Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Rät­sel­haf­tes aus der No­ris Luft­kampf »

Ga­le­rie der Kon­tra­ste (11)

alter Lokschuppen an der Stadtgrenze Fürth/Nürnberg
 
al­ter Lok­schup­pen an der Stadt­gren­ze Fürth/Nürnberg
 
[ HDR-Auf­nah­me ]
vorheriger Beitrag    Übersicht    nächster Beitrag
  1. Ruppi 1979  •  16. Jun. 2007, 21:45 Uhr

    Wirk­lich ge­lun­gen...

    End­lich mal ein Blick hin­ter die Ku­lis­sen! Schon im­mer woll­te ich mal se­hen wie es dort drin­nen aus­sieht. In das klei­ne Ne­ben­ge­bäu­de bist Du wohl nicht rein­ge­kom­men? Mal ehr­lich, bist Du le­gal rein oder hast Du dich ein­ge­schli­chen...

    #1 

  2. zonebattler  •  16. Jun. 2007, 22:51 Uhr

    Mein lie­ber jun­ger Freund...

    ...der zo­ne­batt­ler ist ein ge­set­zes­treu­er Bür­ger, so­gar ein auf das Grund­ge­setz der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land ver­ei­dig­ter sol­cher: Er dringt da­her nie und nir­gend­wo il­le­gal ein! Frei­lich steckt er Na­se und Lin­se gern durch vor­han­de­ne Öff­nun­gen, so auch im vor­lie­gen­den Fal­le: Am ver­schlos­se­nen Tor hat­ten sich näm­lich schon vor­her du­bio­se Ge­stal­ten zu schaf­fen ge­macht und da­bei ei­ne Lat­te halb her­aus­ge­bro­chen...

    Tor des alten Lokschuppens mit Guckloch

    Das da­bei ge­schaf­fe­ne Guck­loch (wel­ches frü­her noch nicht vor­han­den war, wie wir hier se­hen kön­nen) reich­te mir ab­so­lut aus, um vor Ort mit mei­ner klei­nen Ca­non ei­ne Be­lich­tungs­rei­he und da­heim dar­aus dann das ge­zeig­te HDR-Fo­to zu er­stel­len (bei dem ich üb­ri­gens noch mit­tels Fix­Fo­to schnell die stür­zen­den Li­ni­en ge­ra­de­ge­bo­gen ha­be).

    Jeg­li­cher Zau­ber ver­schwin­det üb­ri­gens, wenn man mit dem Blitz der Ka­me­ra kurz­fri­stig Licht ins Halb­dun­kel zu brin­gen trach­tet:

    geblitztes Probefoto zur Motiv-Erkennung

    Bei dem von Dir an­ge­spro­che­nen Ne­ben­ge­bäu­de han­delt es sich üb­ri­gens um ei­ne al­te Feld­schmie­de, die ich schon ein­mal im Lich­te der vier Jah­res­zei­ten fest­ge­hal­ten hat­te. De­ren Zu­stand stell­te sich heu­te trau­ri­ger denn je dar:

    alte Feldschmiede

    Üp­pi­ger Pflan­zen­wuchs be­schö­nigt zur Zeit recht ro­man­ti­sie­rend den de­so­la­ten Zu­stand des klei­nen, aber durch­aus fei­nen Zweck­baus, der lei­der auch an al­len Ecken und En­den zer­brö­selt und zer­fällt:

    alte Feldschmiede

    Tja, so ver­sucht ein trau­rig be­weg­ter zo­ne­batt­ler zu­min­dest im Bil­de zu kon­ser­vie­ren, was er in rea­li­ter nicht zu ret­ten ver­mag...

    #2 

  3. JollyJudge  •  18. Jun. 2007, 9:34 Uhr

    Ein­fach nur...

    GEIL – sor­ry, dass ich es so aus­drücke, aber das triffts m.E. am be­sten.

    #3 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: