Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Ich wer­de lang­sam alt... Wem die Stun­de schlägt... »

Weg mit dem Speck!

Ge­mäß der alt­frän­ki­schen Ma­xi­me:

Lie­ber den Ma­gen ver­renkt als dem Wirt was g’schenkt

hat der zo­ne­batt­ler dank Buf­fet-Durch­pro­bie­rung und Back­werk-Ab­usus über die Fest­tags-Sai­son gu­te 2 kg zu­ge­legt, die jetzt schleu­nigst wie­der um­welt­ver­träg­lich ab­ge­baut wer­den müs­sen. Zwar weiß der Volks­mund zu be­ru­hi­gen:

Es ist ein Brauch von al­ters her, die Dicken sind be­son­ders schwer

aber ich ver­hal­te mich (nicht nur) in der­lei Fra­gen ger­ne eher an­ti­zy­klisch zu den Massen und mag nicht als kon­tur­lo­ses Schwab­bel­mon­ster en­den...

Tat­säch­lich hat der Schrei­ber die­ser Zei­len im letz­ten Jahr gan­ze 12 kg ab­ge­nom­men und da­mit der schlei­chen­den Ame­ri­ka­ni­sie­rung er­folg­reich die Stirn ge­bo­ten. Ge­hol­fen hat ihm da­bei die (be­mer­kens­wer­ter­wei­se von ei­nem Ame­ri­ka­ner er­son­ne­ne) Hacker’s Diet und ins­be­son­de­re das da­zu­ge­hö­ri­ge Buch­füh­rungs- und Vi­sua­li­sie­rungs­tool Eat­Watch.

Die­ses über­aus nütz­li­che Pro­grämm­chen läuft auf mei­nem Palm-Or­ga­ni­zer und ist so­mit im­mer zur Hand. Es un­ter­stützt die ge­ziel­te Ge­wichts­ver­än­de­rung durch gra­phi­sche Dar­stel­lung der per­sön­li­chen Ab­nehm- (oder Zunehm-)Fortschritte:

EatWatch

Auf lä­sti­ges und lust­kil­len­des Ka­lo­ri­en­zäh­len wird voll­stän­dig ver­zich­tet, es wird viel­mehr nur ein­mal täg­lich (z.B. gleich nach dem Auf­ste­hen) auf die Waa­ge ge­stie­gen und das ak­tu­el­le Ge­wicht in der Eat­Watch fest­ge­hal­ten. Das war’s. Da man zu Be­ginn der »Di­ät« sein ak­tu­el­les und sein Wunsch­ge­wicht so­wie ei­nen (rea­li­sti­schen) Zeit­ho­ri­zont zur Er­rei­chung des­sel­ben spe­zi­fi­ziert hat (z.B. 10 kg in 10 Mo­na­ten), kann das Pro­gramm schon mal ei­ne li­ne­ar ver­lau­fen­de Soll-Kur­ve zur An­zei­ge brin­gen (die ge­stri­chel­te Li­nie). Gleich­zei­tig wird die aus den täg­li­chen Meß­wer­ten er- und ge­mit­tel­te Ist-Kur­ve an­ge­zeigt, und die liegt dann ent­we­der über, auf oder un­ter der Soll-Li­nie. Weil über die ge­mit­tel­te Kur­ve die Ten­denz sicht­bar wird, füh­ren Aus­rei­ßer nach oben (Fest­tags-Bra­ten) und nach un­ten (Fa­sten­tag) nicht so­fort zu ei­nem heil­lo­sen Auf- und ab. Man sieht im Ge­gen­teil sehr bald ei­nen Trend und kann dann sein Eß­ver­hal­ten ge­zielt dar­auf ein­stel­len.

Letzt­lich gibt es ja nur zwei Stell­schrau­ben, an de­nen man dre­hen kann: Die En­er­gie­zu­fuhr durch Nah­rungs­auf­nah­me ei­ner­seits, den En­er­gie­ver­brauch durch Mus­kel­tä­tig­keit und Be­we­gung an­de­rer­seits. Ab­neh­men be­deu­tet im Grun­de nichts an­de­res als unter’m Strich (ein biß­chen) mehr En­er­gie zu ver­brau­chen als im glei­chen Zeit­raum auf­zu­neh­men...

Ich selbst ha­be mir durch­aus nix ver­knif­fen und spre­che nach wie vor den eher kon­tra­pro­duk­tiv wir­ken­den Sü­ßig­kei­ten zu. Frei­lich macht es ei­nen Un­ter­schied, ob ich zwei oder drei lecke­re Kek­se na­sche oder die gan­ze Do­se leer­fut­te­re. Men­gen­be­schrän­kung heißt die De­vi­se, und zwar in der Ab­sicht, je­den Tag ein biß­chen we­ni­ger Mas­se auf die Waa­ge zu wuch­ten als am Vor­ta­ge. Die ima­gi­nä­re »Mo­ti­va­tions-Mohr­rü­be« vor der Na­se ist die gra­phi­sche Ver­laufs­dar­stel­lung auf dem Ta­schen-Com­pu­ter, weil man ja die selbst­ge­wähl­te Soll-Li­nie nicht über­schrei­ten mag. Was zwar bei ei­ner Ket­te von Fei­er­ta­gen nicht im­mer klappt, aber letzt­lich durch ein biß­chen Dis­zi­plin im Ja­nu­ar wie­der gut­zu­ma­chen ist.

Der Charme des ko­sten­lo­sen Pro­grämm­chens liegt mit­hin dar­in, daß es bei der Über­win­dung des »in­ne­ren Schwei­ne­hun­des« hilft und ei­nem die Kon­se­quen­zen des ei­ge­nen Eß­ver­hal­tens ob­jek­tiv und zeit­nah vor Au­gen führt. Und wenn man Tag für Tag klei­ne Er­folgs­schrit­te se­hen kann, fällt ei­nem die mo­de­ra­te Selbst­be­schrän­kung zur Er­rei­chung des selbst­ge­wähl­ten Zie­les nicht mehr all­zu schwer!

  1. Hermann  •  3. Jan. 2006, 11:19 Uhr

    Hal­lo, zum The­ma: Der Mensch nimmt nicht zwi­schen Weih­nach­ten und Neu­jahr son­dern zwi­schen Neu­jahr und Weih­nach­ten zu! Mein BMI ist heu­te 23,6 ich brau­che als nicht un­be­dingt ab­zu­neh­men aber 2 kg we­ni­ger ma­chen das Trep­pen­stei­gen in den 3. Stock doch an­ge­neh­mer. An­son­sten: Bei zonenbattler‘s ho­me­zo­ne nach­zu­se­hen er­setzt voll­wer­tig das Ab­rei­sen des Ka­len­der­blätt­chens mit dem Spruch des Ta­ges.

    #1 

  2. zonebattler  •  3. Jan. 2006, 11:33 Uhr

    Das ist aber ein net­tes Kom­pli­ment...

    ...wenn­gleich ich mir da­mit na­tür­lich den Hass der Ab­reiß-Ka­len­der-In­du­strie zu­zie­hen dürf­te. Dan­ke!

    #2 

  3. Hermann  •  3. Jan. 2006, 11:35 Uhr

    Ab­rei­ße schreibt man na­tür­lich mit ß. Mel­de mich doch noch bei dem neu­en Prgramm an.

    #3 

  4. zonebattler  •  3. Jan. 2006, 11:39 Uhr

    Man kann es aber auch an­ders le­sen...

    ...näm­lich so, daß das ab­ge­ris­se­ne Ka­len­der­blätt­chen tat­säch­lich ab­reist, und zwar in den Pa­pier­korb. Aber so­was dis­ku­tie­ren wir bes­ser in der Ka­te­go­rie Spitz­fin­dig­kei­ten aus!

    Im Üb­ri­gen wä­re ich Dir tat­säch­lich über­aus dank­bar, wenn Du Dich da­zu durch­rin­gen könn­test, Dich doch noch bei twoday.net als User an­zu­mel­den: Kei­ne müh­sa­me »Zit­ter­wort-Ein­ga­be« mehr bei je­dem ein­zel­nen Kom­men­tar, zu­dem je­der­zeit auch nach­träg­li­che Kor­rek­tur-Mög­lich­keit al­ler ab­ge­setz­ten Senf-Sprit­zer. Und nie­mand braucht bei der (wirk­lich kur­zen) An­mel­de-Pro­ze­dur ir­gend­wel­che per­sön­li­che Da­ten preis­zu­ge­ben. Was al­so spricht da­ge­gen au­ßer Al­ters­starr­sinn? ;-)

     

    Hin­weis: Seit dem 1. Jan. 2009 läuft die­ses Blog auf ei­ner ei­ge­nen, un­ab­hän­gi­gen Wor­d­Press-In­stal­la­ti­on. Der obi­ge, im Ori­gi­nal-Wort­laut über­nom­me­ne Kom­men­tar ist zu­min­dest in Tei­len ver­al­tet, da er ur­sprüng­lich auf ei­ner an­de­ren Platt­form er­stellt wur­de und auf die­se in­halt­li­chen Be­zug nimmt.

    #4 

  5. RJWeb  •  18. Apr. 2006, 23:02 Uhr

    Den Er­folg ...

    ... kann man auf die­sem Bild deut­lich se­hen :
    https://www.zonebattler.net/wp-content/uploads/2006/03/2006–03-27_bloglesung.jpg

    #5 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: