Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Fun­de im Fun­dus (9):
Der Er­ste der Vie­len
Zei­chen der Zeit »

Ei­gen­hei­mers Flucht nach vorn

Beim abend­li­chen In­spek­ti­ons­gang durch den Für­ther Süd­stadt­park ist mir ge­stern auf­ge­fal­len, daß sich die In­sas­sen frisch ge­bau­ter Schuh­schach­teln Rei­hen­häu­ser ger­ne gro­ße und teu­re Flach­bild­glot­zen an die Wohn­zim­mer­wand hän­gen, ob­wohl sie statt­li­che Im­mo­bi­li­en-Dar­le­hen ab­zu­stot­tern ha­ben. Nach kur­zem Nach­den­ken war mir klar, daß den ar­men Leu­ten gar nichts an­de­res üb­rig­bleibt: Her­kömm­li­che Röh­ren­fern­se­her wür­den die gu­te Stu­be ja schon zu mehr als ei­nem Drit­tel der Wohn­flä­che zu­stel­len!

Diskussion

  1. Nachtblau  •  25. Sep. 2006, 22:56 Uhr

    Du kannst Reih­hen­häu­ser wohl noch we­ni­ger lei­den als ich ;)

    #1 

  2. zonebattler  •  26. Sep. 2006, 6:18 Uhr

    Ich ha­be nix ge­gen Rei­hen­häu­ser...

    ...ich pran­ge­re al­len­falls die Spar­wut der gie­ri­gen Bau­trä­ger zu La­sten der Käu­fer an, die hin­ter­her da­mit (und dar­in) le­ben müs­sen. Aber auch zu ei­nem schlech­ten Deal ge­hö­ren im­mer zwei...

    #2 

  3. EdgarB  •  27. Sep. 2006, 21:58 Uhr

    lie­ber zo­ne­batt­ler

    ger­ne Dei­nen Blog le­send fällt mir auf, dass Du, wie soll ich das nur sa­gen oh­ne die Breit­sei­te zum An­griff bie­tend, die »Rei­hen­häus­ler« schein­bar (ja, das ist es, ei­ne sehr ver­wa­sche­ne Aus­sa­ge, die kei­ner zum An­griff neh­men muss) nicht magst.

    Mir, der nicht in ei­ner 1,2,3,4 Zim­mer Woh­nung lebt ‑le­ben muss- ist je­de Le­bens­form gleich wich­tig.

    Ich er­in­ne­re mich an den um­zug mei­ner schwe­ster von zwei zim­mern in ein rei­hen­haus. ich ken­ne rei­hen­haus-be­woh­ner mit de­nen ich nicht tau­schen möch­te, ich ken­ne »alt­bau­be­woh­ner« ‑da graust’s die sau...

    bei mir rauscht nur der farrn­bach.....

    ich will nur sa­gen.... je­der nach ei­ner fas­son

    ha­be ich hier das wort .... to­le­ranz... über­se­hen ??

    ser­vas die bu­am

    #3 

  4. RJWeb  •  27. Sep. 2006, 22:07 Uhr

    Ich hät­te jetzt eher ge­dacht ...

    ... dass in der Aus­sa­ge un­se­res zo­ne­batt­lers eher ein tie­fes Mit­ge­fühl liegt, ja ein Lei­den mit der ge­quäl­ten Krea­tur im Rei­hen­haus ... von ei­nem Nicht-Mö­gen die­ser Men­schen kann al­so über­haupt nicht die Re­de sein, eher dem Nicht-Mö­gen der Schuh­schach­teln ... par­don ... Rei­hen­häu­ser in der vor­lie­gen­den Aus­füh­rung ...

    #4 

  5. zonebattler  •  28. Sep. 2006, 6:53 Uhr

    Feh­len­de To­le­ranz

     
    @EdgarB:

    Stimmt, in Dei­ner Aus­sa­ge »Mir, der nicht in ei­ner 1,2,3,4 Zim­mer Woh­nung lebt ‑le­ben muss-« ist in der Tat ei­ne recht in­to­le­ran­te Ge­ring­schät­zung al­ler Eta­gen­woh­nungs­in­sas­sen au­gen­fäl­lig. Wo­mög­lich gibt es Leu­te, die sich zwar ein Häus­chen im Grü­nen lei­sten könn­ten, aber gleich­wohl höchst be­wußt in der Stadt ge­die­gen zur Mie­te woh­nen, oh­ne das zu müs­sen? Und die das kei­nes­wegs als schreck­li­ches Los emp­fin­den, zu­mal wenn sie ih­re Mit­tel li­qui­de hal­ten und mit gu­ter Ren­di­te ver­meh­ren kön­nen?

    Im Ernst: Soll jede(r) re­si­die­ren oder hau­sen wie er/sie mag. Kar­nickel­stäl­le aus Be­ton als mon­dä­ne Neu­bau­ten zu aber­wit­zi­gen Prei­sen an­zu­bie­ten bleibt ei­ne Frech­heit. Die dan­kend an- und hin­zu­neh­men na­tür­lich je­der­mann und je­der­frau of­fen­steht!

    @RJWeb:

    Du kennst mich halt im­mer noch ganz gut... ;-)

    #5 

  6. zonebattler  •  28. Sep. 2006, 10:49 Uhr

    Noch ei­ne klei­ne Nach­be­mer­kung...

    ...zum The­ma To­le­ranz und Neu­tra­li­tät: Nir­gends steht ge­schrie­ben, daß ein Blog­ger everybody’s dar­ling zu sein ha­be. Die Blog­ger-Kol­le­gen mit ät­zen­der Schrei­be und un­ver­ho­le­ner Hä­me ha­ben das größ­te Pu­bli­kum, eben weil sie auf nichts und nie­man­den Rück­sicht neh­men! Ob ei­nem das ge­fällt, steht auf ei­nem an­de­ren Blatt.

    Ein Web­log ist per se ei­ne höchst sub­jek­ti­ve Sa­che, und wie­wohl ich si­cher­lich zu den we­ni­ger po­la­ri­sie­ren­den Schrei­ber­lin­gen ge­hö­re, se­he ich mich kei­nes­wegs in der Pflicht, mich stets po­li­tisch kor­rekt zu ar­ti­ku­lie­ren.

    Die Gren­zen der Sub­jek­ti­vi­tät steckt nicht un­be­dingt der gu­te Ge­schmack oder die Er­zie­hung, son­der ein­zig der Rah­men des recht­lich Er­laub­ten: Als auf dem Bo­den des Grund­ge­set­zes ste­hen­der (oder zu­meist sit­zen­der) Bür­ger die­ses Lan­des darf und wer­de ich da­her zum Bei­spiel kei­nen An­griffs­krieg vor­be­rei­ten (Art. 26 GG). Je­den­falls nicht in mei­nem Blog. ;-)

    #6 

  7. vkgroebi  •  30. Sep. 2006, 1:26 Uhr

    Flach­glot­zen

    Ist im­mer noch das glei­che:

    Die Massen strö­men (fast) un­kri­tisch zu dem (noch nicht be­sagt) Bes­se­ren; schlicht­weg, weil es die Wer­bung ver­spricht und sie wohl nicht wis­sen, was sie über­haupt se­hen mö­gen...

    Die al­te Brown’sche Röh­re hat mit ih­rem Farb­ver­auf noch lan­ge nicht aus­ge­dient.

    Wir wer­den uns noch ei­ni­ge High End Röh­ren­fern­se­her »auf Hal­de le­gen, so sie die zu­künf­ti­gem Nor­men er­fül­len.

    Cheers

    Vol­ker

    #7 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: