Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Abend­essen Span­nungs­ge­fäl­le »

Dop­pel­ter Kunst-Ma­ra­thon

Nach knapp zwei Wo­chen Färd­der Kärwa sind jetzt Bäu­che und Wän­ste prall, da braucht es zur Ab­wechs­lung drin­gend gei­sti­ge Nah­rung: Das kom­men­de Wo­chen­en­de steht da­her in Fürth wie­der im Zei­chen der Kunst! Zum eta­blier­ten »Gast­spiel« des Kul­tur­ring C [Fly­er] ge­sellt sich er­neut ei­ne zeit­glei­che Ak­ti­on na­mens »Kunst in der Stadt« [Fly­er], aus­ge­rich­tet von der Be­trei­be­rin des Klei­nen Ate­liers. Nach Mei­nung vie­ler in­ter­es­sier­ter Be­ob­ach­ter wä­ren an­ge­sichts der üp­pi­gen Zahl der teil­neh­men­den Künst­le­rIn­nen und Ate­liers ge­trenn­te Ter­mi­ne klar vor­zu­zie­hen, aber un­ter den Ver­an­stal­tern herrscht ein Hau­en und Ste­chen, ge­trie­ben von Ei­fer­sucht, Trot­zig­keit und mehr oder we­ni­ger eli­tä­rem Ge­tue und Ge­zicke in ver­schie­de­nen Sät­ti­gungs- und Ver­kru­stungs­gra­den. Die just heu­te von den Für­ther Nach­rich­ten pro­to­kol­lier­ten, wun­der­li­chen Hin­ter­grün­de zu er­ör­tern ist so mü­ßig wie die Do­ku­men­tie­rung ei­nes Dis­pu­tes un­ter Klein­kin­dern, un­term Strich kann man aber von Sams­tag bis Sonn­tag ei­ne Men­ge Kunst an­schau­en und da­bei vie­le in­ter­es­san­te Leu­te tref­fen. In den oben ver­link­ten Fly­ern bei­der Ver­an­stal­tun­gen im PDF-For­mat sind je­weils prak­ti­sche Über­sichts­plä­ne ent­hal­ten, an­hand de­rer man/frau sich ei­ne per­sön­li­che Be­sich­ti­gungs­rou­te zu­recht­le­gen kann. Be­rüh­rungs­äng­ste muß nie­mand ha­ben: Viel­leicht läuft man sich ja ir­gend­wo über den Weg?!

  1. Kunstfreund  •  16. Okt. 2008, 19:01 Uhr

    War­um fragt man nicht das Pu­likum?

    Das The­ma »ein oder zwei Ter­mi­ne« wird schon seit län­ge­rem im­mer wie­der dis­ku­tiert.
    Die ei­nen möch­ten ger­ne die ge­ball­te Krea­ti­vi­tät die­ser Stadt auf ein­mal ken­nen­ler­nen, die an­de­ren füh­len sich vom An­ge­bot über­for­dert.
    Um hier für die Zu­kunft et­was kla­rer zu se­hen, dach­te sich Ste­fa­nie Sten­zel: Fra­gen wir doch ein­fach das Pu­bli­kum!
    Dem­entspre­chend wird am kom­men­den Wo­chen­en­de in Ih­rem »Schmuck­stück« (Thea­ter­str 45) ein kur­zer Fra­ge­bo­gen aus­lie­gen.
    Al­so, lie­bes Pu­bli­kum, kommt doch ein­fach vor­bei und be­tei­ligt Euch an der Um­fra­ge.

    #1 

  2. zonebattler  •  18. Okt. 2008, 6:41 Uhr

    Die Er­öff­nungs­ver­an­stal­tung von »Kunst in der Stadt« am gest­ri­gen Frei­tag­abend war ein in­spi­rie­ren­des und über­aus kom­mu­ni­ka­ti­ves, wenn­gleich na­tür­lich von den Prot­ago­ni­sten der Ge­gen­sei­te strikt ge­mie­de­nes Event. Die Für­ther Nach­rich­ten be­rich­ten un­ter dem Ti­tel »Für­ther Au­gen­wei­de« vom Be­ginn der Für­ther Ate­lier­ta­ge und las­sen zwi­schen den Zei­len er­ken­nen, wel­che der bei­den Frak­tio­nen wohl eher von Be­ton­köp­fen do­mi­niert wird...

    #2 

  3. zonebattler  •  20. Okt. 2008, 6:57 Uhr

    Frie­de, Freu­de, Ei­er­ku­chen?

    Von ei­ner »Ent­spann­ten Tour im Land der Ide­en« fa­seln die Für­ther Nach­rich­ten heu­te und ver­or­ten in Ih­rer Patch­work-Zu­sam­men­fas­sung des Ate­lier­wo­chen­en­des die Werk­statt / Ga­le­rie von Ed­da Schnei­der in der Kai­ser­stra­ße statt in der Herrn­stra­ße. Weil der der zo­ne­batt­ler nach sei­nem Zu­zug auch ei­ne Wei­le ge­braucht hat, bis er sich in der Süd­stadt zu­recht­ge­fun­den hat, und weil er über­dies in sei­nen Mo­nats­rät­seln zu­wei­len selbst schon mal pein­li­cher­wei­se die Stra­ßen­na­men durch­ein­an­der­ge­wür­felt hat, wird er sich da­zu aus­nahms­wei­se je­der ät­zen­den Hä­me ent­hal­ten...

    #3 

  4. zonebattler  •  3. Dez. 2008, 6:37 Uhr

    »Die Kunst und das Geld«

    Über­ra­schen­der­wei­se geht die städ­ti­sche För­de­rung des al­ter­na­ti­ven Künst­le­rIn­nen-Bun­des im im näch­sten Jahr nicht zu La­sten des Kul­tur­ring C: Die Für­ther Nach­rich­ten be­rich­ten in ih­rer heu­ti­gen Aus­ga­be von ei­nem ver­blüf­fen­den Schach­zug un­se­res Ober­bür­ger­mei­sters...

    #4 

  5. kunstfreund  •  17. Dez. 2008, 23:33 Uhr

    Ist auch die bes­se­re Lö­sung. Ei­ne Stadt der grö­ße Fürth’s soll­te sich die In­ve­sti­ti­on in hö­he von 2000 € auch lei­sten kön­nen, vor­al­lem da die be­tei­lig­ten in Sum­me ein viel­fa­ches in­ve­stie­ren.

    #5 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: