Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Die Schatz­in­sel (8) Die Schatz­in­sel (9) »

Kar­rie­re­sprung (2)

Kaum sind die Stadt(ver)führungen ab­sol­viert, da ste­hen auch schon die näch­sten Ein­sät­ze als Füh­rungs­kraft vor der Tür: Die Aus­stel­lung »Steam and Steel / Die letz­ten Dampf­lo­ko­mo­ti­ven der USA« mit un­glaub­lich auf­wen­dig in­sze­nier­ten Fo­tos des ame­ri­ka­ni­schen Fo­to­gra­fen O. Win­s­ton Link wird am kom­men­den Frei­tag in der kunst ga­le­rie fürth er­öff­net. An ins­ge­samt vier Sonn­ta­gen (Ter­mi­ne sie­he Fly­er) wird der zo­ne­batt­ler durch die Aus­stel­lung füh­ren. Puf­fer­küs­ser sei­en aber vor­ge­warnt: Hier geht es we­ni­ger um tech­ni­sches Fach­sim­peln als um die Ana­ly­se gran­dio­ser Bild­äs­the­tik!

  1. zonebattler  •  24. Jun. 2010, 6:31 Uhr

    Pres­se­spie­gel: »Ein Zug eilt durch die Nacht« (FN)

    #1 

  2. zonebattler  •  26. Jun. 2010, 0:27 Uhr

    Pres­se­spie­gel: »Die Nacht, der Dampf, die Loks« (FN)

    #2 

  3. Uebero  •  12. Aug. 2010, 15:35 Uhr

    Mei­ner Freun­ding beim Um­zug hel­fend kam mir un­te­res Buch in die Ha­en­de und da ha­be ich an den Zo­ne­batt­ler ge­dacht. Wenn es dich in­ter­es­siert schicke ich es dir.

    Wheels Across Ame­ri­ca, Cla­rence P. Hor­nung A pic­to­ri­al hi­sto­ry of Ame­ri­ca on wheels from Co­lo­ni­al times through the au­to­mo­bi­le era. Il­lu­stra­ted with over 1100 prints, en­gra­vings, pho­to­graphs and co­lor pla­tes. 8 ½ x 11 Hard co­ver, 341 pa­ges. 1959 edi­ti­on

    #3 

  4. zonebattler  •  12. Aug. 2010, 17:02 Uhr

    Wer könn­te ei­nem sol­chen An­ge­bot wi­der­ste­hen? Ich be­dan­ke mich jetzt schon von Renn­gur­ke-Be­sit­zer zu Renn­gur­ke-Be­sit­ze­rin ganz herz­lich für das un­ver­hoff­te Prä­sent! :-)

    P.S. Mei­ne Adres­se steht im Im­pres­sum.

    #4 

  5. zonebattler  •  20. Aug. 2010, 16:44 Uhr

    Ge­stern wur­de ei­ne »ge­wöhn­li­che Brief­sen­dung« bei mei­nem Zahn­arzt im Erd­ge­schoß für mich ab­ge­ge­ben, und ich rät­sel­te den hal­ben Abend und die gan­ze Nacht, um was es sich da­bei wohl han­deln mö­ge. Heu­te mor­gen scharr­te ich vor der Tür und er­hielt ei­nen ganz und gar un­ge­wöhn­li­chen Brief­um­schlag aus dem fer­nen Grie­chen­land aus­ge­hän­digt. Da end­lich fiel der Gro­schen (resp. die Drach­me). Wow! Die zwei­te Über­ra­schung folg­te beim er­sten In­spi­zie­ren des In­halts: Der dicke Wäl­zer ist ja noch viel in­ter­es­san­ter als zag­haft er­hofft. Herz­li­chen Dank da­für und Kuß­hand gen Sü­den!

    #5 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: