Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Wa­gen statt Za­gen Schö­ner le­ben? »

Fo­to­kurs für Fau­le (1)

Merk­satz: Nä­her dran ist bes­ser als wei­ter weg. Fast im­mer.
Taurus-Lok
 
Abb. 1: Wei­ter weg
Taurus-Lok
 
Abb. 2: Nä­her dran
Be­grün­dung: Die Kon­zen­tra­ti­on auf De­tails ver­dich­tet die Bild­aus­sa­ge weit strin­gen­ter als To­tal­an­sich­ten mit ab­len­ken­dem Drum­her­um drum­her­um. Das Wich­ti­ge ge­hört groß ins Bild, das Ne­ben­säch­li­che und Un­wich­ti­ge gar nicht.
vorheriger Beitrag    Übersicht    nächster Beitrag
  1. Liegerad-Andreas  •  30. Jan. 2007, 9:30 Uhr

    Auch Rah­men

    Hal­lo,

    zu­min­dest bei der To­ta­le soll­te ein biss­chen Rahmen/Umgebung mit auf’s Bild, weil das Ob­jekt sonst zu­sam­men­hang­s­los im Raum steht, es wirkt dann schnell wie ein Ka­ta­log­bild.

    Gruß
    An­dre­as

    #1 

  2. zonebattler  •  30. Jan. 2007, 9:45 Uhr

    Das ist na­tür­lich...

    ...auch im­mer ei­ne Fra­ge der an­ge­streb­ten Wir­kung: Ein Ka­ta­log­fo­to ist was ganz an­de­res als ein Stim­mungs­bild. Wie auch sonst im Le­ben gibt es beim Fo­to­gra­fie­ren we­nig Pa­tent­re­zep­te mit uni­ver­sa­ler Gül­tig­keit. Al­ler­dings glau­be ich schon, daß ein »nä­her dran« vie­len Bil­dern gut tä­te: Mir ka­men schon un­zäh­li­ge Ur­laubs­bil­der un­ter die Au­gen, wo vor lau­ter Um­feld kaum et­was vom ei­gent­li­chen Haupt­mo­tiv zu er­ken­nen war, je­den­falls nicht für un­be­tei­lig­te Da­heim­ge­blie­be­ne! Vie­le Hob­by-Knip­ser ver­fal­len ja beim An­blick ei­nes Mo­ti­ves in plötz­li­che Er­ken­nungs-Star­re nach Art der Jagd­hun­de, zücken die Ka­me­ra und be­we­gen dann nur noch den Zoom­fin­ger. Da­bei wür­den ein paar Schrit­te mehr in Rich­tung Mo­tiv oft wah­re Wun­der wir­ken!

    #2 

  3. Nachtblau  •  30. Jan. 2007, 12:13 Uhr

    Aber kommt doch drauf an, was man auf dem Fo­to ha­ben will. Wenn man spin­ner­ter Ei­sen­bahn­lieb­ha­ber ist, wird man be­stimmt nicht mit dem biss­chen Fen­ster da zu­frie­den sein

    #3 

  4. zonebattler  •  30. Jan. 2007, 12:15 Uhr

    Ganz klar.

    Freaks und Fans jeg­li­cher Frak­ti­on stel­len na­tür­lich völ­lig an­de­re (näm­lich eher do­ku­men­ta­ri­sche) An­sprü­che an ih­re Fo­tos. Aus die­sem Blick­win­kel her­aus taugt aber auch mein obe­res Bild we­nig: Zu star­ke Kon­tra­ste, stö­ren­der Baum­schat­ten etc. Mir ging es in­des­sen um die be­tö­rend schö­ne Form des Füh­rer­stan­des, die mich an ei­nen alt­grie­chi­schen Krie­ger-Helm er­in­nert. Be­zeich­nen­der­wei­se heißt die Lok­bau­rei­he ja auch »Tau­rus«...

    #4 

  5. derbaron  •  30. Jan. 2007, 12:22 Uhr

    Das ist der Grund, war­um ich meist mein Te­le oder mein Ma­kro mon­tiert ha­be. ;-)

    #5 

  6. zonebattler  •  30. Jan. 2007, 12:41 Uhr

    Um dann...

    ...im Sit­zen aus dem Fond von Eu­er Gna­den hoch­herr­schaft­li­chem Ge­fährt her­aus ei­ne fo­to­gra­fi­sche Auf­nah­me an­zu­fer­ti­gen? Very sty­lish in­de­ed! Dann soll­te der Chauf­feur aber un­be­dingt den Mo­tor aus­stel­len, um nicht Un­schär­fen durch Vi­bra­tio­nen zu ver­ur­sa­chen... ;-)

    Aber im Ernst: Te­le und Ma­kro sind in der Tat am reiz­voll­sten! Al­ler­dings ist ein ex­tre­mes Weit­win­kel zu­wei­len auch nicht zu ver­ach­ten. Dar­an ha­pert es frei­lich bei den Kom­pakt-Knip­sen, doch die be­ste Ka­me­ra ist im­mer die, die man ge­ra­de bei sich trägt (und nicht da­heim im Schrank weiß)!

    #6 

  7. JollyJudge  •  30. Jan. 2007, 12:56 Uhr

    »Nä­her dran«...

    ... kann be­deu­ten das man sich phy­sisch oder mit Hil­fe ei­nes Zooms »nä­hert«.
    Ha­be ich das so rich­tig ver­stan­den?

    Was wür­dest Du dann emp­feh­len, wenn Du bei­de Mög­lich­kei­ten zur Aus­wahl hät­test?
    Kann es über­haupt ei­ne pau­scha­le Aus­sa­ge da­zu ge­ben?

    #7 

  8. zonebattler  •  30. Jan. 2007, 13:03 Uhr

    Lau­fen oder Zoo­men...

    ...sind in der Tat zwei grund­ver­schie­de­ne Din­ge, da sich mit dem Ab­stand zum Ob­jekt na­tür­lich auch die Per­spek­ti­ve än­dert: Ein aus der Nä­he mit kur­zer Brenn­wei­te fo­to­gra­fier­tes Mo­tiv mag im Er­geb­nis die glei­che Grö­ße auf­wei­sen wie ein von wei­tem her­an­ge­zoom­tes, aber der Bild­ein­druck ist ein to­tal an­de­rer. Ich wer­de das bei Ge­le­gen­heit an­hand noch zu er­stel­len­der Bei­spiel-Fo­tos il­lu­strie­ren.

    Was im Ein­zel­fall bes­ser ist, hängt vom Mo­tiv und den Rah­men­be­din­gun­gen ab: Den Lö­wen oder Eis­bär im Zoo wür­de man wohl lie­ber vom si­che­ren Ge­he­ge­rand aus mit dem Zoom ver­grö­ße­ren. Aber wo es sich an­bie­tet und ein­rich­ten läßt, soll­te man es sich nicht ver­sa­gen, dem Ge­gen­stand des zu kom­po­nie­ren­den Ab­bil­des et­was auf die Pel­le zu rücken: Ver­such macht klug!

    #8 

  9. Nachtblau  •  30. Jan. 2007, 13:05 Uhr

    Ich bild mir per­sön­lich ein dass Bil­der oh­ne Zoom und mit nä­her ran­ge­hen hüb­scher wer­den, aber wie ge­sagt, Ein­bil­dung ;)

    #9 

  10. zonebattler  •  30. Jan. 2007, 13:08 Uhr

    Auf die Schnel­le...

    ...ha­be ich hier ei­ne sehr in­for­ma­ti­ve Dar­stel­lung der brenn­wei­te­be­dingt ver­schie­de­nen Per­spek­ti­ven ge­fun­den.

    #10 

  11. derbaron  •  30. Jan. 2007, 13:12 Uhr

    @Nachtblau:

    Das stimmt zb bei Por­traitauf­nah­men über­haupt nicht. Bei de­nen emp­fiehlt sich ein Te­le, da das Ge­sicht da­durch un­ver­zerr­ter wirkt (au­ßer­dem kann man da­mit schö­ner mit der Tie­fen­schär­fe spie­len).

    #11 

  12. Nachtblau  •  30. Jan. 2007, 13:20 Uhr

    Na­ja, ich fo­to­gra­phie­re kei­ne Men­schen :)

    #12 

  13. blue sky  •  30. Jan. 2007, 13:21 Uhr

    If your pic­tures aren’t good en­ough, you’re not clo­se en­ough. (Ro­bert Ca­pa)

    Vie­le neh­men das sehr wört­lich, vor al­lem, wenn man so­ge­nann­te Street Pho­to­gra­pher fragt. Bei de­nen sind ja schon Te­leb­renn­wei­ten an sich ver­pönt. Ich se­he das nicht so streng, we­der was die phy­si­sche Ent­fer­nung noch die Brenn­wei­te an­geht. Für mich steht und fällt der Aus­schnitt mit der Fra­ge, was ich ei­gent­lich ab­bil­den möch­te, was mich ge­ra­de in­ter­es­siert oder fas­zi­niert. Das kann ein aus dem Kon­text ge­lö­stes De­tail sein, aber auch ei­ne gan­ze Land­schaft, oder ver­schie­de­ne Men­schen und Din­ge und ihr Be­zug zu­ein­an­der.

    In Ih­rem obe­ren Bild bei­spiels­wei­se er­hält die Lok ei­nen Rah­men und wird ge­er­det, sie be­kommt Schwe­re und im wahr­sten Sin­ne Bo­den un­ter den Fü­ßen Rä­dern. Die Hin­ter­grund­de­tails links fin­de ich nicht wirk­lich stö­rend (wenn, dann schon eher den star­ken Schat­ten). Ein gu­tes Bild in mei­nen Au­gen.

    Das un­te­re Fo­to kon­zen­triert sich ganz auf die Geo­me­trie, den Schwung und die Far­ben des Füh­rer­stands. Ein eben­so gu­tes Bild, aber von et­was völ­lig an­de­rem.

    In­so­fern wür­de ich mei­nen Tipp eher so for­mu­lie­ren: Be­freie das Bild von al­lem, was nicht hin­ein ge­hört. (Und das wie­der­um heißt oft: Geh nä­her ran, ob mit Fü­ßen oder Zoom.)

    #13 

  14. zonebattler  •  30. Jan. 2007, 14:21 Uhr

    Auf die­se sa­lo­mo­ni­sche Quint­essenz...

    ...kön­nen wir uns ger­ne ver­stän­di­gen! Wich­tig ist in je­dem Fal­le, sich vor dem Ab­drücken zu über­le­gen, was man den ei­gent­lich fest­hal­ten und ggf. spä­ter her­zei­gen möch­te...

    #14 

  15. Arnold Schwarzenegger  •  30. Jan. 2007, 16:47 Uhr

    Fo­to­kurs für Fau­le

    Wich­tig ist doch was ich will und nicht was du willst dass ich will ‚es sei denn ich will was du willst...
    oder das ge­gen­teil ist der fall

    #15 

  16. zonebattler  •  7. Mrz. 2007, 11:00 Uhr

    Ein wei­te­res Bild-Bei­spiel...

    ...fin­det sich hier.

    #16 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: