Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Ga­le­rie der Kon­tra­ste (33) Ga­le­rie der Kon­tra­ste (34) »

Gu­ter Rat kann bil­lig sein

Als Freund gu­ter Mu­sik­kon­ser­ven und gut kon­ser­vier­ter Mu­si­kap­pa­ra­te stö­ber­te ich ge­stern abend et­was in ei­nem Hi­Fi-Klas­si­ker-Fo­rum her­um und fand un­ter dem in­ter­es­san­ten The­ma »Kauf­be­ra­tung: Hi­Fi-Ver­stär­ker der 70er bzw. 80er Jah­re« die wun­der­ba­re Stel­lung­nah­me ei­nes »Mr. M«, die ich mit sei­ner freund­li­chen Ge­neh­mi­gung nach­fol­gend zi­tie­re:

Gu­ten Mor­gen,
 
ir­gend­wie geht mir die­se Neu ge­gen Alt Dis­kus­si­on zu­neh­mend auf den Sen­kel. Das mag auch dar­an lie­gen, dass sich das durch zu vie­le The­men zieht (...).
 
Kauft doch was ihr wollt und hört nicht auf das Ge­s­ab­bel an­de­rer Leu­te (so­wohl auf das von Hi­Fi-Pro­phe­ten als auch -Pro­le­ten).
 
Und dann im­mer die­se Geld- und Ko­sten­dis­kus­sio­nen...
 
 
Wer das Geld für (sehr gu­te) neue Sa­chen über hat, oder be­reit ist das da­für aus­zu­ge­ben, nimmt:
 
sehr gu­te neue.
 
 
Wer we­ni­ger Geld hat oder nicht bereit/willens ist das aus­zu­ge­ben, oder ein­fach viele/einige der al­ten Ki­sten an­spre­chen­der fin­det, nimmt:
 
die al­ten.
 
 
Wer ein­fach nur Mu­sik hö­ren will, küm­mert sich um den gan­zen Mist ein­fach über­haupt nicht und nimmt:
 
ir­gend et­was und ‘ne Couch.
 
 
Wer Samm­ler ist:
 
nimmt und be­hält.
 
 
Wer Geld ma­chen will:
 
nimmt, putzt, parkt, knipst und ver­kauft!
 
 
...und wer die­se Dis­kus­si­on leid ist:
 
macht am be­sten von al­lem ein we­nig!

Der Mann spricht mir aus der See­le! Scha­de nur, daß ich mei­ne Couch erst heu­te abend wie­der se­he... ;-)

  1. Etosha  •  13. Mrz. 2008, 18:17 Uhr

    Mir auch. Die un­ver­gleich­lich prä­po­ten­ten Pro­phe­ten des ein­zig Se­lig­ma­chen­den ge­hen auch mir auf den Sen­kel.
    Noch mehr gilt das für die end­lo­sen Ma­te­ri­al-Dis­kus­sio­nen in Fo­to­fo­ren. Auch bei teu­rem Equip­ment kommt’s eben im­mer noch sehr dar­auf an, was sich hin­ter der Ka­me­ra tut.

    #1 

  2. Tobi B.  •  13. Mrz. 2008, 19:15 Uhr

    Oder wie der Haus­herr...

    ...vor kur­zem bei ei­nem klei­nen Mit­tags-Spa­zier­gang durch Nürn­berg sag­te: Die Fo­tos macht nicht die Ka­me­ra, son­dern der Fo­to­graf.

    Ab­ge­se­hen da­von scheint es ein Fe­tisch des Men­schen im Tech­no­lo­gie­zeit­al­ter zu sein, sich über sei­ne elek­tri­schen, elek­tro­ni­schen oder mo­to­ri­sier­ten Spiel­zeu­ge zu de­fi­nie­ren. Die­se Ver­hal­tens­wei­se fin­det man nicht nur bei Hi­Fi-Freun­den und Fo­to­gra­fen, son­dern in ähn­li­cher Form auch bei Au­to­nar­ren, PC-Freaks, Han­dy­be­sit­zern usw. Mich er­hei­tert in den ent­spre­chen­den Fach­fo­ren im­mer der Blick in die Si­gna­tu­ren, in de­nen auf dut­zen­den Bild­schirm­zei­len der Ge­rä­te- bzw. Fuhr­park de­tail­ge­nau be­schrie­ben und be­bil­dert wird...

    #2 

  3. Etosha  •  13. Mrz. 2008, 19:29 Uhr

    Mhm, frei nach dem Mot­to ‘Ich bin zwar nix, aber da­für hab ich was!’ ;P

    #3 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: