Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Ge­sagt, ge­tan Trä­ger­schaft »

Wie er­beu­tet, so zer­meu­tet

Ge­stern fand ei­ne je­ner sel­ten ge­wor­de­nen Ver­an­stal­tun­gen hier im Hau­se statt, bei de­nen der be­stel­len­de Ge­schäfts­be­reich noch opu­len­tes Ca­te­ring da­zu­ge­or­dert hat­te, ne­ben Was­ser, Kaf­fee und den üb­li­chen Säf­ten al­so auch reich­lich Ge­bäck und be­leg­te Bröt­chen. Hm­njamm­njamm!!

Lei­der en­de­te die Ver­an­stal­tung erst nach des zonebattler’s ei­ge­nem Fei­er­abend, so daß er kei­ne Ge­le­gen­heit mehr hat­te, die un­ver­zehr­ten Re­ste in den Kühl­schrank der ab­tei­lungs­ei­ge­nen Tee­kü­che zu über­füh­ren. Erst heu­te mor­gen wur­de er der be­schä­men­den Ver­schwen­dung ge­wahr, als näm­lich die adrett in Gelb und Schwarz ge­wan­de­te Ser­vice­maid sich an­schick­te, die über Nacht ver­welk­ten Le­bens­mit­tel auf­zu­la­den und schnö­de zu ent­sor­gen.

Die Wurst-und Kä­se­sem­meln bo­ten schon ei­nen trau­ri­gen An­blick, al­lein das Ge­bäck sah noch recht ap­pe­ti­lich aus. Drum flugs in­ter­ve­niert und ein Ta­blett ar­ran­giert mit Scho­ko­hörn­chen, Gra­nat­split­tern und an­de­ren Lecke­rei­en, Fo­lie drü­ber und ab in den Ref­ri­gera­tor...

Man ahnt si­cher schon, wor­auf es hin­aus­läuft: So­eben woll­te ich mir nach 1,5 Stun­den wü­sten Ar­bei­tens ei­ne Pau­se und ein zwei­tes Früh­stück gön­nen, tapp­te er­war­tungs­roh zum Kühl-o-ma­ten, und was er­blick­te ich? Ge­nau. Ein fast lee­res Ta­blett. Ins­be­son­de­re die bom­ba­sti­schen Scho­ko­tei­le hat­ten schon an­de­re Lieb­ha­be­rIn­nen ge­fun­den... :-(

An­de­rer­seits schram­me ich ge­wichts­mä­ßig der­zeit oh­ne­hin schon fun­ken­sprü­hend an der ei­ser­nen Ober­kan­te des Er­laub­ten ent­lang, da­her sei die Ent­täu­schung hier ins Po­si­ti­ve ge­wen­det und ge­schrie­ben:

Glück­lich ist, wer ver­gißt, wenn je­mand and’res die Scho­ko­la­de frißt!

  1. ciapatta  •  6. Mrz. 2008, 21:14 Uhr

    ich emp­feh­le...

    die Ta­fel, mu­ess­te es auch dort ge­ben wo du bist, zo­ne­batt­ler!!

    Der Ta­fel-Ge­dan­ke

    Nicht al­le Men­schen ha­ben ihr täg­lich Brot – und den­noch gibt es Le­bens­mit­tel im Über­fluss. Die Ta­feln be­mü­hen sich um ei­nen Aus­gleich – mit eh­ren­amt­li­chen Hel­fern, für die Be­dürf­ti­gen ih­rer Stadt. Das Ziel der Ta­feln ist es, dass al­le qua­li­ta­tiv ein­wand­frei­en Nah­rungs­mit­tel, die im Wirt­schafts­pro­zess nicht mehr ver­wen­det wer­den kön­nen, an Be­dürf­ti­ge ver­teilt wer­den. Die Ta­feln hel­fen so die­sen Men­schen ei­ne schwie­ri­ge Zeit zu über­brücken und ge­ben ih­nen da­durch Mo­ti­va­ti­on für die Zu­kunft.

    #1 

  2. zonebattler  •  7. Mrz. 2008, 6:17 Uhr

    Ich er­stell­te und pfleg­te...

    ...einst so­gar die Home­page der hie­si­gen Ta­fel und war dem Ver­ein auch in an­de­rer Wei­se nah und ver­bun­den. War­um ich das heu­te nicht mehr bin, steht auf ei­nem an­de­ren Blatt und tut hier nichts zur Sa­che.

    Je­den­falls dür­fen die Ta­feln auf­grund ge­sund­heits­amt­li­cher Vor­schrif­ten of­fen ser­vier­te Buf­fet-Re­ste aus­nahms­los nicht ein­sam­meln und wei­ter­ge­ben, be­leg­te Bröt­chen wan­dern al­so in je­dem Fall in den (Wohlstands-)Müll. Dein si­cher gut ge­mein­ter Rat ist im ge­schil­der­ten Fal­le al­so nicht not­wen­dend!

    #2 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: