Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


Samstag, 30. Mai 2020

Schie­be­rei­en

Un­ter dem Mot­to »Grü­ße aus Fürth – Hi­sto­ri­sche Post­kar­ten zei­gen die Stadt« prä­sen­tiert das Stadt­mu­se­um Fürth vom 12. Mai bis 6. Sep­tem­ber 2020 (Stadt-)Ansichten auf hi­sto­ri­schen Post­kar­ten.

Ei­ne reiz­vol­le Spie­le­rei ist es, al­te Stadt-An­sich­ten mit neue­ren Fo­tos der glei­chen Mo­ti­ve aus iden­ti­scher Per­spek­ti­ve zu ver­glei­chen. Man pro­bie­re es selbst aus in den nach­fol­gen­den Bei­spie­len, in­dem man die Trenn­li­nie zwi­schen »Einst & Jetzt« mit dem Maus­zei­ger (oder dem Wisch­fin­ger) ver­schiebt:

Al­tes Fo­to: hi­sto­ri­sche Post­kar­te (Pri­vat­samm­lung)
Neu­es Fo­to & Bild­be­ar­bei­tung: Ro­bert Söll­ner (Wahr­Schein­Licht)

Al­tes Fo­to: L. Krieg­baum, Nürn­berg
Neu­es Fo­to & Bild­be­ar­bei­tung: Ro­bert Söll­ner (Wahr­Schein­Licht)

Ins­ge­samt 41 (Ten­denz stei­gend) die­ser »Schie­be­rei­en« auf der Ba­sis al­ter Fo­tos mit Für­ther Mo­ti­ven fin­den sich auf der brand­neu­en Mi­ni-Web­site »Zeit­ver­schie­bun­gen«.

Im Stadt­le­xi­kon Für­thWi­ki gibt es vie­le wei­te­re in­ter­ak­ti­ve Einst & Jetzt-Mo­ti­ve!

Donnerstag, 7. Mai 2020

Ab­ge­liebt & aus­ge­setzt (10)

Endstation Amalienstraße: abgeliebter Teddy am Ende seines Weges
 
End­sta­ti­on Ama­li­en­stra­ße: ab­ge­lieb­ter Ted­dy am En­de sei­nes We­ges
vorheriger Beitrag    Übersicht    nächster Beitrag
Montag, 4. Mai 2020

Was­ser­läu­fer

Paddler auf dem Main-Donau-Kanal

Samstag, 2. Mai 2020

Moon­light Se­re­na­de

U-Bahn-Haltestelle Stadtgrenze

Mittwoch, 29. April 2020

Hin­ter­teil

Halber Volkswagen als Werbeträger

Sonntag, 19. April 2020

Stadt­park-Queen

Gekrönte Steinfigur im Schulgarten des Fürther Stadtparks

Samstag, 11. April 2020

Fund­sa­che

Im Fürther Stadtpark verlorenes Baby-Greifspielzeug, von Finderhand originell plaziert

Donnerstag, 9. April 2020

Kri­sen­be­wäl­ti­gung

»Corona«-Flasche in der Fürther Südstadt

Sonntag, 22. März 2020

Vi­ra­ler Früh­lings­be­ginn

Das öf­fent­li­che Le­ben ist auf­grund der Co­ro­na-Pan­de­mie auch bei uns in Bay­ern fast zum Er­lie­gen ge­kom­men, aber die Na­tur macht un­ver­dros­sen wei­ter (die braucht frei­lich eher die Bie­nen als die Men­schen)... Im­pres­sio­nen vom heu­ti­gen Nach­mit­tag aus dem Für­ther Stadt­park und dem dar­an an­gren­zen­den Peg­nitz­grund:

Frühling in Fürth

Frühling in Fürth

Frühling in Fürth

Frühling in Fürth

Die bun­ten Blü­ten, der blaue Him­mel und die fri­sche Luft ta­ten der See­le gut, auch wenn die un­ge­wohn­te, fast be­drücken­de Stil­le be­stän­dig und nach­drück­lich dar­auf hin­wies, daß dies­mal ir­gend­was an­ders war als sonst um die­se Jah­res­zeit...

Donnerstag, 27. Februar 2020

Aus­ge­tre­ten

Verlorener Kinderstiefel in der Karolinenstraße

Samstag, 22. Februar 2020

Ab­ge­liebt & aus­ge­setzt (9)

In der Fürther Südstadt ausgewildertes Plüschpferd
 
In der Für­ther Süd­stadt aus­ge­wil­der­tes Plüsch­pferd
vorheriger Beitrag    Übersicht    nächster Beitrag
Montag, 10. Februar 2020

Frän­ki­scher Gur­ken­sa­lat

An­läß­lich (s)eines »run­den« Ge­burts­ta­ges kurz vor dem letz­ten Jah­res­wech­sel hat­te der zo­ne­batt­ler un­längst 40 Gä­ste (Fa­mi­lie, Freun­de, Nach­barn, Für­ther und al­ler­lei Misch­for­men) zu ei­nem gro­ßen Fest­essen ge­la­den. Im Rück­blick war das ei­ne sei­ner schön­sten Ge­burts­tags­fei­ern ever, auf je­den Fall die al­ler­schön­ste nach­ge­hol­te!

Den üp­pig ge­füll­ten Ga­ben­tisch konn­te ich am glei­chen Abend gar nicht mit nach Hau­se schlep­pen, zum Ab­trans­port der ge­sam­mel­ten Ge­schen­ke muß­te ich tat­säch­lich an­dern­tags mit mei­ner Renn­gur­ke beim Lo­kal vor­fah­ren...

Abends so­gleich mit nach Hau­se ge­nom­men ha­be ich al­ler­dings ein selbst­ge­mal­tes Kunst­werk, wel­ches mir der Freund­li­che Frank zu­ge­dacht und höchst­per­sön­lich an­ge­fer­tigt hat­te: Es zeigt mein treu­es, mitt­ler­wei­le knapp 22 Jah­re al­tes Ve­hi­kel, um­rankt von ei­nem Gur­ken­ge­wächs, bei dem das Pro­dukt aus der Zahl sei­ner Blät­ter und Früch­te ei­nen Hin­weis auf das nun­meh­ri­ge Al­ter des ge­rühr­ten Be­schenk­ten er­gibt. Gran­di­os!

Künstlerische Interpretation von des zonebattler's Renngurke

Na­tür­lich freue ich mich über al­le an­de­ren Ge­schen­ke eben­falls, aber so ein mit Hin­ga­be (und ei­ni­gem Zeit­auf­wand) auf’s Pa­pier ge­wor­fe­nes Werk ist schon et­was ganz Be­son­de­res. Dar­um wird es hier auch stolz vor­ge­stellt und vir­tu­ell ver­ewigt, ver­bun­den mit ei­nem er­neu­ten herz­li­chen Dank an den Frank!

Nächste Seite »