Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Ket­ten-Mas­sa­ker Hirn­schwur­bel »

Bon­jour tri­stesse (48)

Blick aus einer Hofdurchfahrt (Nürnberg, Schloßäckertraße)
 
Blick aus ei­ner Hof­durch­fahrt (Nürn­berg, Schloß­äckertra­ße)
vorheriger Beitrag    Übersicht    nächster Beitrag

Diskussion

  1. Ruppi1979  •  20. Jun. 2009, 13:39 Uhr

    ;-)

    In dem Ge­bäu­de ge­gen­über der Durch­fahrt wür­de ich auch gern mal rum­schlei­chen. War ja schon dort, aber kein Schlupf­loch ge­fun­den.......

    #1 

  2. zonebattler  •  20. Jun. 2009, 17:49 Uhr

    Schlupf­lö­cher gibt es reich­lich, mußt bloß hoch ge­nug ein­stei­gen:

    gesicherter Altbau an der Nürnberger Schloßäckerstraße

    Ob je­ner de­so­la­te, aber im­mer­hin doch not­ge­si­cher­te Bau frü­her wohl mal zu den Schuckert-Wer­ken ge­hört hat? Die ei­gen­ar­ti­ge La­ge zwi­schen der Stra­ße und den Bahn­ge­lei­sen legt ei­ne frü­he­re in­du­stri­el­le Nut­zung je­den­falls na­he...

    Luftbild des Anwesens

    Für die hier vorgesehene(n) Abbildung(en) konn­ten nicht al­le even­tu­ell tan­gier­ten Li­zenz- und/oder Ur­he­ber­rechts­fra­gen mit letz­ter Ge­wiß­heit ge­klärt wer­den, wes­halb auf ei­ne kennt­li­che Dar­stel­lung lei­der ver­zich­tet wer­den muß.

    #2 

  3. Ruppi1979  •  20. Jun. 2009, 21:18 Uhr

    Und mir den Hals bre­chen? ;-)

    Auf dem Pho­to wirkt es so als wä­ren die Fen­ster im 2. Stock von In­nen mit ei­nem Brett zu­ge­na­gelt, aber an­schei­nend sind sie ja doch of­fen. Es könn­te ja evtl. ein Bü­ro­ge­bäu­de ge­we­sen sein? Auf al­le Fäl­le ist die­ses Haus auch so ein ewi­ger »leer­ste­her« wie die Wolfs­gru­ber­müh­le oder das Haus Schwa­ba­cher, Ecke Ka­ro­li­nen­stra­ße.

    #3 

  4. zonebattler  •  20. Jun. 2009, 22:41 Uhr

    Nee, die stra­ßen­sei­ti­gen Fen­ster im 2. Stock sind tat­säch­lich ver­na­gelt, auch wenn es durch die Ver­fär­bun­gen der ver­wit­ter­ten Plat­ten auf den er­sten Blick so aus­sieht, als kön­ne man ins In­ne­re blicken...

    #4 

  5. Ruppi1979  •  21. Jun. 2009, 0:11 Uhr

    Mei­ne aber auf der bahn­sei­ti­gen (gibt es die­ses Wort über­haupt?) Sei­te das die Fen­ster of­fen sind, bin ja oft mit dem ICE dran vor­bei ge­bröt­tert (Ruhr­pott­deutsch, für schnell wo vor­bei­fah­ren). Was uns na­tür­lich in­ter­es­siert, wie sieht es im in­ne­ren des trut­zi­gen Baus aus? Wir wer­den es wahr­schein­lich nie er­fah­ren.....

    #5 

  6. Mäx  •  21. Jun. 2009, 1:22 Uhr

    Dass die bahn­sei­ti­gen Fen­ster ge­nau­so ver­ram­melt sind, kann man auf bing.com se­hen; dann auf Vo­gel­per­spek­ti­ve klicken und die rich­ti­ge Him­mels­rich­tung aus­wäh­len.

    Ich könn­te auch gleich das pas­sen­de Bild ein­fü­gen, wenn ich wis­sen wür­de, wie das geht. Geht es über­haupt?

    #6 

  7. zonebattler  •  21. Jun. 2009, 9:56 Uhr

    @Rup­pi 1979:

    Das Wort »bahn­sei­tig« gibt es na­tür­lich, ganz im Ge­gen­satz zu »ge­bröt­tert«...

     
    @Mäx:

    Da mir Dein ki­lo­me­ter­lan­ges Link in Kom­men­tar #6 das Lay­out zer­schos­sen hat, ha­be ich mir er­laubt, es op­tisch um­zu­for­ma­tie­ren. Bit­te ver­wen­de für Ver­wei­se zu­künf­tig die­se Schreib­wei­se!

    Le­se­rIn­nen könn­ten ih­re Kom­men­ta­re in der Tat mit Bil­dern an­rei­chern, wenn sie die­se auf ei­ge­nem Webspace ab­leg­ten und hier mit der kor­rek­ten HTML-Syn­tax ein­bän­den. Da­zu müß­ten sie al­ler­dings ei­ni­ge for­ma­le As­pek­te (z.B. die ma­xi­mal zu­läs­si­gen Ab­mes­sun­gen) ken­nen und ent­spre­chend be­rück­sich­ti­gen. Da ne­ben tech­ni­schen über­dies ur­he­ber­recht­li­che Fra­gen so­wie das zonebattler’sche Äs­the­tik-Emp­fin­den be­rührt wer­den könn­ten, er­mu­tigt die Ge­schäfts­lei­tung zu sol­chem Tun und Trei­ben nicht.

    #7 

  8. sabrina  •  23. Aug. 2011, 14:29 Uhr

    ich war in dem in­ne­ren des Hau­ses es sieht aus wie ein Wohn­haus ziem­lich grus­lig es gibt meh­re­re Schlupf­lö­cher doch die Stadt mau­ert oder na­gelt sie im­mer wie­der zu... laut Ge­rüch­ten be­nut­zen Sa­ta­ni­sten das haus um ir­gend­wel­che ri­tua­le durch­zu­neh­men wir ha­ben kei­ne in dem haus an­ge­trof­fen in dem haus steht noch ei­ne al­te Couch ein paar Bil­der ka­put­te Stüh­le und 2 Her­de ha­ben ich ge­se­hen ich hab mich nicht groß­ar­tig um­ge­schaut da über die­ses Haus so vie­le Ge­schich­ten rum­ge­hen und es 3 Uhr in der früh war woll­te ich ein­fach nur raus aus dem haus

    #8 

  9. zonebattler  •  23. Aug. 2011, 14:45 Uhr

    Wenn Du ein­fach nur raus woll­test aus dem Haus, dann fra­ge ich mich jetzt kopf­krat­zend, wie­so Du dann über­haupt rein bist?

    #9 

  10. Lexikaliker  •  23. Aug. 2011, 15:49 Uhr

    Weil man erst dann raus kann, wenn man drin ist.

    #10 

  11. zonebattler  •  23. Aug. 2011, 19:41 Uhr

    Bril­li­ant, Hol­mes! [1]

    [1] in eng­li­scher Dik­ti­on, da­her mit zwei­tem »i«, wel­ches im Deut­schen selbst­re­dend ein Feh­ler wä­re...

    #11 

  12. Reinhard  •  16. Jan. 2015, 11:51 Uhr

    Ha, hab das Haus vor en paar Ta­gen auf ei­nem Fo­to­spa­zier­gang ent­deckt ... und jetzt hier ein paar Hin­ter­grund­in­fos da­zu. Dan­ke.

    Net­te Web­site, üb­ri­gens. :)

    #12 

  13. zonebattler  •  16. Jan. 2015, 13:48 Uhr

    Ich dan­ke mei­ner­seits für das freund­li­che Feed­back! :-)

    #13 

  14. Sascha  •  9. Jan. 2016, 0:24 Uhr

    Ist scha­de dar­um :-( war da­mals un­ser Ju­gend­treff S21 un­ten wa­ren die Gol­den Dra­kes MC drin und im er­sten 1 Stock war der Ju­gend­treff drin

    Da­mals woll­te die Bahn al­les ab­rei­ßen und ein ab­stell­gleis hin ma­chen

    #14 

  15. Sebi  •  18. Apr. 2016, 16:59 Uhr

    Da ich in der sel­ben Stra­ße woh­ne ha­be ich mich schon im­mer ge­fragt, was mal in dem Haus los war. Dan­ke für die paar In­fos Sa­scha! Aber mich wür­de noch mehr in­ter­es­sie­ren: Wann wur­de das Haus zu­ge­mau­ert, und war­um? Wie alt ist es? Was war es ganz frü­her mal ? (ist ja of­fen­sicht­lich ur­alt) und war­um reißt die Bahn das Haus nicht ein­fach ab?

    #15 

  16. Madeo  •  26. Aug. 2017, 19:14 Uhr

    Ich ha­be in die­sen Haus von 1978 bis 1993 im erd­ge­schoss ge­wohnt. Das »Haus« war tat­säch­lich frü­her ein Schloß!

    Wenn ich mich recht er­in­ne­re ist es 1881 er­baut wor­den (auf der ost­sei­te ziem­lich mit­tig und weit oben ist auf ei­nem band das Bau­jahr ein­ge­mei­selt). Es war die schön­ste Zeit mei­ner Ju­gend! Das Haus war vol­ler le­ben. Im Haus leb­ten deut­sche, ita­lie­ni­sche, yu­go­sla­wi­sche, tür­ki­sche und schwei­ze­ri­sche Fa­mi­li­en. Die mei­sten da­von ha­ben bei der DB ge­ar­bei­tet. Wir muss­ten da al­le raus we­gen »Ab­riß« hieß es da­mals (Denk­mal­schutz). Ich war auch in dem er­wähn­ten ju­gend­treff drin. wun­der­voll

    #16 

  17. Sebi  •  29. Sep. 2017, 17:18 Uhr

    Hal­lo Ma­deo,

    hast du zu­fäl­lig ein al­tes Fo­to von dem Haus, als es noch be­wohnt war? Mich wür­de mal in­ter­es­sie­ren, wie es da­mals aus­ge­se­hen hat, be­vor es zu­ge­mau­ert wur­de.

    Gruß,
    Se­bi

    #17 

  18. zonebattler  •  29. Sep. 2017, 17:22 Uhr

    Be­dau­re, da­mit kann ich lei­de nicht die­nen...

    #18 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: