Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Und Udo ging zum Re­gen­bo­gen Ku­ren und Spu­ren »

We­gen Reich­tums ge­schlos­sen

Hier­mit kün­di­ge ich, zo­ne­batt­ler der Er­ste, die bal­di­ge Be­en­di­gung al­ler mei­ner ge­schäft­li­chen und be­ruf­li­chen Ak­ti­vi­tä­ten an. Ich pri­va­ti­sie­re dem­nächst. Weil ich näm­lich per Mail ein lu­kra­ti­ves An­ge­bot be­kom­men ha­be, dem ich schlech­ter­dings nicht wi­der­ste­hen kann:

Ei­lig Ge­schafts­vor­schlag
 
Lie­ber Freund,
 
Ich ver­mu­te das die­se E‑Mail ei­ne Über­ra­schung für Sie sein wird, aber es ist wahr.
 
Ich bin bei ei­ner rou­ti­nen Über­prü­fung in mei­ner Bank (Char­te­red Bank von Süd Afri­ka) wo ich ar­bei­te, auf ei­nem Kon­to ge­sto­ßen, was nicht in an­spruch ge­nom­men wor­den ist, wo der­zeit $14.300,000 (vier­zehn­mil­lio­nend­rei­hun­dert US Dol­lar) gut­ge­schrie­ben sind.
 
Die­ses Kon­to ge­hör­te Herrn Jo­na­than Gun­ther, der ein Kun­de in un­se­re Bank war, der lei­der ver­stor­ben ist.
 
Da­mit es mir mög­lich ist die­ses Geld $14.300,000 in­an­spruch zu­neh­men, be­nö­ti­ge ich die zu­sam­men­ar­beit ei­nes Aus­län­di­schen Part­ner wie Sie, der mir die er­for­der­li­che Hil­fe ge­ben kann für die­se
In­an­spruch­nah­me.
 
Ihr An­teil wä­re 30% von der to­ta­len Gan­ge, wäh­rend die rest­li­chen 70% ist für mich und mei­ne Kol­le­gen.
 
Wenn Sie in­ter­es­siert sind, kön­nen Sie mir bit­te ei­ne E‑Mail schicken, da­mit ich Ih­nen mehr De­tails zu­kom­men las­sen kann.
 
Bit­te, Sie müs­sen die­se Trans­ak­ti­on sehr ver­tra­ü­lich be­han­deln weil die Trans­ak­ti­on ei­ner DEAL ist.
 
 
Mit freund­li­chen Grü­ßen
 
Fran­cis Ba­gu­ma

Die Kon­di­tio­nen sind mehr als fair, da kann man nix sa­gen... Ob ich wohl schon gleich ei­ne Yacht auf Kiel le­gen las­se, so­was wird ja auch nicht von heu­te auf mor­gen fer­tig? Und wo gab’s gleich wie­der son­ni­ge In­seln und Atol­le im An­ge­bot?

Diskussion

  1. macplanet  •  3. Jul. 2007, 21:29 Uhr

    Aber wenn Du die Sa­che so »ver­tra­ü­lich« be­han­delst, daß Du sie im In­ter­net rum­po­saunst, wird das wohl nix :-)
    Schö­ne Grü­ße,
    Mat­thi­as
    (der es mor­gen wahr­schein­lich nicht schaf­fen wird – kommt denn der Palm-Ge­win­ner?)

    #1 

  2. zonebattler  •  3. Jul. 2007, 22:18 Uhr

    Von we­gen!

    Die Adres­se mei­nes eh­ren­wer­ten Ge­schäfts­part­ners ha­be ich ja nicht hin­aus­ge­trö­tet: Ätsch, bätsch! ;-)

    P.S.: Ich hof­fe doch! Wer­de Herrn Dar­win aber noch­mals an­mai­len...

    #2 

  3. pathologe  •  4. Jul. 2007, 14:47 Uhr

    Ich

    könn­te da­zu noch ei­ne po­ten­ti­el­le Ehe­frau als Drein­ga­be drauf­packen. Ich ha­be selbst zwar schon ei­ne, aber ein An­ge­bot auf mei­nem Blog für ei­ne zu­sätz­li­che ge­stern ver­öf­fent­licht.

    Da heißt es schnell zu­zu­grei­fen!

    #3 

  4. zonebattler  •  8. Jul. 2007, 17:20 Uhr

    We­ge zum Reich­tum

    Noch hab’ ich die Koh­le ja nicht in Hän­den, aber mein Ge­schäfts­part­ner hat sich heu­te wie­der ge­mel­det:

    Attn.
     
    Ge­schäfts­vor­schlag.
     
    Zu­erst muß ich um Ih­re Zu­ver­sicht in die­ser ver­hand­lung bit­ten. Das ist auf Grund sei­ner la­ge, als das sein to­tal VERTRAULICH und Ge­heim­nis­voll.
     
    Aber ich weiss, dass ei­ne ver­hand­lung die­ses Aus­ma­ßes ir­gend­ei­nen Ängst­lich und be­sorgt ma­chen wird,aber ich ver­sich­re Ih­nen, dass al­les am En­de des ta­ges in ord­nung sein wird. Wir ha­ben uns ent­schie­den Sie durch ei­ne E‑mail sen­dung, we­gen der Dring­lich­keit die­se ver­hand­lung zu er­rei­chen, als wir da­von zu­ver­las­sig von sei­ner schnel­lig­keit und ver­trau­lich­keit Über­zeugt wor­den sind.
     
    Ich möch­te mich nun vor­stel­len. Ich bin Herr Fran­cis Ba­gu­ma (Rech­nung­prü­fer bei der Char­te­red Bank von Süd Afri­ka).
     
    Ich kam zu ih­rem kon­takt in mei­ner per­sön­li­chen su­che nach ei­ner zu­ver­las­si­gen und an­stan­di­ge per­son, um ei­ne sehr ver­trau­li­che ver­hand­lung zu er­le­di­gen, die Über­tra­gung von ei­nem frem­den Kon­to das ma­xi­ma­le zu­ver­sicht er­for­dert.
     
    Der vorschlag:Ein Ausländische,verstorbener In­ge­nieur Jo­na­than Gun­ther, ein Dia­man­te-Hand­ler/­un­ter­neh­mer mit der Re­pu­blik Süd Afri­ka.
     
    Er war bis sei­nem Tod vor drei jah­ren in ei­nem Flug­zeug absturz,als
    un­ter­neh­mer bei der Re­gie­rung ta­tig. Herr Jo­na­than war un­ser kun­de hier bei der Char­te­red Bank von Süd Afri­ka Jo­han­nes­burg und hat­te ein Kon­to gut­ha­ben von US$14.3 mil­li­on (Vier­zehn­mil­lion­d­rei­hun­dert­tau­send United Sta­tes Dol­lar). wel­ches die Bank jetzt frag­los er­war­tet durch sei­ne Ver­wand­ten das Sie sich mel­den, wenn Sie sich nicht mel­den wird al­les zu ei­nem Afri­ka­ni­schen ver­trau­ens fond für waf­fen und mu­ni­ti­ons be­sor­gun­gen bei ei­ner frei­heits­be­we­gung hier in Af­ri­ca ge­spen­det.
     
    Lei­den­schaft­li­che wert­vol­le An­stren­gun­gen wer­den durch die Char­te­red Bank gemacht,um ei­nen kon­takt mit je­man­den von der Jo­na­than fa­mi­lie oder Ver­wand­ten zu bekommen.Es hat aber bis jetzt kei­nen Er­folg ge­ge­ben.
     
    Es ist we­gen der wahr­ge­nom­men mo­g­lich­keit kei­nen ver­wand­ten der Jo­na­than zu fin­den (er hat­te kei­ne frau und kin­der) dass ei­ne An­ord­nung für den fond als nicht zu­be­haup­ten de­kla­riert werden,sollte, und dann zum ver­trau­ens-fond für waf­fen und mu­ni­ti­on ber­sor­gung ausgeben,die dem kurs vom krieg in Afri­ka ge­spen­det wird.
     
    Um die­ser ne­ga­ti­ve Ent­wick­lung ab­zu­wen­den, ha­ben ich und ei­ni­ge mei­ner be­währ­ten kol­le­gen in der Bank be­schlos­sen das Geld nach Ih­re zu­stim­mung zu Über­wei­sen und su­chen jetzt Ih­re Er­laub­nis das Sie sich als ver­wand­ter des ver­stor­be­nen Ing.Jonathan Gun­ther deklarieren,damit der Fond in der hö­he von USD$14.3m in­fol­gen des­sen als der Nutznießer(Verwandter des Gunther)auf Ihr Bank Kon­to Über­wie­sen wer­den.
     
    Al­le be­ur­kun­dun­gen und Be­weist die Ih­nen er­mög­li­chen die­se Fonds zu be­haup­ten wer­den wir zu Ih­rer ver­fü­gung stellen,damit al­les gut ver­läuft und wir ver­si­che­ren Ih­nen ein 100% Ri­si­ko freie Ver­wick­lung.
     
    Ihr An­teil wä­re 30% von der to­ta­len Gan­ge, wäh­rend die rest­li­chen 70% ist für mich und mei­ne kol­le­ge.
     
    Wenn die­ser vor­schlag für Sie OK ist und Sie Wün­schen das ver­trau­en aus­zu­nut­zen, das wir hof­fen auf Ih­nen und Ih­rer Ge­sell­schaft zu verleihen,dann sen­den sie mir net­ter­wei­se so­fort per mei­ne per­so­nal E‑mail Adres­se, Ih­re Voll Na­men, Adres­se, Te­le­fon­num­mer, fax-num­mer und Ih­re ver­trau­li­cher E‑mail adres­se, da­mit ich Ih­nen die re­le­van­ten de­tails die­ser ver­hand­lung sen­den kann.
     
    Dan­ke in vor­aus.
     
    Mit freund­li­chen Grü­ße.
     
    Fran­cis Ba­gu­ma.

    Al­so jetzt bin ich doch ei­ni­ger­ma­ßen pi­kiert: Ich ha­be Herrn Ba­gu­ma doch schon si­gna­li­siert, daß ich für ei­ne 100% Ri­si­ko freie Ver­wick­lung zur Ver­fü­gung ste­he. War­um tut er jetzt so, als wür­den wir uns noch gar nicht ken­nen? Na, viel­leicht liegt ja doch nur ein sprach­li­ches Miß­ver­ständ­nis vor...

    #4 

  5. Torsten  •  8. Jul. 2007, 20:51 Uhr

    Dumm ge­lau­fen

    tja mein Gu­ter, schein­bar hast du bei Fran­cis or­dent­lich ver­schis­sen (ent­schul­di­ge die­sen Kraft­aus­druck), den heu­te hat er mir das An­ge­bot un­ter­brei­tet. Schein­bar hat der gu­te Fran­cis raus­be­kom­men das du mit dem ver­bli­che­nen Jo­na­than gar nicht ver­wand bist. Sei­nen For­schun­gen nach bin ich nun der Er­be der 30%.
    Das ist na­tür­lich ein tol­les Start­ka­pi­tal, nur fra­ge ich mich wie mein Ver­wand­ter Jo­na­than als In­ge­nieur so­viel Geld auf die Sei­te be­kom­men hat. Ich bin aus In­ge­nieur aber 14,3 Mil­lio­nen krie­ge ich ir­gend­wie nicht zu­sam­men, selbst wenn ich das Gas hier im Kraft­werk um­len­ke un pri­vat ver­scha­cher. Vie­leich Ur­an­brenn­stä­be im AKW ... aber sol­che Ge­dan­ken muss ich mir ja jetzt nicht mehr ma­chen, bei den Aus­sich­ten.
    Nichts für un­gut, ich wer­de dich und dei­ne Fa­mi­lie aber zu der Ent­täu­schung ger­ne mal zu ei­nem üp­pi­gen Fest­essen mit Ge­trän­ken ein­la­den.
    Wenn den der Reich­tum auf mei­nem Kon­to glänzt. Dau­ert be­stimmt nicht lan­ge den ich ha­be dem Fran­cis vor­ab schon mal mei­ne Kon­to­num­mer ge­mailt.
    Al­so
    schö­ne Grü­ße
    Tor­sten

    #5 

  6. zonebattler  •  8. Jul. 2007, 21:11 Uhr

    Du glaubst doch nicht im Ernst...

    ...daß ich auf ei­nen Schwind­ler wie Dich her­ein­fal­le? Nee, mein Lie­ber, ein ech­ter Kern­kraft-In­ge­nieur ver­gißt nicht so vie­le Buch­sta­ben: Du bist ent­larvt! Auf der Stel­le ver­pfeif’ ich Dich beim Fran­cis, da­mit der Ar­me nicht am En­de noch ei­nem kecken Be­trü­ger wie Dir auf den Leim geht. Un­glaub­lich, wo­zu die Gier man­che Leu­te trei­ben kann! Ts, ts, ts...

    #6 

  7. Bernhard  •  9. Jul. 2007, 14:33 Uhr

    Hmm

    Al­so ob das gan­ze wirk­lich glaub­wür­dig ist? wenn man im in­ter­net sucht fin­det man leu­te die ja sa­gen das man es ma­chen soll und es wirk­lich lu­kra­tiv ist und an­de­re wie­der ra­ten ab. al­so was jetzt?? hmm...

    #7 

  8. Treibgut  •  12. Jul. 2007, 4:11 Uhr

    Geld­kof­fer

    Da steht ja noch gar nichts von dem Geld­köf­fer­chen drin, den du zum Ver­hand­lungs­ab­schluss mit­brin­gen musst, um die Be­ar­bei­tungs­ge­büh­ren zu be­zah­len.

    #8 

  9. zonebattler  •  12. Jul. 2007, 5:55 Uhr

    Be­ar­bei­tungs­ge­büh­ren?

    Was für Be­ar­bei­tungs­ge­büh­ren???

    #9 

  10. Torsten  •  23. Jul. 2007, 20:58 Uhr

    Noch mehr Mil­lio­nen

    .... das mit den Tipp­feh­lern in der vor­an­ge­gan­ge­nen EMail tut mir leid, es lag an dem Rot­wein und der Eu­pho­rie (f) und an dem zu schnel­len »Klick und ab­ge­schickt«. Ich hat­te aber auch nicht be­haup­tet das ich Kern­kraf­t­in­ge­nieur bin. Egal, ich möch­te dich nur da­von in Kennt­niss set­zen das ich noch­mal ge­erbt ha­be.

    Ich bin jetzt schon schwer am über­le­gen ob ich mir nicht auch ei­ne Home­page zu­le­ge um mein Glück der Welt mit­zu­tei­len.

    Zur er­sten Erb­schaft, noch ist sie nicht über­wie­sen wor­den, was denn wohl auch die Fra­ge mit dem Geld­kof­fer be­ant­wor­tet. Geld soll ja auf das Kon­to über­wie­sen wer­den. Der gu­te Fran­cis ist schein­bar ein bi­schen lang­sam, es kann aber auch darann lie­gen das bei Län­der-/Staa­ten­über­grei­fen­den Trans­ak­tio­nen die Müh­len halt im­mer et­was lang­sa­mer mah­len.
    Jetzt zum ei­gent­li­chen: ja, noch ei­ne Erb­schaft, 30% von 12,5 Mio. US$.
    Der gu­te Herr Ed­ward Apa­ti fin­det bei sei­nem Groß­rei­ne­ma­chen in der Bank ein Kon­to mit die­sem Be­trag und es ge­hört dem gu­ten Man­fred Becker. Deut­sche, Mau­se­tot und kei­ne Er­ben.
    Jetzt kommts, die Bank ist wie vor­her auch in Süd Afri­ka,

    Zi­tat :
    Ich bin bei ei­ner rou­ti­nen Über­prü­fung in mei­ner Bank
    (Stan­dard Bank von Süd Afri­ka) wo ich ar­bei­te, auf ei­nem Kon­to
    ge­sto­ßen, was nicht in an­spruch ge­nom­men wor­den ist, wo der­zeit $12,500,000
    (zwölf­mil­lio­nen­fünf­hun­dert US Dol­lar) gut­ge­schrie­ben sind.
    Zi­tat En­de

    Ich ha­be dem gu­ten Ed­ward so­fort mei­ne Kon­to­num­mer und die ge­wünsch­ten Bank­da­ten ge­sen­det. Mal se­hen ob er schnel­ler ist als Fran­cis.

    Der Knal­ler ist al­ler­dings mei­ne Bank. Zur Zeit bin ich be­ruf­lich im Aus­land (noch... man bringt sei­ne Sa­chen ja zu En­de). Da die Kon­to Kar­te ka­putt ge­gan­gen ist brau­che ich ei­ne neue. Ob­wohl ich nun bald ca. 8 Mio. US$ mehr auf mei­nem Kon­to ha­be wol­len die tat­säch­lich 12 Eu­ro für ei­ne Er­satz­kar­te ha­ben. Ist das nicht klein­lich. Tja, Spar­kas­se.

    mit be­sten Grü­ßen

    Tor­sten

    #10 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: