Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Mor­gen­damp­fer Run­de Sa­che »

Ma­len mit Licht

Schon seit län­ge­rem reizt es mich un­bän­dig, von mei­nen Für­ther Lieb­lings­mo­ti­ven kon­trast­op­ti­mier­te HDR-Fo­tos zu ma­chen. Lei­der ist es gar nicht so ein­fach, von ei­ner Sze­ne­rie die nö­ti­gen drei bis sie­ben ab­ge­stuf­ten Be­lich­tun­gen (von un­ter- bis über­be­lich­tet) ein­zu­fan­gen: Die Ka­me­ra darf ja zwi­schen den Aus­lö­sun­gen kein biß­chen be­wegt wer­den, um die Deckungs­gleich­heit der her­nach zu über­la­gern­den Bil­der zu ge­währ­lei­sten! Mit mei­ner Ca­non Power­Shot A610 war es mir bis da­to nicht mög­lich, Be­lich­tungs­rei­hen oh­ne ver­wacke­lungs­träch­ti­ges Her­ums­fum­meln an den Be­dien­ele­men­ten zu er­stel­len. Aus den un­er­gründ­li­chen Tie­fen des In­ter­nets ist mir jetzt ganz un­ver­hofft Er­lö­sung zu­teil ge­wor­den...

Be­reits das al­ler­er­ste am­bu­lan­te Ex­pe­ri­ment ver­lief über­aus viel­ver­spre­chend. Hier hat mei­ne auf dem Bü­gel­brett si­cher ru­hen­de Knip­se oh­ne mein Da­zu­tun in Rich­tung Bal­kon­tür vier Fo­tos mit au­to­ma­tisch va­ri­ier­ter Be­lich­tung ge­schos­sen:

zonebattler's Speisesalon und gute Stube
 
zonebattler's Speisesalon und gute Stube
 
zonebattler's Speisesalon und gute Stube
 
zonebattler's Speisesalon und gute Stube

Und das kam her­aus, nach­dem ich die Ein­zel­bil­der mit Pho­to­ma­tix zu ei­nem HDR-Bild ver­wur­stet, die­ses an­schlie­ßend ver­to­n­e­map­ped und schluß­end­lich mit Fix­Fo­to kon­tra­st­ver­bes­sert hat­te:

zonebattler's Speisesalon und gute Stube
 
Groß­fas­sung 800 x 600 Pi­xel

Geil, was? Be­mer­kens­wert, nicht wahr? Und das ist mit ei­ni­ger Tüf­te­lei und wei­te­rem Ein­drin­gen in die Ma­te­rie si­cher noch deut­lich ver­bes­se­rungs­fä­hig. Au Mann, ist das span­nend! Da flammt die fast zur ri­tu­el­len Rou­ti­ne ab­ge­kühl­te Ab­bil­de-Lei­den­schaft gleich wie­der lich­ter­loh auf...

P.S.: Stamm­le­se­rIn­nen wer­den in dem nicht be­wußt in­sze­nier­ten Test-Mo­tiv mei­nen freund­li­chen Nicker, ei­nen der vier im Haus­halt ein­ge­setz­ten Hand­staub­sauger, das Dach mit dem ge­tarn­ten Han­dy­mast so­wie auch das zwie­bel­tur­mam­pu­tier­te Eck­haus ge­gen­über wie­der­erken­nen. Und der Eß­tisch zur Lin­ken war gleich­falls schon des öf­te­ren als Un­ter­grund-Sta­tist im Bil­de zu se­hen!

P.P.S.: Wei­te­re HDR-Bil­der gibt es in den Kom­men­ta­ren zu die­sem Bei­trag!

Diskussion

  1. MM  •  17. Mai. 2007, 13:22 Uhr

    Das ist ein tol­les Bei­spiel, mit dem Fach­werk ge­gen­über. Ich ha­be auch ex­pe­ri­men­tiert, ich den­ke, es ist für In­nen­räu­me be­son­ders ge­eig­net, und dort kann man nicht im­mer mit dem Sta­tiv han­tie­ren. Land­schafts­bil­der sind schön, aber sie er­in­nern zu sehr an die Hin­ter­grün­de von Com­pu­ter­spie­len.

    #1 

  2. zonebattler  •  17. Mai. 2007, 13:53 Uhr

    Ich den­ke auch...

    ...daß In­nen­räu­me mit Blick nach au­ßen die be­sten Mo­ti­ve sind. Kir­chen­schif­fe bei­spiels­wei­se und de­ren far­bi­ge Fen­ster, das kriegt man ja nor­ma­ler­wei­se über­haupt nicht ver­nünf­tig hin. Das Han­tie­ren mit ei­nem Sta­tiv ist da oft auch gar nicht nö­tig, es fin­det sich meist et­was Fe­stes zum Hin­stel­len oder An­leh­nen der Ka­me­ra.

    #2 

  3. zonebattler  •  17. Mai. 2007, 19:33 Uhr

    Zwei­ter Streich

    Näch­ster Ver­such, dies­mal im Frei­en, an un­se­rer pit­to­res­ken Gar­ten-Par­zel­le. So sieht das mitt­le­re aus ei­ner Be­lich­tungs­rei­he von fünf Bil­dern mit je­weils ei­ner Blen­de Un­ter­schied aus:

    Und so das Er­geb­nis nach HDR-Be­hand­lung nebst an­schlie­ßen­dem Ton­e­map­ping:

    Hier ge­fiel es mir, noch et­was dra­ma­ti­sie­rend am Hi­sto­gramm her­um­fum­meln:

    Beim näch­sten Mal muß ich die In­ter­val­le zwi­schen den Ein­zel­bil­dern kür­zer ma­chen, man glaubt nicht, wie rasch sich die Wol­ken fort­be­we­gen und zu sicht­ba­ren Ver­satz-Ef­fek­ten füh­ren. Und noch ei­ne Lek­ti­on ha­be ich ge­lernt: Zwar konn­te ich hier die Ka­me­ra auf ei­nem Schalt­ka­sten er­schüt­te­rungs­si­cher ab­le­gen, aber ich muß­te ei­ne Mün­ze un­ter­le­gen und ju­stie­rend hin- und her­schie­ben, bis die Nei­gung (und da­mit der Bild­aus­schnitt) halb­wegs paß­te. Ich be­sor­ge oder ba­ste­le mir aber für zu­künf­ti­ge Ein­sät­ze so ein Knautsch-Säck­chen mit Erb­sen o.ä. drin, wel­ches als leicht form­ba­re doch leid­lich sta­bi­le Ka­me­ra­un­ter­la­ge die­nen kann. Sonst ist das Mo­tiv am En­de ent­fleucht, be­vor ich die Ma­schi­ne­rie auf­ge­baut ha­be!

    #3 

  4. Etosha  •  18. Mai. 2007, 7:59 Uhr

    Schön ge­lun­gen!
    Ein Sta­tiv und schnel­les Aus­lö­sen we­gen der Wol­ken ist aber ge­ra­de im Frei­en zu emp­feh­len. Die Hin­ter­grün­de ver­wi­schen eher, wenn man die Ab­stu­fun­gen über die Blen­den­zahl re­gelt; über die Be­lich­tungs­zeit mit gleich­blei­ben­der Blen­de pro­du­ziert bes­se­res Aus­gangs­ma­te­ri­al.
    Mei­ne Ka­me­ra kann zwar Be­lich­tungs­rei­hen, al­ler­dings nur in 0,7 EV-Schrit­ten, was ein bissl we­nig ist. Al­so muss doch hän­disch nach­ge­pfrie­melt wer­den. Es zahlt sich aber aus, ge­ra­de im Frei­en, wenn man Ge­bäu­de und Him­mel glei­cher­ma­ßen wohl­be­lich­tet ab­bil­den will; ist der Vor­der­grund hell ge­nug, ist der Him­mel mei­stens ‘aus­ge­fres­sen’, al­so zu weiß.

    #4 

  5. zonebattler  •  18. Mai. 2007, 8:52 Uhr

    Blen­de vs. Zeit

    Du hast na­tür­lich recht, die Re­ge­lung über die Blen­de ist un­gün­sti­ger, da sich mit dem Loch-Durch­mes­ser hin­ter der Lin­se auch der Schärfen­tief­e­be­reich än­dert, was merk­wür­di­ge Säu­me an den Ob­jekt­kan­ten er­ge­ben kann. Ich hat­te das in mei­ner hef­ti­gen Er­regt­heit über die neu­en Mög­lich­kei­ten ganz au­ßer Acht ge­las­sen. Bauch sieg­te über Hirn, ich woll­te schnellst­mög­lich ei­ne er­ste »pro­of of concept«-Aufnahme zu­stan­de krie­gen... ;-)

    Mei­ne Ka­me­ra kann ja von Hau­se aus gar kei­ne Be­lich­tungs­rei­hen, da kam mir je­ner ge­nia­le »Ca­non-Hack« ge­ra­de recht. Der rü­stet auch nicht wirk­lich gänz­lich neue Funk­tio­nen nach, son­dern er­laubt über ein­fa­che Skrip­te ei­ne Art Ma­kro-Steue­rung, drückt al­so so­zu­sa­gen stell­ver­tre­tend für den Fo­to­gra­fen schnell, zu­ver­läs­sig und feh­ler­frei in­tern auf al­le Ta­sten und Knöp­fe, die dann zum Bei­spiel ei­ne Be­lich­tungs­rei­he er­ge­ben (al­so aus­lö­sen, dann Blen­de oder Zeit ver­stel­len, er­neut aus­lö­sen, wie­der ei­ne Stu­fe wei­ter­stel­len, aus­lö­sen usw.). Wenn ich die zwei Se­kun­den Nach­zei­ge-Zeit nach dem Knip­sen ganz aus­schal­te, kann ich na­tür­lich die War­te­zeit zwi­schen den au­to­ma­ti­sier­ten Aus­lö­sun­gen deut­lich her­un­ter­dre­hen, dann geht das al­les zack-zack oder viel­mehr klick-klick. Nur nervt mich bei ab­ge­schal­te­tem Dis­play die dann feh­len­de So­fort-Be­ur­tei­lungs­mög­lich­keit, wenn ich wie­der nor­ma­le Ein­zel-Schnapp­schüs­se ma­chen möch­te. Muß man halt si­tua­tiv lö­sen, auf Wol­ken und an­de­re be­weg­te Mo­tiv­tei­le wer­de ich je­den­falls zu­künf­tig ver­stärkt ach­ten, falls ich für die spä­te­re HDR-Be­ar­bei­tung wie­der mal ei­ne Be­lich­tungs­rei­he fa­bri­zie­ren will...

    #5 

  6. Etosha  •  18. Mai. 2007, 9:00 Uhr

    Über dein ‘in mei­ner hef­ti­gen Er­regt­heit’ hab ich ge­ra­de sehr ge­lacht, gniihihi!
    Die Sa­che mit den Ma­kros ist na­tür­lich sehr ge­fin­kelt und wird von mir an den näch­sten be­kann­ten Power­shot-Be­sit­zer zur ge­fäl­li­gen Kennt­nis­nah­me wei­ter­ge­lei­tet.

    In­ter­es­san­ter­wei­se sieht man auf dei­nen wei­ter un­ten ste­hen­den Spring­brun­nen­bil­dern das, was mich letzt­lich be­wo­gen hat, mei­ne Power­shot A620 ge­gen die Mi­nol­ta 5D aus­zu­tau­schen: Die Ma­gen­ta­schwä­che. Ich hat­te ja (qua­si für al­le an­de­ren Power­shot-Be­sit­zer) ge­hofft, mei­ne Ka­me­ra wä­re ein Mon­tags­ge­rät. Tat­säch­lich aber sieht der Him­mel auf dei­nem Bild ge­nau­so über-cyan-isiert aus wie auf mei­nen Power­shot-Bil­dern. Es fehlt ein­fach jeg­li­cher Ma­gen­ta-An­teil im Him­mel. Be­son­ders stark sieht man die­ses Man­ko, wenn man Blüm­chen fo­to­gra­fiert, die ei­gent­lich li­la sein soll­ten, und dann bei­nah blaue Blu­men auf den Fo­tos hat.
    Das stän­di­ge Nach­be­ar­bei­ten hat mich dann doch ir­gend­wann ver­dros­sen.

    #6 

  7. zonebattler  •  18. Mai. 2007, 10:10 Uhr

    Im Spring­brun­nen-Fo­to ist von Haus aus nicht viel pink­far­be­nes drin, und bei an­de­ren Mo­ti­ven ist mir ei­ne re­gel­rech­te Ma­gen­ta-Schwä­che mei­ner Ca­non-Knip­se (noch) nicht wirk­lich auf­ge­fal­len. Wo­bei ich man­gels ka­li­brier­tem Mo­ni­tor auch gar nicht va­li­de be­ur­tei­len könn­te, ob das an der Ka­me­ra lä­ge!

    Bit­ter für mich als aus­ge­wie­se­nem Mi­nol­ta-Fan ist vor al­lem der Um­stand, über­haupt ins La­ger des ehe­ma­li­gen Erz-Ri­va­len über­ge­wech­selt zu sein. Da schmerzt es dop­pelt, wenn je­mand wie Du far­be­be­ken­nen­der­wei­se reu­mü­tig zu mei­ner Lieb­lings­mar­ke zu­rück­kehrt... ;-)

    #7 

  8. Etosha  •  18. Mai. 2007, 11:00 Uhr

    Schmer­zen woll­te ich na­tür­lich nicht ver­ur­sa­chen. Und ich ma­che ger­ne Ma­kro­shots mit der Power­shot, ein­fach, weil sie so wun­der­schön scharf wer­den.
    Aber ich habs nie ge­schafft, das Fo­to, das ich im Kopf hat­te, mit ihr um­zu­set­zen. Al­so zu­rück zum Ge­wohn­ten. Zu­ge­ge­ben, auch mit ei­ner Spie­gel­re­flex­ka­me­ra klappt das Um­set­zen nicht im­mer – aber es kommt vor.

    #8 

  9. RJWeb  •  18. Mai. 2007, 12:00 Uhr

    Darf ich in al­ler Be­schei­den­heit ...

    ... vor­schla­gen, dass Du Dir ein sol­ches Säck­chen mit ge­spül­ten und an­schlie­ßend im Ofen ge­trock­ne­ten Kirsch­ker­nen füllst, an­statt mit die­ser ko­sten­lo­se Bei­ga­be Dei­ner Jahr­tau­sen­dern­te die Aus­le­ge­wa­re Dei­nes Bü­ros zu ver­sau­en zu be­an­spru­chen ?

    Bzgl. Ma­gen­ta­schwä­che : Der von Eto­sha an­ge­spro­che­ne Ef­fekt ist mir auch bei mei­ner Ri­coh RDC-1 auf­ge­fal­len, und zwar eben­falls vor al­lem bei der Auf­nah­me vio­let­ter Blü­ten vor grü­nem Hin­ter­grund. Sehr wahr­schein­lich liegt der Hund je­doch im au­to­ma­ti­schen Weiß­ab­gleich be­gra­ben, der halt nicht mit al­len Farb­kom­po­si­tio­nen so gut fer­tig wird wie das um viel Er­fah­rung rei­che­re mensch­li­che Ge­hirn ;-)

    #9 

  10. zonebattler  •  18. Mai. 2007, 13:00 Uhr

    Nicht schlecht, Herr Specht...

    ...dar­auf muß man erst­mal kom­men: Gu­te Idee! In­des­sen ha­be ich mir in­zwi­schen mit ei­nem Mi­ni­sta­tiv be­hol­fen und bin da­mit voll zu­frie­den. Das paßt auch noch gut in mei­nen Spreng­stoff­gür­tel Hüft­ta­schen­um­schnall­gurt und ist so­mit im­mer am Mann (und zur Hand), oh­ne nen­nens­wert auf­zu­tra­gen.

    #10 

  11. Etosha  •  18. Mai. 2007, 14:00 Uhr

    Auch mit ma­nu­el­lem Weiß­ab­gleich sind mit mei­ner Power­shot lei­der kei­ne be­frie­di­gen­den Er­geb­nis­se zu schaf­fen, was die Ma­gen­ta­tö­ne be­trifft. So weit war ich auch schon. Scha­de ei­gent­lich. Sonst näm­lich ei­ne wirk­lich tol­le Ka­me­ra.

    #11 

  12. zonebattler  •  18. Mai. 2007, 17:57 Uhr

    Al­ler gu­ten Din­ge sind drei!

    Vor­hin bin ich im Stad­park her­um­ge­lun­gert und ha­be mei­ne Ka­me­ra an ei­nem Fon­tä­nen­becken auf die zum Kis­sen ge­knüll­te Jacke ge­legt. Hier zu­nächst das oh­ne jeg­li­che Kor­rek­tur be­lich­te­te, mitt­le­re Fo­to aus der üb­li­chen 5er-Se­rie:

    Die HDR-/To­n­e­map­ping-Über­ar­bei­tung er­gibt ein sehr in­ter­es­san­tes Er­geb­nis, das mich ir­gend­wie an sehr al­te, nach­ko­lo­rier­te An­sichts-Post­kar­ten er­in­nert:

    Man be­ach­te das plät­schern­de Was­ser, wel­ches ja bei je­der Teil­auf­nah­me gänz­lich an­ders ge­we­sen ist: Statt ei­nes er­war­te­ten Wisch­ef­fek­tes (ähn­lich dem bei ei­ner Lang­zeit­be­lich­tung) scheint die Fon­tä­ne doch eher »ein­ge­fro­ren« zu sein. Ver­mut­lich se­hen wir die Was­ser­trop­fen nur dort, wo bei den mei­sten der fünf Ein­zel­bil­der tat­säch­lich wel­che wa­ren. »Ein­fa­che« Sprit­zer da­ge­gen ge­hen wohl un­ter...

    So, da­mit soll es mit Bild­bei­spie­len un­ter die­sem Bei­trag sein Be­wen­den ha­ben. Wei­te­re HDR-Fo­tos er­schei­nen bei Ge­le­gen­heit als re­gu­lä­re Ein­zel­bei­trä­ge, viel­leicht in­ner­halb ei­ner neu­en Se­rie und wo­mög­lich et­was grö­ßer­for­ma­ti­ger als mei­ne üb­li­chen Fo­tos. Mal gucken, mal se­hen: Schau’n mer mal!

    #12 

  13. h4lfh0nk  •  18. Mai. 2007, 23:26 Uhr

    Fon­tä­ne

    hal­lo,

    net­tes Bild, ich hät­te auch ei­nen Wisch­ef­fekt ver­mu­tet, aber wie im dem obe­ren Bei­trag ver­lau­tet ver­wen­dest du Pho­to­ma­tix. Die­se Soft­ware kommt wohl am be­sten mit ge­än­der­ten Ob­jekt (z.B. auch be­weg­te Blät­ter) zu­recht. [sie­he auch ak­tu­el­le c’t 13/07 HDR-Fo­to­gra­fie]

    Gruß und wei­ter so ;-)

    #13 

  14. zonebattler  •  19. Mai. 2007, 7:48 Uhr

    Ge­sagt, ge­tan!

    Die an­ge­kün­dig­te Se­rie mit HDR-Auf­nah­men star­tet heu­te mit dem er­sten Fo­to...

    Serie mit HDR-Fotos Serie mit HDR-Fotos Serie mit HDR-Fotos Serie mit HDR-Fotos

    #14 

  15. zonebattler  •  22. Jun. 2007, 11:11 Uhr

    HDR vs. DRI

    Dy­na­mic Ran­ge In­crea­se ist ei­ne wei­te­re Me­tho­de, bei der meh­re­re Bil­der aus ei­ner Be­lich­tungs­rei­he zu ei­nem op­ti­mier­ten Fo­to ver­ei­nigt wer­den. Ei­ne her­vor­ra­gen­de DRI-Ein­füh­rung nebst da­zu­ge­hö­ri­gem Free­ware-Tool gibt es beim Traum­flie­ger !

    #15 

  16. zonebattler  •  11. Aug. 2007, 7:08 Uhr

    B-Wa­re

    Ei­ne klei­ne Aus­wahl an Aus­schuß ha­be ich nicht leich­ten Her­zens lö­schen kön­nen:

    Eine Auswahl gestalterisch mißlungener HDR-Fotos Eine Auswahl gestalterisch mißlungener HDR-Fotos Eine Auswahl gestalterisch mißlungener HDR-Fotos Eine Auswahl gestalterisch mißlungener HDR-Fotos

    #16 

  17. webpaul  •  26. Aug. 2007, 2:23 Uhr

    ist es schwer ...

    ein hdr im pho­to­shop cs2 zu­sam­men­zu­fü­gen?

    mach ich da meh­re­re ebe­nen mit x% deckungs­kraft. oder muss ich müh­sam ein­zel­tei­le frei­stel­len und zu­sam­men­fü­gen?

    #17 

  18. RJWeb  •  26. Aug. 2007, 7:22 Uhr

    Oh ja ...

    ... das wä­re so­gar sehr schwer !

    Für die Be­ar­bei­tung von Bil­der­se­ri­en in ein HDR-Bild wur­den ei­ge­ne Tools Werk­zeu­ge ent­wickelt, die es teil­wei­se auch als Free­ware gibt wie z.B. die­ses hier. Die­se Pro­gram­me ori­en­tie­ren sich da­bei an dem Hel­lig­keits­um­fang (= Kon­trast) ein­zel­ner Bild­be­rei­che, er­stel­len selbst­tä­tig die je­weils kon­trast­in­ten­siv­sten Bild­aus­schnit­te und set­zen sie zu ei­nem neu­en Bild zu­sam­men.

    Viel Spaß beim Spie­len da­mit, es lohnt sich !

    #18 

  19. Andreas1980  •  3. Okt. 2007, 17:00 Uhr

    Schon schön...

    ...aber ist es wirk­lich nö­tig, das Ur­sprungs­mo­tiv mehr­fach zu be­lich­ten? Ich ha­be mal test­wei­se ei­nes Dei­ner Ur­sprungs­bil­der ge­la­den und mit hil­fe ei­nes ein­fa­chen Bild­be­ar­bei­tungs­pro­gram­mes die Hel­lig­kei­ten ver­än­dert und mehr­fach ge­spei­chert und dann die Um­wand­lung zu ei­ner HDR-Auf­nah­me durch­ge­führt. Das Er­geb­nis war ähn­lich wie bei Dir. Ist es al­so nicht aus­rei­chend, das Ur­sprungs­mo­tiv nur ein­mal auf­zu­neh­men und die Be­leuch­tung ma­nu­ell zu än­dern? Ist doch ein­fa­cher.

    #19 

  20. zonebattler  •  8. Okt. 2007, 22:08 Uhr

    An der Phy­sik kommt kei­ner vor­bei

    Wo im­mer der tat­säch­lich vor­han­de­ne Kon­tra­st­um­fang des ab­zu­lich­ten­den Mo­ti­ves den von Film oder Sen­sor ein­fang­ba­ren Be­reich über­schrei­tet, kann ei­ne ein­zel­ne Auf­nah­me un­mög­lich al­les ab­bil­den: Ent­we­der gibt es dann un­struk­tu­rier­te Schat­ten (schwarz) oder aus­ge­fres­se­ne Spit­zen­lich­ter (weiß), in de­nen kei­ne dif­fe­ren­zier­te Bild­in­for­ma­ti­on mehr vor­han­den ist. Dem ist tat­säch­lich nur mit ei­ner Be­lich­tungs­rei­he bei­zu­kom­men, in der so­wohl die dun­kel­sten als auch die hell­sten Stel­len noch Zeich­nung auf­wei­sen. Sie­he da­zu auch den Wi­ki­pe­dia-Ar­ti­kel zum Stich­wort »High Dy­na­mic Ran­ge«!

    #20 

  21. zonebattler  •  29. Sep. 2010, 13:31 Uhr

    Was kommt nach HDR-Fo­tos? Ei­gent­lich lo­gisch: HDR-Vi­de­os!

    #21 

  22. zonebattler  •  25. Aug. 2013, 8:14 Uhr

    Wenn’s ei­ner über­treibt, hat man sich an HDR-Fo­tos schnell satt ge­se­hen und sie wir­ken dann ste­ril und leb­los. Bei­spie­le des spek­ta­ku­lä­ren Schei­terns auf höch­stem Ni­veau (tol­le Mo­ti­ve, tol­le Si­tua­tio­nen, tol­les Licht, über­wie­gend gru­se­lig ar­ti­fi­zi­el­le Re­sul­ta­te) fin­den sich auf die­ser Sei­te. Und nein, da spricht nicht der Neid aus mir...

    #22 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: