Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Ein­mal Brigh­ton und zu­rück (1) Ein­mal Brigh­ton und zu­rück (3) »

Ein­mal Brigh­ton und zu­rück (2)

Das ei­ge­ne Land zu durch­rei­sen ist zu­nächst meist kei­ne son­der­lich auf­re­gen­de Er­fah­rung: Weg­wei­ser, Brief­kä­sten, Po­li­zei­au­tos und La­den­schil­der schau­en kaum an­ders aus als die da­heim. Man ist ir­gend­wie noch nicht wirk­lich weg. Wohl dem aber, der ein klei­nes und eher lang­sa­mes Au­to hat: Da stellt sich der Wunsch nach über­schau­ba­ren Etap­pen und aus­gie­bi­gen Pau­sen ganz von selbst ein! Zum Bei­spiel schon nach 100 Ki­lo­me­tern:

barocke Figurenpracht vor der Würzburger Residenz

Im ru­hi­gen Hof­gar­ten der Würz­bur­ger Re­si­denz läßt es sich ganz wun­der­bar fla­nie­ren, selbst bei schön­stem Fe­ri­en­wet­ter ver­liert sich werk­tags nur ei­ne Hand­voll Be­su­che­rIn­nen dar­in. Wir lab­ten uns im re­kon­stru­ier­ten Wirt­schafts­gar­ten an rei­fen Wald­erd­bee­ren, die of­fen­bar nur der Zier­de die­nen und an­son­sten al­len­falls von orts­kun­di­gen Ken­ne­rIn­nen ge­mund­raubt wer­den. Ein lecke­rer Rei­se­auf­takt! Auch vor dem Schloß för­der­te der Blick zum Bo­den manch’ rät­sel­haf­te Über­ra­schung zu­ta­ge:

rätselhaftes Tischschild vor dem Schloß

Auf der Rück­sei­te je­nes Papp­schil­des stand üb­ri­gens »ko­sten­los« zu le­sen. Na dann!

Jetzt müs­sen wir das Er­zähl­tem­po aber doch et­was ver­schär­fen, sonst dau­ert die re­ka­pi­tu­lie­ren­de Zu­sam­men­fas­sung am En­de noch län­ger als die ei­gent­li­che Rei­se. Der pri­va­te Haus­be­such beim Le­xi­ka­li­ker sei da­her nur am Ran­de er­wähnt; wir spu­len flugs vor und set­zen tags drauf wie­der ein beim Be­such der be­rühm­ten Ab­tei Ma­ria Laach in der Ei­fel. Zu­nächst galt es, den un­weit der Klo­ster­kir­che ge­le­ge­nen Cal­de­ra-See per pe­des zu um­run­den, was der in der Ho­sen­ta­sche mit­ge­führ­te GPS-Tracker na­tür­lich pe­ni­belst pro­to­kol­lier­te:

Maria Laach auf der elektrischen Landkarte
Map da­ta: © Open­Street­Map con­tri­bu­tors, powe­red by MapSurfer.NET

Über­haupt ist es ei­ne fei­ne Sa­che, sich von so ei­nem klei­nen Rei­se­be­glei­ter die Rou­te und da­mit letzt­lich auch die Er­in­ne­run­gen zu­ver­läs­sig kon­ser­vie­ren zu las­sen. Ich wer­de in ei­ner spä­te­ren Epi­so­de noch dar­auf zu­rück­kom­men, wel­che durch­aus un­er­war­te­ten Ne­ben­wir­kun­gen das hin­sicht­lich der ei­ge­nen Fo­to­gra­fier­wut zei­ti­gen kann...

kunstvoll gestalteter Brunnen vor der Klosterkirche Maria Laach

Die fol­gen­den aus­gie­big in­spi­zier­ten Etap­pen­zie­le (Bad Mün­ster­ei­fel, Ge­münd, Aa­chen) sei­en der Voll­stän­dig­keit hal­ber zwar nicht ver­schwie­gen, aber auch nicht nä­her be­schrie­ben, denn wie ein­gangs schon er­wähnt ist die An­mu­tung in­län­di­scher Or­te auf ei­nem ge­wis­sen ge­mein­sa­men Nen­ner stets die glei­che, wie­wohl na­tür­lich die Bau­denk­mä­ler und die Dia­lek­te der In­sas­sen wech­seln. Wirk­lich an­ders wird es erst mit dem Über­fah­ren ei­ner Lan­des­gren­ze, in un­se­rem Fall war es die zu Bel­gi­en. Wie es dort zu­geht, wird The­ma und Ge­gen­stand der näch­sten Fol­ge sein...

vorheriger Beitrag    Übersicht    nächster Beitrag
  1. Tobi B.  •  18. Aug. 2008, 19:07 Uhr

    Ein Mei­ster der Dra­ma­tur­gie...

    ...ist er, un­ser Zo­ne­batt­ler – das muss man ihm las­sen.

    Fixt sei­ne Le­ser mit dem Wort »aus­ge­raubt« im er­sten Be­richt nach sei­ner Heim­kehr an und lässt sie dann ge­nüss­lich dar­ben, was es da­mit nun auf sich hat.

    Aber auch oh­ne die­sen span­nungs­stei­gern­den Kniff macht es Spaß, den Be­richt von Eu­rer in je­der Hin­sicht do­ku­men­tier­te Rei­se (text­lich, fo­to­gra­fisch, kar­to­gra­phisch) mit­zu­ver­fol­gen.

    #1 

  2. zonebattler  •  18. Aug. 2008, 21:20 Uhr

    Du kannst ja schon mal ra­ten...

    ...in wel­chem Land wohl die Räu­ber lau­er­ten!

    #2 

  3. FB  •  19. Aug. 2008, 7:29 Uhr

    Lau­ert...

    ...Schil­ler nicht für ge­wöhn­lich in Deutsch­land?

    #3 

  4. zonebattler  •  19. Aug. 2008, 8:11 Uhr

    In Deutsch­lands Wäl­dern...

    ...schnü­ren mit­un­ter schil­lern­de Ge­stal­ten her­um, aber wohl schon lan­ge kei­ne Räu­ber mehr!

    #4 

  5. Grabenkenner  •  19. Aug. 2008, 8:41 Uhr

    Ich den­ke er meint wohl die Mau­träu­ber oder son­sti­ge ge­büh­ren­trei­ben­de We­ge­la­ge­rer...

    #5 

  6. zonebattler  •  19. Aug. 2008, 9:29 Uhr

    Ich da­ge­gen den­ke, daß er auf das Dra­ma von Fried­rich Schil­ler an­spie­len woll­te. Ist aber auch egal, denn Maut ha­be ich dank ei­nes in­tel­li­gen­ten, zwei­bei­ni­gen Na­vi­ga­ti­ons­sy­ste­mes ne­ben mir nir­gends zah­len müs­sen...

    #6 

  7. Achates  •  19. Aug. 2008, 15:02 Uhr

    Ich dach­te im Wald da sei­en die Räu­ber,
    hal­li hal­lo die Räu­ber ...

    #7 

  8. zonebattler  •  19. Aug. 2008, 15:05 Uhr

    Na eben nicht (mehr), sie­he mei­ne Aus­füh­run­gen hier zwi­schen den bei­den letz­ten Bil­dern...

    #8 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: