Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Te­ma con va­ria­zio­ni Frei­heits­drang »

Kro­ne der (Wort-)Schöpfung

Bei der ver­ehr­ten Kol­le­gin nacht­schwe­ster ge­fun­den: Ein Ver­weis auf das neue Blog fle­gel­jah­re ei­ner kö­ni­gin. Wun­der­schö­ne Tex­te, hin­ge­hen, le­sen, seuf­zen, la­chen!

  1. MoniqueChantalHuber  •  20. Apr. 2007, 16:42 Uhr

    schön mal um...äh...beworben zu wer­den.
    dank für den lay­out-tipp, lei­der rin­ge ich noch mit der tech­nik.

    hof­knicks

    #1 

  2. zonebattler  •  20. Apr. 2007, 20:36 Uhr

    In Sa­chen Lay­out...

    ...kann ich ggf. ger­ne wei­ter­hel­fen, zu­mal wir ja auf der glei­chen Platt­form wer­keln. Ich hab’ mich da an­fangs lan­ge im Ma­schi­nen­raum her­um­ge­trie­ben, ver­suchs­hal­ber an (fast) al­len Räd­chen ge­dreht und dar­auf­hin ein paar Grund­satz­über­le­gun­gen zum Blog­de­sign an­ge­stellt...

     

    Hin­weis: Seit dem 1. Jan. 2009 läuft die­ses Blog auf ei­ner ei­ge­nen, un­ab­hän­gi­gen Wor­d­Press-In­stal­la­ti­on. Der obi­ge, im Ori­gi­nal-Wort­laut über­nom­me­ne Kom­men­tar ist zu­min­dest in Tei­len ver­al­tet, da er ur­sprüng­lich auf ei­ner an­de­ren Platt­form er­stellt wur­de und auf die­se in­halt­li­chen Be­zug nimmt.

    #2 

  3. nachtschwester  •  21. Apr. 2007, 0:11 Uhr

    Das Lay­out ist ein lan­ger, ru­hi­ger Fluss

    Da­zu gab es kürz­lich auch bei blues­ky ei­ne sehr nütz­li­che Dis­kus­si­on. Dar­auf­hin ha­be ich ein­ge­se­hen, dass es nütz­lich ist, ak­tu­el­le Kom­men­ta­re in der Si­de­bar an­zei­gen zu las­sen, ob­wohl mir ei­gent­lich über­vol­le Si­de­bars ein Dorn im Au­ge sind.
    Über­haupt mag ich kla­re, über­sicht­li­che, re­du­zier­te De­signs.
    Wir wa­ren uns ja schon mal ei­nig, dass dunk­le Hin­ter­grün­de mit hel­ler Schrift gar nicht ge­hen; schwarz oder zur Not grau auf weiß freu­en mein Au­ge im­mer noch am mei­sten.
    Ich tei­le Dei­ne An­sicht nicht, dass die Si­de­bar nach rechts ge­hört. Für mich steht die kla­re Ori­en­tie­rung in ei­nem Blog an er­ster Stel­le, und weil auch ich von links nach rechts le­se, muss die Na­vi­ga­ti­on nach links.
    Dein Tipp, al­le Bil­der gleich groß zu po­sten und zu po­si­tio­nie­ren, ist gut. Hier fin­de ich auch das Tour-Blog sehr schön.

    @MCH: Ich hat­te an­fangs auch Grey Bo­xes als Lay­out, aber es wur­de mir ganz schnell zu eng in die­sem Ka­sten, der von al­len Lay­outs am we­nig­sten Än­de­run­gen zu­lässt. Dann kam Two­day clas­sic, dann Big­view und jetzt Hea­der 100. Das Schö­ne bei two­day ist ja, dass sich vie­les auch oh­ne HTML-Kennt­nis­se in­di­vi­dua­li­sie­ren lässt, und man für al­le wei­ter­füh­ren­den Fra­gen ein echt suf­fi­zi­en­tes Fo­rum zur Sei­te hat. Zu wel­chem Ralph hier ei­ni­ges bei­getra­gen hat.

    Die Nacht­schwe­ster ist im­mer noch nicht rich­tig fer­tig, die jet­zi­gen brei­ten Text­blöcke sind nicht nett zum Au­ge, aber wenn ich sie wie­der auf zwei­spal­tig-zen­triert set­ze, ist der Hea­der zu breit, aber den will ich noch behalten...usw. Wenn ich wie­der mehr Zeit ha­be, ler­ne ich das rich­tig mit CSS und so, und dann bau ich ein Blog, dass euch al­len die Au­gen raus­fal­len ;-)

    #3 

  4. zonebattler  •  21. Apr. 2007, 7:49 Uhr

    An­sichts-Sa­chen

    Dan­ke für den aus­führ­li­chen Kom­men­tar, wel­chen ich nicht min­der de­tail­liert zu be­ant­wor­ten ge­den­ke. Jetzt im Mo­ment steht frei­lich erst­mal ein sams­täg­li­cher Ta­ges­aus­flug nach Bay­reuth auf dem Pro­gramm, wo­selbst es ei­ne in­ter­es­san­te Vasa­re­ly-Aus­stel­lung zu be­sich­ti­gen gibt und gilt. Ich for­mu­lie­re aber auf der Zug­fahrt schon mal vor und mel­de mich des Abends!

    #4 

  5. zonebattler  •  21. Apr. 2007, 19:32 Uhr

    So, da bin ich wie­der. Al­so: Ich räu­me ger­ne ein, daß die Po­si­tio­nie­rung der Na­vi­ga­ti­ons­lei­ste Ge­wöh­nungs- und si­cher auch Ge­schmacks­sa­che ist. Mich per­sön­lich lenkt es halt oft von der ei­gent­li­chen Lek­tü­re ab, wenn sich links vom Bei­trag noch al­ler­lei im Au­gen­win­kel tut...

    Das von Dir re­fe­ren­zier­te Tour-Blog ge­fällt mir eben­falls gut. Mei­ne (weit­ge­hend durch­ge­hal­te­ne) Be­schrän­kung auf klei­ne­re Bil­der der Di­men­si­on 300 x 225 Pi­xel hat prag­ma­ti­sche Grün­de, die ich in mei­nen FAQ schon ein­mal dar­ge­legt hat­te: Da ich oft schnel­le Schnapp­schüs­se oh­ne Blitz ma­che, sind die­se zu­wei­len leicht ver­wackelt. Der­ar­ti­ge Be­we­gungs­un­schär­fen kann ich durch Ver­klei­nern und Nach­schär­fen ganz gut ka­schie­ren, ab ei­ner ge­wis­sen Grö­ße wür­de das Man­ko aber au­gen­fäl­lig...

    Wo wir jetzt schon mit­ten drin im The­ma De­sign sind: Das von Dir ak­tu­ell ver­wen­de­te Lay­out hat m. E. in der Tat ei­ni­ge Tücken. Ei­ner­seits nützt es die ver­füg­ba­re Bild­schirm­brei­te voll­stän­dig aus, was mehr In­halt auf die Matt­schei­be bringt und da­mit we­ni­ger Scrol­lerei er­for­der­lich macht. An­de­rer­seits führt das aber bei hö­he­ren Auf­lö­sun­gen (un­ser­eins fährt mit 1280 x 1028 Pi­xeln, ak­tu­el­le Breit­wand-Mo­ni­to­re ha­ben noch viel mehr) zwangs­läu­fig da­zu, daß die Tex­te recht un­schön for­ma­tiert wer­den: Kur­ze Bei­trä­ge schau­en als Ein- bis Zwei­zei­ler arg ko­misch aus, um­fang­rei­che­re sind schwer les­bar, weil das Au­ge bei ex­trem lan­gen Zei­len leicht aus der Spur ge­ra­ten kann. Nicht we­ni­ge Le­se­rIn­nen ver­su­chen das nach mei­ner Be­ob­ach­tung zu ver­mei­den, in­dem sie mit dem Maus­zei­ger ih­ren Le­se­fort­schritt am Bild­schirm syn­chron nach­voll­zie­hen. Da ist es dann na­tür­lich be­son­ders tückisch, wenn das Über­fah­ren ei­nes Links im Fließ­text un­ver­hofft ein Vor­schau­fen­ster auf­sprin­gen läßt, wel­ches gro­ße Be­rei­che des Um­fel­des schlag­ar­tig über­deckt! Aus die­sem Grun­de ha­be ich den Ein­satz von Dien­sten wie snapshots wie­der ver­wor­fen, ob­wohl mich das beim er­sten Se­hen naür­lich auch erst­mal fas­zi­niert hat.

    Üb­ri­gens soll­test Du mei­ner Mei­nung nach er­wä­gen, ent­we­der die Far­be Dei­ner Links zu ver­än­dern oder die­se fett zu for­ma­tie­ren: In der jet­zi­gen Fas­sung he­ben sich die Ver­knüp­fun­gen recht we­nig vom nor­ma­len Text ab, so daß ich man­chen Ver­weis erst auf den zwei­ten Blick be­merkt und ei­ni­ge si­cher­lich auch ganz über­se­hen ha­be. Scha­de ei­gent­lich!

    Bit­te das al­les kei­nes­wegs als beck­mes­se­ri­sche Nöle­rei miß­ver­ste­hen zu wol­len: Dein Blog ist mir al­le­mal ei­nes der lieb­sten! Frei­lich nei­ge ich wie die mei­sten Ver­tre­ter des schwä­che­ren Ge­schlech­tes zum Fach­sim­peln über For­ma­li­en und Wan­der­pre­di­gen über Werk­zeu­ge... ;-)

    P.S.: Bin mal ge­spannt auf das Aus­se­hen Dei­nes ul­ti­ma­ti­ven Blogs!

    #5 

  6. nachtschwester  •  21. Apr. 2007, 21:03 Uhr

    Nöle­rei – über­haupt nicht. Ge­gen Feed­back ist nichts ein­zu­wen­den, und dass der Text­block zu breit ist, weiß ich ja selbst. Ich mag bloß nicht schon wie­der ei­nen neu­en Hea­der ba­steln, der zu ei­ner schma­le­ren Sei­te pas­sen wür­de. Mit dem jet­zi­gen sieht´s nicht gut aus. Die Links ha­be ich ei­nen Tick hel­ler ge­macht, das muss rei­chen ;-) – ex­ter­ne Links sind ja zu­sätz­lich durch das Snap-Pre­view-Zei­chen ge­kenn­zeich­net.

    Mein ul­ti­ma­ti­ves Lay­out wird ei­ne über­sicht­li­che, un­be­weg­li­che Si­de­bar ha­ben, die auf ei­ne Mo­ni­tor­län­ge passt, und ei­nen eben­falls nicht weg­zu­scrol­len­den Hea­der. Der Text­block lässt sich da­ge­gen auf- und ab­scrol­len, so­dass man im­mer Zu­griff auf die Na­vi­ga­ti­on hat, egal, wo man sich im Text ge­ra­de be­fin­det. Al­les ist farb­re­du­ziert und klar, wie jetzt auch, da­mit Bil­der gut zur Gel­tung kom­men.
    Das wä­re schön, den­ke ich so bei mir ;-)

    Sehr schön sind bei Dir die Si­de­bar­bil­der, die auf zu­ge­hö­ri­ge Bei­trä­ge ver­lin­ken.

    Wo wir ge­ra­de da­bei sind, hast Du al­ter Fuchs viel­leicht hier­zu ei­ne Idee?

    #6 

  7. zonebattler  •  21. Apr. 2007, 21:50 Uhr

    Der Rei­he nach: Egal wie breit Du Dei­ne Hea­der-Gra­fik ba­stelst, Du hast kei­ne wirk­lich strin­gen­te Kon­trol­le über das, was ein(e) Besucher(in) Dei­nes Blogs lay­out­mä­ßig draus macht: Jede(r) kann den Zoom­fak­tor im Brow­ser än­dern usw., x-ver­schie­de­ne (und mög­li­che) Bild­auf­lö­sun­gen kom­men da­zu. Web ist nicht Print, da­mit muß man lei­der le­ben...

    Dei­ne Links mö­gen nun­mehr ei­nen Tick bes­ser les­bar sein, aber frag’ mal heim­lich ein paar Dir be­kann­te Stamm­le­se­rIn­nen (oder auch al­le per öf­fent­li­cher Um­fra­ge), was sie von den Snap-Pre­view-Spring­teu­fel­fen­ster­chen hal­ten! Wie ge­sagt, ich fand das auch zu­nächst als ein coo­les neu­es Fea­ture, aber für Leu­te, die mit den Fin­gern (resp. Maus­zei­ger) le­sen, ist das doch ein ar­ges Är­ger­nis. Und al­les an­de­re als mi­ni­ma­li­stisch!

    Die Sa­che mit sta­tio­när blei­ben­dem Hea­der nebst Si­de­bar. Hm. Ver­ste­he den Hin­ter­ge­dan­ken, ra­te trotz­dem da­von ab. Und zwar pri­mär aus tech­ni­schen Grün­den: Über­all, wo ich der­lei schon ge­se­hen ha­be, hat es im­mer ei­ne Wei­le ge­braucht, bis der zu­nächst eben doch leicht weg­ge­scroll­te Bild­in­halt wie­der an sei­ne vor­ge­se­he­ne »Fix-Po­si­ti­on« her­un­ter­ge­pol­tert ist. Das ist ein Ver­hal­ten, daß uns aus der ana­lo­gen Welt völ­lig fremd ist, mit­hin ist es äu­ßerst ir­ri­tie­rend. Kann gut sein, daß ein schnel­ler Rech­ner mit ei­nem flin­ken Brow­ser die­se Hin­ter­her­hink­pau­se bis zur Un­merk­lich­keit ver­kür­zen kann, aber weiß man, was die Le­ser­schaft da drau­ßen be­nutzt? Da kom­men wo­mög­lich noch recht trä­ge Rech­ner und Be­triebs­sy­ste­me zum Ein­satz. Und, ich wer­de nicht mü­de es zu wie­der­ho­len, der Kö­der muß dem Fisch schmecken und nicht dem Ang­ler! Nicht zu­letzt soll­test Du auch dar­an den­ken, daß Dir ei­ne stän­dig sicht­ba­re Hea­der­gra­fik zu­sätz­lich zu den Me­nü- und Sym­bol­lei­sten des Brow­sers wert­vol­len Bild­schirm­platz raubt, der für die ei­gent­li­chen In­hal­te dann nicht mehr zur Ver­fü­gung steht!

    Mei­ne vier auf die da­zu­ge­hö­ri­gen Ar­ti­kel ver­link­ten Si­de­bar-Bil­der sind tat­säch­lich in ei­nem hän­disch ge­pfleg­ten Free­text-Feld de­fi­niert: Da gibt es lei­der kei­nen Au­to­ma­tis­mus! Ich wer­fe 2 x pro Wo­che (meist Mitt­wochs und Sonn­tags) das ober­ste raus und hän­ge un­ten da­für ein neu­es da­zu. Die da­zu­ge­hö­ri­gen HTML-Text­bau­stei­ne sind in ei­ner (spo­ra­disch er­gänz­ten) Da­tei ab­ge­spei­chert. Macht a bis­serl Mü­he, die es mir aber wert ist.

    In Sa­chen au­to­ma­ti­sches In­halts­ver­zeich­nis fällt mir nicht wirk­lich ei­ne pas­sa­ble Me­tho­de ein. Aber wä­re das denn tat­säch­lich in Dei­nem Sin­ne? Zum ei­nen wä­re so ein Ver­zeich­nis rasch sehr lang (zu lang?), zum an­de­ren sind die Über­schrif­ten al­lei­ne oft­mals nicht hin­rei­chend aus­sa­ge­kräf­tig, um auf den In­halt der Bei­trä­ge schlie­ßen zu las­sen. Du wür­dest dann wo­mög­lich da­mit be­gin­nen, Dei­ne Über­schrif­ten nach an­de­ren Kri­te­ri­en (und da­mit we­ni­ger spon­tan) ab­zu­fas­sen, und die­se Rück­wir­kung des Me­di­ums auf die Be­nut­ze­rin er­scheint mir zu­min­dest als be­den­kens­wert, wenn nicht be­denk­lich. Man könn­te nun her­ge­hen, die Über­schrif­ten um ei­nen er­läu­tern­den Klam­mer­ver­merk zu er­gän­zen, aber da­mit bist Du ja gleich wie­der bei der ma­nu­el­len Pfle­ge, um die Du ver­ständ­li­cher­wei­se her­um­kom­men willst... Schwie­rig. Ich den­ke noch wei­ter dar­über nach, und wenn mir was Aus­pro­bie­rens­wer­tes ein­fällt, las­se ich es Dich (drü­ben im Hil­fe-Blog) wis­sen!

    Mei­ne Me­tho­de (de­ren Über­trag­bar­keit auf die ei­ge­nen Be­lan­ge Du selbst hin­ter­fra­gen mußt) ist er­stens die Glie­de­rung mei­nes Blogs in 16 Ka­te­go­ri­en und zwei­tens die Ver­lin­kung ei­ner An­zahl fort­lau­fen­der Se­ri­en (der­zeit 8) per Such­funk­ti­on. Da­mit fin­de ich das mei­ste mei­nes bis­her ver­öf­fent­lich­ten Krem­pels bei Be­darf schnell wie­der, und wenn nicht, dann scrol­le ich schnell die Ka­te­go­rie »Ver­misch­tes« durch, wo das all­ge­mei­ne Hin­ter­grund­rau­schen sein Zu­hau­se hat. Si­cher auch nicht das Gel­be vom Ei, aber (für mich) prak­ti­ka­bel.

     

    Hin­weis: Seit dem 1. Jan. 2009 läuft die­ses Blog auf ei­ner ei­ge­nen, un­ab­hän­gi­gen Wor­d­Press-In­stal­la­ti­on. Der obi­ge, im Ori­gi­nal-Wort­laut über­nom­me­ne Kom­men­tar ist zu­min­dest in Tei­len ver­al­tet, da er ur­sprüng­lich auf ei­ner an­de­ren Platt­form er­stellt wur­de und auf die­se in­halt­li­chen Be­zug nimmt.

    #7 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: