Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Kurz & bün­dig Der Mann mit dem Man­tel »

Ga­le­rie der Kon­tra­ste (28)

Das Trojanische Pferd
 
Das Tro­ja­ni­sche Pferd
 
[ HDR-Auf­nah­me ]
vorheriger Beitrag    Übersicht    nächster Beitrag
  1. Ruppi 1979  •  9. Okt. 2007, 23:15 Uhr

    Sol­che Din­ge...

    ma­chen mich rich­tig an. Alt und ro­stig, ein­fach ge­lun­gen! Im üb­ri­gen, was ist mir HDR Auf­nah­me der Wolfs­gru­ber­müh­le? ;-)

    Gruß,

    ANDY

    #1 

  2. boomerang  •  10. Okt. 2007, 18:50 Uhr

    ?
    und?
    wer kam des näch­tens aus dem kom­pres­sor ge­kro­chen?
    hei­ße luft wird´s doch wohl nicht ge­we­sen sein?
    oder?
    ?

    #2 

  3. zonebattler  •  10. Okt. 2007, 19:36 Uhr

    Das über­las­se ich ganz Dei­ner Phan­ta­sie, mein Lie­ber: Ich will ja hier u.a. auch An­re­gun­gen ge­ben und Denk­an­stö­ße lie­fern! Und, mal ehr­lich: Klingt

    »Das Tro­ja­ni­sche Pferd«

    nicht er­heb­lich poe­ti­scher als bei­spiels­wei­se

    »Dü­ste­re Ga­ra­ge mit al­tem Kom­pres­sor«?

    #3 

  4. boomerang  •  10. Okt. 2007, 21:38 Uhr

    un­be­strit­ten.
    ich dach­te nur, es hat was auf sich mit dem kom­pres­sor.
    aber.
    viel­leicht ist da ja noch luft aus längst ver­gan­ge­nen ta­gen drin.
    fri­sche luft, fein­staub­los. was aber nicht ro­ja­nisch wär.
    hin­ge­gen, an­no 86, am 26. april zu­al­ler­letzt voll­ge­kom­pres­sort.
    hmmm?

    #4 

  5. zonebattler  •  10. Okt. 2007, 22:56 Uhr

    Auf­ge­bla­sen

    Nach­dem ich mitt­ler­wei­le tat­säch­lich mit dem ver­locken­den Ge­dan­ken schwan­ger ge­he, ir­gend­wann ein­mal ei­ne ei­ge­ne Fo­to-Aus­stel­lung zu be­stücken, ha­be ich heu­te test­hal­ber zwei mei­ner jüng­sten HDR-Fo­tos zum preis­wer­ten und qua­li­ta­tiv mehr als zu­frie­den­stel­len­den ALDI Fo­to Ser­vice über­tra­gen: Zum ei­nen das oben ge­zeig­te Bild des al­ten Kom­pres­sors in sei­ner ori­gi­na­len Auf­lö­sung von 2048 x 1536 Pi­xeln, zum an­de­ren aber ei­ne kurz dar­auf ent­stan­de­ne Hi­Res-Fas­sung, für die ich mei­ne Ka­me­ra (Power­Shot A630) kurz­fri­stig auf die ihr ma­xi­mal mög­li­che 8,0 Me­ga­Pi­xel-Auf­lö­sung von im­mer­hin 3264 x 2448 Pi­xel um­stell­te:

    alter Kompressor

    Man be­ach­te die leicht ver­än­der­te Per­spek­ti­ve, die ih­ren ei­ge­nen Reiz hat...

    Von bei­den Bil­dern ha­be ich gro­ße Po­ster von 50 x 75 cm Grö­ße ge­or­dert und bin jetzt schon ge­spannt auf den di­rek­ten Ver­gleich: Ich he­ge den Ver­dacht (und näh­re die Hoff­nung), daß die klei­ne­re Auf­lö­sung selbst im Rie­sen­for­mat zu nicht wirk­lich si­gni­fi­kant schlech­te­ren Pa­pier­bil­dern führt (was mir we­gen der deut­lich klei­ne­ren Da­tei­en und des flot­te­ren Be­ar­bei­tungs­tem­pos auf mei­nem Rech­ner der un­te­ren Mit­tel­klas­se durch­aus ge­le­gen kä­me). Ich wer­de an die­ser Stel­le be­rich­ten! [1]

    EUR 6,99 für ein Po­ster die­ser Di­men­si­on er­schei­nen mir als durch­aus gün­stig. Weit kost­spie­li­ger dürf­ten ge­eig­ne­te Pas­se­par­touts und vor al­lem pas­sen­de Ga­le­rie-Rah­men wer­den, zu­mal man ja der Wir­kung hal­ber all­sei­tig ei­nen groß­zü­gi­gen Rand um das Fo­to las­sen muß. Da ich zu­min­dest in die­ser Hin­sicht kei­ne Kom­pro­mis­se ein­ge­hen möch­te, wer­de ich wohl um Hal­be-Rah­men (in der klas­si­schen Aus­füh­rung aus ge­bür­ste­ten Alu­mi­ni­um-Pro­fi­len) nicht her­um­kom­men. Die wä­ren aber im­mer­hin ei­ne An­schaf­fung für’s Le­ben (resp. die mir da­von noch ver­blei­ben­de Hälf­te)...

     
    [1] Na­tür­lich bie­tet ei­ne hö­he­re Auf­lö­sung be­acht­li­che Vor­tei­le, z.B. die er­heb­li­cher Qua­li­täts­re­ser­ven bei nach­träg­lich vor­zu­neh­men­den Aus­schnitts­ver­grö­ße­run­gen oder bei Be­schnei­dun­gen des ur­sprüng­li­chen Bild­for­ma­tes. Un­ser­eins ist als alt­ge­dien­ter Dia-Knip­ser frei­lich schon bei der Werk­kom­po­si­ti­on in si­tu um leid­lich op­ti­ma­le Aus­schnitts­wahl be­müht, wes­we­gen ich auf üp­pi­ge Schnip­pel-Spiel­räu­me mei­stens gut ver­zich­ten kann.

    #5 

  6. zonebattler  •  17. Okt. 2007, 9:28 Uhr

    Aha-Ef­fekt

    Ge­stern tra­fen die (sau­ber ge­roll­ten) Groß­ab­zü­ge ein, die ich so­fort vor mir aus­brei­te­te und skru­pu­lö­sest be­äug­te. Mein ver­blüff­tes Fa­zit: Selbst im größ­ten er­hält­li­chen For­mat von (nach­ge­mes­se­nen) 50,7 x 67,7 cm kann ich kei­ne nen­nens­wer­ten Qua­li­täts-Un­ter­schie­de zwi­schen den bei­den Fo­tos fest­stel­len! So­fern man al­so schon bei der Auf­nah­me den end­gül­ti­gen Bild­aus­schnitt fest­legt und kei­ne Re­ser­ven für spä­te­re Aus­schnitts­ver­grö­ße­run­gen braucht, rei­chen platz­spa­ren­de 2048 x 1536 Pi­xel al­le­mal aus! Der li­mi­tie­ren­de Fak­tor, der Fla­schen­hals so­zu­sa­gen, ist wohl das im Ver­gleich zu Spie­gel­re­flex-Stan­dards win­zi­ge Ob­jek­tiv: Was des­sen klei­nen Lin­sen nicht lei­sten, kann ein Sen­sor da­hin­ter auch dann nicht ret­ten, wenn die aus­zu­ge­ben­de Pi­xel-Zahl im­mer wei­ter hoch­ge­schraubt wird. 3264 x 2448 Bild­punk­te brin­gen (zu­min­dest bei mei­ner Kom­pakt-Ka­me­ra) kei­ne sicht­ba­ren Vor­tei­le, wür­den aber Spei­cher­kar­te und PC-Fest­plat­te er­heb­lich schnel­ler fül­len...

    #6 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: