Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Ein Ju­bi­lä­um Rät­sel­haf­tes Fürth (12) »

An je­dem Mo­nats­er­sten...

...hat der zo­ne­batt­ler den pe­ri­odi­schen Ter­min »Mo­nats­ar­bei­ten« in sei­nem elek­tro­ni­schen Ka­len­der. Da­hin­ter ver­ber­gen sich u.a. fol­gen­de Tä­tig­kei­ten:

  • Ak­kus der Ka­me­ras la­den und im Ring-Takt durch­tau­schen

  • Mi­nu­ten­zäh­ler im Han­dy rück­set­zen zwecks Frei­ein­hei­ten-Con­trol­ling

  • Ak­tua­li­sie­ren der Fi­nanz­buch­füh­rung über al­le Kon­ten

  • Syn­chro­ni­sie­ren der bei­den häus­li­chen PCs zwecks Da­ten­back­up (1. Ebe­ne)

  • Back­up-CDs der ei­ge­nen Ela­bo­ra­te bren­nen und aus­la­gern (2. Ebe­ne)

  • Vi­ren- und an­de­re Mal­wa­re-Scan­ner ak­tua­li­sie­ren und durch­lau­fen las­sen

  • Scandisk/Defrag auf bei­den PCs über al­le Par­ti­tio­nen hin­weg

  • Test­sei­te auf den Tin­ten­strah­lern drucken, da­mit die Dü­sen der in­zwi­schen stark un­ter­for­der­ten Ge­rä­te nicht ein­trock­nen

Als gründ­li­chen Men­schen (und ge­lern­ten Bü­ro­kra­ten) ist es dem Haus­mei­ster hier wich­tig, sei­ne An­ge­le­gen­hei­ten stets in Ord­nung und auf dem ak­tu­el­len Stand zu wis­sen. Wie hal­ten es sei­ne ge­schätz­ten Le­se­rIn­nen da­mit?

Diskussion

  1. Domenica  •  1. Sep. 2006, 8:54 Uhr

    Gu­ten Mor­gen,

    al­so die Sa­che mit den Ak­kus fin­de ich su­per und wer­de ich gleich in mei­nen Ka­len­der ein­tra­gen, denn ich ha­be mich schon so oft ge­är­gert, dass die Ak­kus ge­ra­de dann leer sind, wenn ich den Fo­to­ap­pa­rat drin­gend brau­che.
    Lie­be Grü­ße aus dem Rhein­land und ein schö­nes Wo­chen­en­de
    wünscht
    Do­me­ni­ca

    #1 

  2. MickLipp  •  1. Sep. 2006, 11:11 Uhr

    Ab­so­lut sinn­voll!

    Bis vor gar nicht so lan­ger Zeit konn­te ich mich noch nicht da­zu durch­rin­gen an­ste­hen­de Auf­ga­ben – sei­en es wie­der­keh­ren­de oder nur ein­ma­li­ge – über ei­ne To­Do-Li­ste ab­zu­si­chern. Das hat im be­sten Fall da­zu ge­führt, dass ich ein schlech­tes Ge­wis­sen hat­te: »Hast du auch al­les er­le­digt, was du dir vor­ge­nom­men hat­test?«
    Im schlimm­sten Fall wur­de dann doch ir­gend ei­ne Klei­nig­keit ver­ges­sen oder zu­min­des ein Ter­min arg knapp.
    Mit kon­se­quen­ter Nut­zung ei­ner elek­tro­ni­schen Auf­ga­ben­li­ste lebt es sich deut­lich ent­spann­ter. Man weiß mit ei­nem Blick: Ich ha­be al­les er­le­digt, was an­steht. Kon­se­quenz vor­aus­ge­setzt na­tür­lich.
    Ich bin sehr froh, mich da­hin­ge­hend dis­zi­pli­niert zu ha­ben!

    #2 

  3. Nachtblau  •  1. Sep. 2006, 11:18 Uhr

    So­was ist nix für mich

    #3 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: