Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Kopf­schuß (2) Ket­ten­re­ak­ti­on »

Ja? Nein!

Die Ent­wöh­nung von der Mut­ter­milch sei­ner­zeit als nar­ziß­ti­sche Krän­kung er­lebt ha­bend und dies nach­hal­tig zu kom­pen­sie­ren su­chend, ist der zo­ne­batt­ler vor mehr als ei­nem hal­ben Jahr­hun­dert pas­sio­nier­ter (Kuh-)Milchtrinker ge­wor­den und bis auf den heu­ti­gen Tag ge­blie­ben. Und wäh­rend er ihm ver­ko­stungs­hal­ber vor­ge­setz­te Wei­ne jeg­li­cher Pro­ve­ni­enz und Gü­te­klas­se auch im rei­fen Al­ter al­les­falls in »sau­er« und »we­ni­ger sau­er« zu ka­te­go­ri­sie­ren ver­mag, so ver­fügt er in Sa­chen Milch über ei­nen sehr aus­ge­präg­ten Ge­schmacks­sinn und nimmt fein­ste Nu­an­cen war, die an­de­ren Le­bens­teil­neh­mern ver­bor­gen blei­ben. Ein­zig »Frisch­milch« kommt ihm ge­mein­hin über die Zun­ge und auf die Ge­schmacks­knos­pen, ver­pöhnt ist ins­be­son­de­re die so­ge­nann­te »H-Milch«, de­ren Ge­schmack in­dis­ku­ta­bel ist und die al­len­falls in klei­ner Do­sis im Kaf­fee ge­dul­det wird, wenn an­dern­orts ge­ra­de nichts Bes­se­res zur Hand ist.

Seit ei­ni­gen Jah­ren nun ver­sucht der Han­del, Milchtrin­ker mit »län­ger halt­ba­rer« ESL-Milch zur sorg­lo­se­ren Vor­rats­hal­tung zu ani­mie­ren. Das Kür­zel »ESL« steht für »ex­ten­ded shelf li­fe« und be­zeich­net de fac­to ein Zwi­schen­ding zwi­schen Frisch­milch und H-Milch, wo­bei sich das »zwi­schen« nach Mei­nung des Au­tors die­ser Zei­len so­wohl auf die Halt­bar­keits­zeit als auch den Ge­schmack be­zieht. Ech­te Frisch­milch gab es in den letz­ten Jah­ren (die teu­ren Ul­tra-Öko-Fla­schen­ab­fül­lun­gen im Bio­la­den las­sen wir jetzt mal au­ßen vor) im We­sent­li­chen nur noch bei REWE, wes­halb der zo­ne­batt­ler sei­nen Wo­chen­be­darf von sechs Li­tern (je drei Li­ter mit 3,5% und 1,5% Fett­an­teil) re­gel­mä­ßig in der frei­täg­li­chen Mit­tags­pau­se in Nürn­berg ein­kauf­te, um ihn zum vor­wo­chen­end­li­chen Fei­er­abend dann nach Fürth zu schlep­pen. Ja, das ist un­pa­trio­tisch, aber nein, ich mag da­heim nicht noch­mals aus­rücken müs­sen für Be­sor­gungs­gän­ge, die ich in der be­rufs­hal­ber fre­quen­tier­ten Ost­vor­stadt en pas­sant er­le­di­gen kann...

Zu­rück zum The­ma. Seit letz­ter Wo­che gibt es bei REWE ver­drieß­li­cher­wei­se auch nur noch ge­fälsch­te Milch im »ja!«-gelabelten Te­tra­pack zu kau­fen:

REWE »ja!«-Milch alt (links) und neu (rechts)

Man be­ach­te die de­zen­ten Un­ter­schie­de zwi­schen der »tra­di­tio­nell her­ge­stell­ten« Frisch­milch-Packung (links) und der für die nur un­ter größ­tem Wi­der­wil­len »ge­nieß­ba­ren« ESL-Milch. Mit der Be­zeich­nung »län­ger halt­bar« sug­ge­riert ei­nem der Han­del ei­nen Vor­teil, der – zu­min­dest aus Kun­den­sicht – kei­ner ist: Län­ger halt­bar ist auf mei­ner Zun­ge pri­mär der ek­li­ge Nach­ge­schmack der ih­rer na­tür­li­chen Ei­gen­schaf­ten weit­ge­hend be­raub­ten Milch. Es ist zum Mäu­se­mel­ken! OK, bei län­ge­rem Nach­den­ken über die­se Op­ti­on dann eher doch nicht...

In­ter­es­sant sind üb­ri­gens auch De­tails wie das of­fen­bar neu an­ge­fer­tig­te Fo­to, er­kenn­bar am an­de­ren Glas und der gänz­lich un­ter­schied­li­chen Luft­bla­sen­bil­dung an der Ober­flä­che der dar­in ent­hal­te­nen Milch (oder was im­mer da im Stu­dio für das An­fer­ti­gen des Pro­dukt­bil­des ins Glas ge­kippt wur­de). Auch vom kur­si­ven Schrift­schnitt ist man aus un­er­klär­li­chem Grun­de ab­ge­kom­men: Ver­mut­lich lau­te­te die Vor­ga­be an den Gra­fi­ker: »Mach’ al­les an­ders, aber es soll so aus­se­hen wie vor­her, da­mit der Kun­de nicht ver­wirrt ist.«

REWE »ja!«-Milch alt (links) und neu (rechts)

Was al­so tun? Na ja, man­che REWE-Fi­lia­len bie­ten im­mer­hin noch »tra­di­tio­nell her­ge­stell­te« Al­ter­na­ti­ven un­ter an­de­rem Mar­ken­na­men und zu deut­lich hö­he­ren Prei­sen an. Wel­che zu ak­zep­tie­ren ich durch­aus be­reit wä­re, wenn das Geld denn auch mehr­heit­lich beim Er­zeu­ger an­kä­me. Frei­lich zeig­ten ge­le­gent­lich an­ge­stell­te Ex­pe­ri­men­te, daß manch’ an­de­re, für’s dop­pel­te Geld ein­ge­kauf­te Milch schon vor dem Er­rei­chen ih­res Min­dest­halt­bar­keits­da­tums bit­ter, flockig oder gar sau­er ge­wor­den ist, et­was, was mir mit der frü­he­ren »ja!«-Milch so gut wie nie pas­siert ist. Ja, ich weiß um die Be­deu­tung der un­un­ter­bro­che­nen Kühl­ket­te, und nein, ich bie­ge mir die Welt nicht zu­recht: Die al­te »ja!«-Milch war – bei Wür­di­gung der kon­su­mier­ten Men­gen und der ge­ge­be­nen Be­gleit­um­stän­de – für mich die be­ste er­hält­li­che Lab­sal! Die neue aber... Nein!

Glas­fla­schen beim Bio-Su­per­markt zu ho­len ist mir üb­ri­gens zu­viel der Schlep­pe­rei, zu­mal ich der Öko-Bi­lanz von Mehr­weg­fla­schen im Ver­gleich zum Te­tra-Pack eher skep­tisch ge­gen­über­ste­he. Ich bin al­so mo­men­tan rat­los, wie ich mich mit mei­nen 54 Len­zen milch­tech­nisch über die näch­sten 46 Jah­re ret­ten soll. Blei­ben Sie dran, ich wer­de in den Kom­men­ta­ren über Fort­schrit­te (und ggf. Rück­schlä­ge) in die­ser für mich le­bens­wich­ti­gen Fra­ge be­rich­ten...

  1. suzomi  •  20. Jun. 2014, 20:44 Uhr

    Wie wä­re es mit ei­ner Am­me?

    Oder de­rer zwei? Wenn das zu be­fremd­lich ist, wä­re auch ei­ne Kuh ein gu­ter Er­satz. Da ist die Milch dann nicht län­ger halt­bar, wird sau­er, wie er­war­tet und zu­dem nicht ho­mo­ge­ni­siert, al­so das Fett schwimmt oben, wie es sich ge­hört.

    #1 

  2. zonebattler  •  20. Jun. 2014, 20:50 Uhr

    Das mit der Am­me ha­be ich ins­ge­heim schon er­wo­gen, aber die wä­re wohl auf Dau­er we­der dem Porte­mon­naie noch dem häus­li­chen Frie­den zu­träg­lich. Was ver­mut­lich auch auf die Kuh zu­trä­fe, zu­mal die oben­drein nicht selbst­rei­ni­gend ist. Dann schon eher Glas­fla­schen, die sind in je­der Hin­sicht be­re­chen­ba­rer...

    #2 

  3. Etosha  •  24. Jun. 2014, 14:58 Uhr

    Viel­leicht er­fin­den di­ver­se Bio­hö­fe ja bald das Pen­dant zur Ge­mü­se­ki­ste, die *~*Milch­ki­ste*~*. Dann kannst du dir das wei­ße Gold be­quem und wö­chent­lich nach Hau­se lie­fern las­sen.

    #3 

  4. zonebattler  •  24. Jun. 2014, 15:41 Uhr

    Jes­sas, jetzt ha­be ich auf den er­sten un­be­brill­ten Blick »Bi­schö­fe« statt »Bio­hö­fe« ge­le­sen. Frag’ nicht, was das für Spon­tan-As­so­zia­tio­nen her­vor­ge­ru­fen hat! Auf den Schreck muß ich erst­mal ei­nen Ei­er­li­queur kip­pen, mein zweit­lieb­stes Ge­trän­ke...

    #4 

  5. Etosha  •  24. Jun. 2014, 15:58 Uhr

    Oh. Ich hof­fe, du musst nie­mals Bi­schofs­milch trin­ken.

    #5 

  6. zonebattler  •  24. Jun. 2014, 16:10 Uhr

    The hor­ror. Dann doch lie­ber ESL-Milch!

    #6 

  7. Robert  •  29. Jun. 2014, 16:38 Uhr

    Ich kau­fe seit der Ein­füh­rung der ESL-Milch ge­nau des­we­gen die Milch aus­schließ­lich bei Rewe, und ge­stern (aus­nahms­wei­se in Zirn­dorf) ha­be ich mal wie­der ge­nau­er hin­ge­se­hen – und – da ha­ben die doch tat­säch­lich auch auf die­se ste­ri­le Brü­he um­ge­stellt! Was tun? sich be­schwe­ren? Wo? Ich fin­de es ei­ne Zu­mu­tung!

    #7 

  8. zonebattler  •  29. Jun. 2014, 21:36 Uhr

    Be­schwe­ren wird nix hel­fen. Wenn über­haupt, dann hilft nur das Ab­stim­men mit den Fü­ßen, sprich die Kon­sum­ver­wei­ge­rung in Sa­chen mil­chig-wei­ßer Plör­re. Laß’ es mich bit­te wis­sen, wenn Du ir­gend­wo ei­ne ge­schmack­lich und preis­lich ak­zep­ta­ble, »tra­di­tio­nell her­ge­stell­te« Al­ter­na­ti­ve auf­ge­tan hast!

    #8 

  9. FAB  •  2. Jul. 2014, 19:35 Uhr

    Hi­ho,

    su­per, dass es wohl noch mehr sol­che Milch-Na­zis gibt wie mich. Ich ha­be ja auch nur noch die REWE tra­di­tio­nell her­ge­stell­te Frisch­milch ge­kauft und mich vor zwei wo­chen bei dem REWE Markt be­schwert, war­um sie das ein­fach aus­ge­tauscht ha­ben – die wuss­ten da­von sel­ber nix und muss­ten sich das eti­kett auch erst­mal an­se­hen be­vor sie mir glaub­ten. ich ha­be jetzt di­ver­se milch­sor­ten durch­pro­biert und ha­be schon angst den ge­schmack der al­ten milch zu ver­ges­sen. auf wel­che milch weichst du aus? ha­be auch schon auf REWE.de mei­nem Frust frei­en Lauf ge­las­sen – viel­leicht soll­ten das meh­re­re Leu­te tun, da­mit das auf Ge­hört stößt...

    #9 

  10. zonebattler  •  3. Jul. 2014, 7:15 Uhr

    Ich glau­be Dir so­fort, daß die Markt­be­leg­schaf­ten den klamm­heim­li­chen Pro­dukt­wech­sel nicht mit­ge­kriegt ha­ben. Be­schwer­den vor Ort ver­puf­fen ver­mut­lich wir­kungs­los, hö­he­ren Orts auf REWE.de vor­ge­tra­ge­ne wird das Ma­nage­ment aber ver­mut­lich auch nicht wei­ter jucken: Die se­hen nur die ei­ge­nen Vor­tei­le (ge­rin­ge­re Weg­werf-Quo­te gleich mehr Ge­winn auf­grund des län­ge­ren Min­dest­halt­bar­keits-Zeit­rau­mes), die ge­schmack­lich Prä­fe­renz ei­nes Teils der Käu­fer­schaft ist da­ge­gen ver­mut­lich ei­ne ver­nach­läs­sig­ba­re Grö­ße.

    Mo­men­tan kom­me ich lei­der nicht zum Aus­te­sten der noch be­stehen­den Frisch­milch-Al­ter­na­ti­ven der »tra­di­tio­nell her­ge­stell­ten« Va­ri­an­te: Weil ich der­zeit von früh bis spät aus­wärts am Wer­keln bin, ho­le ich mir nach­her schnell vom ALDI den dort er­hält­li­chen DSL-Milch­er­satz zum Früh­stück (und rüh­re Ka­kao hin­ein, um die Ge­schmacks­ver­ir­rung zu mil­dern). Aber ein­zig aus dem Grun­de, weil die näch­ste Fi­lia­le um die Ecke liegt und ich in zehn Mi­nu­ten wie­der vom Ein­kauf zu­rück bin...

    Fort­set­zung folgt (mit hof­fent­lich be­frie­di­gen­de­rem Er­geb­nis)!

    #10 

  11. zonebattler  •  13. Jul. 2014, 11:14 Uhr

    Die ge­stern im na­hen Ede­ka-Markt ex­pe­ri­men­tel­l­er­hal­ber durch­ge­führ­te Be­schaf­fung von »Frankenland«-Flaschenmilch von tra­di­tio­nel­ler Her­stel­lungs­wei­se of­fen­bar­te ein neu­es Pro­blem: Die han­dels­üb­li­chen Glas­fla­schen sind nicht nur ziem­lich schwer (was den Ein­kauf ei­ner Wo­chen­ra­ti­on zum Fit­neß-Trai­ning ma­chen wür­de), sie sind über­dies höchst är­ger­li­cher­wei­se ei­ne Win­zig­keit zu hoch (noch nicht mal ein Zen­ti­me­ter), um un­ten in mei­nem wei­land vom Uni­ver­sum ge­lie­fer­ten Kühl­schrank zu pas­sen. Weil des­sen Glas­bö­den nicht in hin­rei­chend fei­nen Ab­stu­fun­gen zu ver­stel­len sind, sind die Fla­schen al­len­falls in der Tür ste­hend un­ter­zu­brin­gen, aber da lun­gern schon ho­he Fla­schen mit Säf­ten, Ölen und Es­sig her­um...

    Recht viel wei­ter­ge­kom­men bin ich da­mit al­so noch nicht, aber un­ab­hän­gig von preis­li­chen Er­wä­gun­gen (Fla­schen­milch ko­stet dop­pelt so­viel als Te­tra Pak-Milch, wo­bei da­mit nicht ge­sagt ist, daß da­von mehr beim Bau­ern an­kommt) ist da­mit klar, daß Milch in Fla­schen für mich schon aus lo­gi­sti­schen Grün­den kei­ne hand­hab­ba­re Al­ter­na­ti­ve sein kann!

    #11 

  12. Robert  •  13. Jul. 2014, 13:37 Uhr

    Al­so, ich bin nicht be­reit , deut­lich mehr Geld da­für aus­zu­ge­ben, nur weil die Milch nicht er­hitzt wor­den ist! Bleibt das Ab­stim­men mit den Fü­ßen, d.h. ich kau­fe mei­ne Milch nun eben nicht mehr bei Rewe (wenn­gleich lei­der eben doch ei­ne ESL-Milch), da­mit bei Rewe zu­min­dest ein Um­satz­rück­gang bei Milch fest­ge­stellt wer­den kann, der zeit­lich in die­se Um­stel­lung fällt.

    #12 

  13. zonebattler  •  13. Jul. 2014, 14:14 Uhr

    So ma­che ich es eben­falls. Wenn ich (der­zeit noch man­gels prak­ti­ka­bler Al­ter­na­ti­ven) schon die dep­per­te ESL-Milch kau­fen muß, dann kann ich das auch beim ALDI ne­ben­an tun und mir da­mit zu­min­dest ei­ni­ges an Lang­strecken-Schlep­pe­rei er­spa­ren...

    #13 

  14. yourrs  •  28. Jul. 2014, 0:06 Uhr

    bei uns* gibt’s im REWE und EDEKA nur die Bio-Milch als »nor­ma­le« trad­tio­nel­le und im Kauf­land die Land­lie­be als ESL und tra­di­tio­nel­le...

    *82538

    #14 

  15. zonebattler  •  28. Jul. 2014, 6:36 Uhr

    Und ich ha­be jetzt ei­nen leid­lich ge­nuß­vol­len und recht be­que­men mo­dus vi­ven­di ge­fun­den: Sams­tags ho­le ich im glei­chen Rutsch als Wo­chen-Vor­rat zwei Glas­fla­schen »Frankenland«-Frischmilch von EDEKA (pas­sen in die Kühl­schrank­tür) und vier Te­tra Paks ESL-Milch von ALDI (pas­sen un­ter die Glas­schei­be)...

    #15 

  16. zonebattler  •  6. Okt. 2014, 20:40 Uhr

    Rein zu­fäl­lig kam mir neu­lich bei Nach­barns Milch aus ei­ner Ka­raf­fe ins Glas (und wei­ter in mei­nen Schlund), die mir aus­neh­mend gut schmeck­te. Auf mein Lob hin wur­de die ge­leer­te Packung aus dem gel­ben Sack ge­holt, und zu mei­ner Ver­blüf­fung han­del­te es sich trotz des gu­ten Ge­schmacks gleich­wohl um ESL-Milch, und zwar um sol­che der Mar­ke »Gu­tes Land« vom Dis­coun­ter na­mens NETTO. Ei­nen sol­chen ha­ben wir hier in fuß­läu­fi­ger Ent­fer­nung, so daß mich mein er­ster sams­tag­mor­gend­li­cher Be­sor­gungs­gang ab so­fort nicht mehr zu ALDI, son­dern zu NETTO füh­ren wird, um dort­selbst brut­to sechs Li­ter Milch ein­zu­sacken und heim­zu­tra­gen.

    Der klei­ne Um­weg lohnt, da der Ge­schmacks­ge­winn zu an­de­ren ESL-Sor­ten si­gni­fi­kant und re­pro­du­zier­bar ist (so­wie zu­dem von des zonebattler’s bes­se­rer Hälf­te be­stä­tigt wird): Die Milch­kri­se hat sich in Wohl­ge­fal­len auf­ge­löst!

    #16 

  17. FAB  •  6. Okt. 2014, 21:23 Uhr

    Ach üb­ri­gens, ich ha­be mich mitt­ler­wei­le auf die REWE Bio Milch (3,8 % Fett) aber da­für nicht ESL son­dern »tra­di­tio­nell her­ge­stellt« ein­ge­schos­sen. Ob­wohl die 0,3 % mehr schon im Ge­schmack be­merk­bar sind und der Preis von 1,09 € auch nicht mehr so wie frü­her (~65 Cent) ist das bis­her mei­ne be­vor­zug­te Mar­ke...

    #17 

  18. zonebattler  •  7. Okt. 2014, 6:37 Uhr

    Die 3,8 % Fett ma­chen sich nicht nur ge­schmack­lich be­merk­bar, son­dern wir­ken sich auch auf den Um­fang der Wam­pe aus, je­den­falls bei den von mir ge­wohn­heits­hal­ber kon­su­mier­ten Milch-Men­gen. Da­her blei­be ich lie­ber bei den 1,5 % der halb­fet­ten Va­ri­an­te, auch wenn das sen­so­ri­sche Ein­bu­ßen mit sich bringt, die von der ESL-The­ma­tik gänz­lich un­ab­hän­gig sind...

    #18 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: