pink­ler aus­klin­ken, das The­ma hat­ten wir ja schon mal.

    #9 

  10. Hannelore Wieseckel  •  17. Nov. 2017, 19:15 Uhr

    Lie­ber Zo­ne­batt­ler

    Ich ha­be auch ein Zweit­han­dy, wel­ches nur bis zur Jah­res­zahl 2016 geht.

    Stört mich ei­gent­lich nicht son­der­lich, weil die­se Num­mer eh kei­ner mei­ner Be­kann­ten kennt, al­so auch kei­ner an­ruft.

    Aber du könn­test auch bei näch­ster Ge­le­gen­heit die­ses mal über­li­sten.

    Ich ha­be das Han­dy nur für den Not­fall und es war ein Ge­schenk beim Abo ei­ner Zei­tung .....

    #10 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: